Bauchkrämpfe seit 4 Monaten...

    Hallo, ich habe ein großes Problem. Ich bin 16 Jahre alt und habe seit Mitte Januar fast täglich ganz schreckliche Bauchkrämpfe! Ich war im Krankenhaus und hatte eine Bauchspiegelung, dabei wurde mein Blinddarm entfernt und eine Zyste am Eierstock punktiert. Aber die Schmerzen blieben. Mittlerweile haben wir fast Mai und ich leide jeden Tag unter solchen Schmerzen, die mich zum weinen und schreien bringen. Eine Darmspiegelung habe ich auch erfolglos hinter mir, sowie einen Besuch beim Urologen und sämtlichen Blutuntersuchungen auf Darmbakterien etc. Aller ergebnislos. Ich weiß echt nicht mehr weiter! Eine Wärmflasche hilft mir gut und Buscopan aber davon brauche ich mindestens 3 Stück am Tag, um dem Tag überhaupt einigermaßen zu überstehen. Ich kann nur noch im Bett liegen und es ist so schrecklich, ich wäre euch so so dankbar für Tipps was ich machen könnte oder was mir helfen könnte ! Vielen Dank im Voraus!

  • 3 Antworten

    Hat sich denn dein Stuhlgang in irgendeiner Art und Weise seitdem verändert? Treten sie im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auf?


    Sind die Schmerzen eher um den Bauchnabel herum, als zentriert im Bauch, oder aber eher im Unterbauch?


    Warum wurde die Bauchspiegelung gemacht - wegen Verdacht auf Blinddarmentzündung?


    Wie sind die Entzündungsparameter im Blut? Wurde mal Calprotectin im Stuhl bestimmt?

    Mein Stuhlgang hat sich seitdem nicht verändert. Ich habe allerdings schon sehr lange Probleme damit und nehme seit ca. 1 Jahr täglich Movicol, damit klappt aber alles gut. Hin und wieder hätte ich Durchfall, aber nicht oft. Von einer Nahrungsaufnahme hängt es nicht ab, manchmal habe ich tagelang gar nichts gegessen und hatte trotzdem Schmerzen. Die Schmerzen sind immer im Unterbauch. Und ja, die Bauchspiegelung wurde wegen Verdacht auf Blinddarmentzündung gemacht, dieser hatte sich dann nicht wirklich bestätigt aber der Blinddarm wurde vorsichtshalber trotzdem entfernt. Meine Entzündungswerte waren während dieser ganzen Geschichte sehr unterschiedlich, mal sehr hoch und mal normal. Habe auch sehr sehr viel Antibiotika bekommen, da sich nach der OP auch noch die Wunde entzündet hat. Und zwischendurch hatte ich auch zwei mal starke Keime in der Blase, da habe ich auch wieder Antibiotika bekommen. Die sind nun aber angeblich weg aber die Schmerzen sind noch immer da. Wegen den Calprotectin bin ich nicht sicher.

    Das Ganze klingt nach chronisch entzündlicher Darmerkrankung, insb. nach Morbus Chron. Der muss in der Darmspiegelung nicht unbedingt zu sehen sein, und auch die Biopsien können negativ ausfallen, wenn die Erkrankung ausschließlich verteilt im Dünndarm lokalisiert ist. Ein Anfang wäre es das Calprotectin im Stuhl zu untersuchen. Wenn der Wert deutlich erhöht ist, ist das ein deutlicher Hinweis auf eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Dann sollte man ein Entero-MRT (Adbomen MRT mit oralem Kontrastmittel zur genauen Beurteilung der Dünndarmschlingen) durchführen.