Andauernd Blähungen, hören nicht auf

    Hallo Forengemeinde, seit nun circa 3 Wochen plagen mich komische Verdauungsprobleme, die mir allmählich wirklich Angst machen, da ich sowas noch NIE vorher hatte.


    Zu mir: 28, weiblich

    Beschwerden: Seit ~3 Wochen. Vor 3 Wochen erstmalig ganz viel Durchfall, sehr heftig, circa 3 Tage lang.


    Zur Ernährung (ich hoffe ja, dass es indirekt damit zusammenhängt... Aber dafür ist es schon bisschen arg) Ich ernähre mich seit eben 3 Wochen wirklich beschissen. Sonst auch nicht 100% nach Lehrbuch, aber doch ganz okay, dennoch ausgewogen, hatte auch wie gesagt nie Darmprobleme. Seit 3 Wochen viel beim Lieferdienst, Mc Donalds (mein Herd ist kaputt gegangen, bin beruflich extremst eingespannt gewesen). Das ändere ich aber seit heute und einen neuen Herd habe ich auch wieder. Bin ja mal gespannt.


    Halbe Woche darauf folgte meine Periode, diesmal ziemlich heftig, weil ich Langzyklus mache und vorher schon eine Schmierblutung hatte, daher hat sich das alles über 8 Tage abgespielt, als ich die Pause machte war aber nach 3-4 Tagen alles vorbei und es hörte auf) , dachte mir noch nicht so viel dabei, immer wenn ich meine Periode bekomme, habe ich davor und während etwas Durchfall und Blähungen (aber nicht in dem Ausmaß) Muss sagen, PMS (habe das gefühlt trotz Pille) war diesmal heftig.


    Periode ist nun seit ~4 Tagen vorbei, alles eigentlich wieder normal, Pickel weg... Blähungen sind wieder da. Glaube nicht, dass ein hormoneller Zusammenhang besteht.
    Nun hhatte ich WIEDER !!! Durchfall, genau wie vor ~ 2 Wochen (komm schon durcheinander, auf jeden fall wie zuletzt vor meiner Periode) ich 2,5 Tage lang wirklich starken Durchfall,(am ersten Tag war mir auch ein paar Stunden schlecht bzw. hatte Bauchschmerzen) immer nach dem Essen. Farbe war gelb - ockerfarben. Seit heute sieht mein Kot wieder normal aus, normal braun. Und der Durchfall ist weitestgehend weg, also besser alles.


    Geblieben ist dieser Blähbauch, der mir Sorgen bereitet. Nein, es ist nicht so,dass ich die ganze Zeit pupsen muss, es ist irgendwie anders. Mehr unten, im Enddarm, nicht im Bauch ansich, so ein Druck, ganz komisch. Selbst nach dem Stuhlgang bleibt es. Ich wache sogar damit auf! Und gehe damit ins Bett. Das ist doch echt nicht mehr normal. :( Nun hat mich eine Freundin komplett verunsichert, von wegen, das könne auch Krebs ( gynäkologisch z.B, Eierstöcke) oder eben was anderes im Darmbereich sein... Da ich sowas noch nie hatte, ich habe nie meine Verdauung wirklich gespürt, macht mir das Angst. Übelkeit habe ich nicht, sonderliche Bauchschmerzen auch nicht. Und Appetit habe ich auch. Abgenommen habe ich auch nicht. (auch kein Wunder)


    Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen oder hat eine Idee. Nehme jetzt Kapseln zum Aufbau des Darms, mit vielen guten Bakterien und stelle die Ernährung wieder um.Grüße


  • 39 Antworten

    Ich hab schon mein Leben lang Blähungen. Lefax bringt bei mir leider auch nichts. Ich denke dass ich ein paar Unverträglichkeiten hab. Konnte aber nicht nicht feststehen woran es genau liegt.


    Bei dir denke ich du hattest doch einen Magen-Darm Infekt und dein Magen/Darm ist halt noch nicht ganz wieder intakt. Probier es mal ein paar Tage mit Schonkost.

    Gegen Blähungen: Kümmel, Fenchel, Dill, ... also Doldenlütengewächse. Um den Darm in Ordnung zu bringen kann Weißkohl helfen (bei Blähungen unbedingt mit Kümmel, z.. auch Sauerkraut mit Kümmel), noch besser feine Haferflocken- leicht gesüßt (z.B. mit Ahornsirup), mit Milch- noch besser Hafermilch (da kann man sich u.U. das Süßen sparen) und geriebener frischer Apfel. Ein Spaziergang oder noch besser ein Ausdauerlauf vereinfacht das "Pupen".

    Ich denke eher das liegt an den Hormonen und dem Fast Food. Bei McDoof wirds ja nicht nur ein Gartensalat und ein Wasser gewesen sein. ;-)


    Beides alleine kann die Verdauung ärgern, dann aber zusammen und noch Stress, jetzt sind Leber und Galle vermutlich richtig genervt und zeigen das auch.


