hi, die heilung einer analfissur kann leider wirklich lange dauern und schmerzhaft sein.


    im nachhinein denke ich, es ist sehr viel besser wenn man seine ernährung zumindest im heilungszeitraum etwas reduziert und gesünder gestaltet.


    als absolut wichtig und von machen doktoren unterschätzt halte ich das anwenden von kamilenbädern, unbedingt anwenden, 1, 2, oder 3x am tag, muss ja nicht so viel extrakt und wasser sein.

    Hallo,


    Ich hatte vor 3 Tagen eine analfissur op. Die Wunde blutet noch beim Stuhlgang, was ja normal ist. Aber ich habe gesehen, dass da etwas weiß gelbliches tief in der offenen Wunde ist. Eiter? Oder kann das auch etwas anderes sein? Was kann ich dagegen tun? Auch nach ausduschen der Wunde ist es noch da.

    Nun möchte ich das Thema wieder hochholen.


    Hallo an alle Fissur geplagten,


    ich hatte vor 9 Tagen eine OP, wo mir meine Analfissur entfernt wurde.Soweit alles gut verlaufen.3 Tage im KH,danach zur Nachkontrolle.


    Der Arzt, der mich auch selber operiert hatte, war mit dem Ergebnis zufrieden.Blutet nicht nach oder ähnl.


    Nun soll ich 2 x Tag für 10 min den Analdehner benutzen.Ansonsten bekäme ich die Fissur zu 90% wieder.


    Gesagt getan mit der entsprechender Salbe ist es auch auszuhalten.


    Beim dritten mal bemerkte ich Blut am Dehner.Auch die Schmerzen nach dem Stuhlgang haben wieder zugenommen.Sind zwar nicht so anhaltend wie vor der OP,aber sind eben wieder da


    Ich lese immer wieder das,das dehnen, mit dem AD eine veraltete Therapie ist.


    Nun bin ich unsicher, ob ich das Ding weiterhin nehmen sollte.Da ich veranlagt bin harten Stuhlgang zubekommen habe ich schiss, dass alles wieder aufreißt.

    Hallo,


    Ich wurde am 18.11.2013 an einer chronischen Fissur operiert. Jetzt nach 6 Wochen ist es zwar nicht so schmerzhaft wie vor der Op, aber ich habe immer noch Schmerzen. Ich trinke viel, esse Obst (oft pflaumen) und nehme movicol. Ich dusche nach jedem Stuhlgang die Wunde aus und mache sitzbäder mit Kamille. Vor drei Wochen war ich nochmal zur Kontrolle beim Proktologen. Er sagte, dass sich die Wunde in die richtige Richtung entwickelt. Ich habe die letzten Tage eher das Gefühl, dass die Fissur wieder schlimmer geworden ist. Kann es sein, dass es wieder chronisch geworden ist?


    Hat jemand damit Erfahrung?


    LG

    Hallo, ich wurde vor 1 1/2 Jahren operiert. Leider ist die Wunde bei mir bisher nicht wirklich verheilt. Mittlerweile ist es wie vor der OP, einige Tage sind einigermaßen schmerzfrei, aber ein etwas festerer Stuhlgang führt wieder zu Schmerzen. Würde mich nicht noch einmal operieren lassen! Ich kann Dir leider nicht viel Hoffnungen machen, aber jeder Fall ist anders. Ich würde Dir raten, zu einem Osteopathen zu gehen, dort bekommst Du vielleicht Hilfe.

    Hallo,


    nun sind 4 Monate seid meiner OP vergangen.


    Bis vor 6 Wochen war alles einigermaßen i.o Schmerzen nur noch ganz wenig.Aber leider einmal nicht auf mein Stuhlgang geachtet und schon hatte ich wieder Blut am Klopapier,vermute das der After wieder eingerissen ist.Seitdem wieder Schmerzen bzw.Brennen nach dem Stuhlgang.Mal mehr mal weniger.


    Bei mir hilft täglich Einahme von Buttermilch um den Stuhl weich zuhalten.Oder im Härtefall...gins... Movicol.


    Analdehner nehme ich nicht mehr täglich, nur noch sporadisch.Nach dem Stuhlgang spüle ich mit einer Analspritze den Aftereingang aus,um Stuhlreste aus der Fissur zu entfernen.Das Brennen danach ist dann nicht mehr so anhaltend.


    Ich hoffe das alles mal verheilt ist.