    Am besten erstmal auf Fett verzichten, viel Trinken und tief durchatmen. Dann sollte sich das im Laufe der nächsten Woche auch wieder regulieren.

    huhu

    Ich hatte vor einiger Zeit auch sehr häufig Magen Darm Beschwerden. Bei mir äußerte sich dies immer durch Durchfall, Blähungen und Übelkeit. Nach langer Zeit bin ich dann mal zu meinem Hausarzt gegangen um abzuchecken lassen, dass alles ok ist. Der versicherte mir das ich Kerngesund bin und hat mir für meine Beschwerden Kamillan empfohlen. Dies habe ich mir sofort im Internet über eine Versandtsapotheke bestellt. Dort konnte ich aus mehreren Packungsgrößen auswählen, ich habe zu Beginn die kleinste ausgewählt. Die Lieferung erfolgte innerhalb weniger Tage und ich konnte es sofort ausprobieren. Ich habe es mit einem Löffel eingenommen und ein Glas Wasser dazu getrunken. Ich war sofort begeistert davon, denn meine Magen Darm Beschwerden haben sich sofort in Luft aufgelöst. Kann es dir nur weiterempfehlen, vielleicht werden deine Probleme besser.

    Liebe Grüße

    Hatte Jahrzehnte lang Deine beschriebenen Beschwerden, ließ 2 x eine Darmspiegelung im Abstand von 5 Jahren machen, die keine Befunde ergaben, d.h. doch: Eine Fructose-Unverträglichkeit (besonders bei Trockenobst wie Rosinen, Feigen usw), dann ließ ich Weizen weg u. backte mein Brot mit Dinkel u.Roggen- das brachte etwas Besserung.

    Diagnostiziert wurde irgendwann ein Reizdarm.

    Was dann sofort half gegen alle genannten Beschwerden waren Flohsamenschalen, 1kg online bestellt, tägl. (1 Esslöffel) mit Tee, Wasser oder Sauermilch angerührt, etwas Süßstoff u. Zimt, etwas warten, bis es breiig wird und ca. 30 Min. vor der Mahlzeit einnehmen. Mit sofortiger Wirkung keinerlei Beschwerden mehr.

    Wünsche viel Erfolg.

    Ich melde mich mal wieder zurück. Hatte wenig Zeit und habe versucht, nicht an das Thema zu denken, mich nicht damit zu befassen. Eure Tips habe ich mir zu Herzen genommen, Kamillan habe ich mir auch besorgt, Flohsamenschalen sind bestellt.


    Was soll ich sagen. Allmählich bekomme ich es mit Angst zutun. Blähbauch ist immer noch da, jedoch ist mein Bauch nie "dick", eher wurde ich gefragt, ob ich abgenommen hätte. Aber für mich fühlt es sich aufgebläht an, das einfach was nicht normal ist. Merke ich dann auch beim Stuhlgang, wieviel Luft wirklich rauskommt.


    Durchfall, weicher Stuhl, gelber Stuhl, das ist komplett weg, alles normal wieder. Blähbauch wie gesagt geblieben, komischerweise kommt es nach ein paar Stunden nach dem Aufstehen. Wenn ich was esse, wird es komischerweise besser ?! Wie wenn das Essen die Blähungen wegdrückt ohne das Luft entweicht, lol. Jedenfalls ist es dann für 2 Stunden oder 3 fast weg.


    Hinzugekommen ist, dass ich circa 3 Fingerbreit, etwas links versetzt ( von mir aus gesehen) über dem Bauchnabel Schmerzen habe.

    Immer wieder mal, wobei man es noch nicht als Schmerz bezeichnen kann. Eher so ein Druckgefühl, keine Ahnung. Ganz komisch. Meist so 2-3 Stunden nach dem Essen , nicht permanent.

    Warte jetzt noch 1-1,5 Wochen ab und wenn sich das nicht normalisiert muss ich wohl mal zum Arzt...

    Habe auch schon mein Leben lang Blähungen, die sich auch immer stauen. War bei zig Ärzten, die alle an falscher Stelle suchten. Bekam immer bauchspeicheldrüsenunterstützende Medis, die nicht halfen, da wohl nicht daran liegt. Liegt nicht am Eiweiß. Denn das bekommt mir noch am besten. Würde ich den ganzen Tag nur Kochhuhn essen, ginge es einigermaßen. Jedenfalls käme die Luft dann ehr raus und staut nicht so lästig. Es sind wohl ehr die Kohlehydrate, die mir Sorgen bereiten. Geholfen hat mir bisher nichts. LowCarb bekommt mir auf Dauer nicht. Das macht mich depressiv. Ich brauche meine Kohlehydrate. Mein Gehirn liebt sie, aber mein Bauch scheint sie zu hassen. Verrissen. :/ Ich lebe halt damit, da ich nie eine Lösung fand.

    Oh das klingt ja gar nicht schön, tut mir leid, dass du das immer hast.. Ich habe es jetzt zum ersten Mal und kann jetzt wirklich nachvollziehen, warum das so unangenehm ist. Kohlenhydrate esse ich auch in der Tat sehr viel.


    Ich frage mich halt bzw. das macht mir Angst, eben weil ich eszuvor noch nie hatte. Hätte ich schon immer damit zutun gehabt, würde mich das nerven, aber mich nicht so überraschen. Das kam irgendwie von einem auf den anderen Tag. :/