Bauchnabelschmerzen unbekannter Art

    Hallo,


    wir sind nun langsam aber sicher am Ende. Zur Geschichte:


    Am 9. März diesen Jahres gegen 18:45 Uhr klagte unsere 9 jährige Tochter über Bauchschmerzen die sich um den Nabel herum befinden.


    Ca. 3 Stunden vorher war ein Unfall in unserem Trampolin bei dem sie auf die angezogenen Knie ihrer Schwester aus ca. 1,20 Meter Höhe mit dem Bauch, unglücklich gefallen ist. Sie hatte ca. 1 Minute Schmerzen die dann abgeklungen sind und ging dann ins Haus um etwas zu essen und sich auszuruhen. Drei Stunden später gings los, Schmerzen im und um den Bauchnabel, und hat bis heute nicht geendet.


    Mittwochs war ich beim Hausarzt...nichts gefunden meinte aber wir sollten zum Kinderarzt gehen. Donnerstag war ich mit ihr beim Kinderarzt .. nichts gefunden..vermutete Magen Darm Infekt und bekam irgendwelche Bakterien...


    Die Beschwerden gingen weiter. Montags wieder beim Kinderarzt, Untersuchung nichts gefunden...Mittwoch wieder Kinderarzt. Ultraschall, Blut ,Urin und Stuhl. Leicht minimale Erhöhung der weissen Blutkörperchen..sonst nichts.. !!


    Nach einer weiteren Woche warten dann ins Krankenhaus. Ultraschall,Blut Urin,Stuhl..nichts gefunden.... Dann am WE heim da das Krankenhaus und die darin herrschende familiäre Atmosphäre ( unsere Zimmergenossin nannte es liebevoll.." das Gefängnis" ) die Zustände eher verschlimmerte.


    Am Montag bis Donnerstag wieder rein.. Blut, Urin ,Stuhl, 2 x Ultraschall und Röntgen des Magens mit Kontrastmittel sowie netterweise einen Lactoseintoleranztest gemacht. Wir wissen seit 5 Jahren das unsere Tochter eine Intoleranz hat aber die Ärzte müssen das ja beweisen.. Toll wenn man bedenkt zu vorhandenen Schmerzen die auf einer Skala von 0-10 ne glatte 7 haben, nochmals gequält zu werden.


    Diee Woche waren wir bei einer Heilpraktikerin die ihrem Berufstand alle Ehre gemacht hat ... viel Geld für null Diagnose. Innerhalb 24 Stunden 8 Diagnosen mit der Bitte, als wir gingen,den Schulranzen nicht so schwer zu machen und das es ca. 15 Behandlungen a 50,- Eurochen kosten würde, um das wieder hinzukriegen. Ich kann die Dame wirklich wärmstens weiterempfehlen.!


    Am Donnerstag abend hat sie Trauben gegessen und ein Feuer gespürt hab dann ein Magenmittel geholt..Brennt aber immer noch.


    Zum Allgemeinzustand ist zu sagen das sie lethargisch ist nichts tut und sehr leise spricht...


    Kein Fieber, kein Durchfall, isst und trinkt wie ihre Geschwister .


    Seit vorhin hat Sie ein brennen rechts oberhalb des Bauchnabels und links unten. Beim Hüpfen tut ihr der Bauch mehr weh sowie der Rücken auch.


    Wir sind ratlos....

  • 12 Antworten

    hallo,


    da kommen mir viele fragen in den sinn:


    wurde sie untersucht auf einen nabelbruch?? hatte sie vorher schon mal beschwerden? wie ist ihr psychischer zustand? wurde bei den untersuchungen irgendwas gefunden? gibt es zeiten wo sie keine beschwerden hat? hat sie probleme in der schule? und noch mal gab es irgendeine lebenseinschneidendes erlebniss bei ihr das auf eine angeknackste psyche hindeuten könne?

    Zitat

    um Allgemeinzustand ist zu sagen das sie lethargisch ist nichts tut und sehr leise spricht...

    das macht mich stutzig.


    bin gespannt auf deine antworten

    Ich schließe mich mal an, da diagnostisch ja schon alles mögliche gemacht wurde und keine Diagnose gefunden wurde, würde ich mich auchmal mehr auf dei psychische Ebene konzentrieren.


    Kinder bekomme oft Bauchschmerzen, gerne auch kombiniert mit Übelkeit wenn z.B. ein psychischer Druck vorhanden ist. Soll jetzt nicht heißen das es tatsächlich etwas psychisches ist, aber ihr solltet auch mal in diese Richtung die Fühler ausstrecken

    Hallo,


    keine Untersuchung auf Nabelbruch, keine Beschwerden dieser Art in der Vergangenheit, nach ca. 6 Wochen dauerschmerz ist der phsychische Zustand miserabel, es wurde gar nichts gefunden, sie hat in der Nacht wohl keine Schmerzen, keine Probleme in der Schule das übliche Gezicke unter den Damen, kein einschneidendes Erlebniss anderer Art . wurde übrignes schon psychologisch untersucht.


    ja der Allgemeinzustand macht uns auch stutzig wobei sich die Frage stellt wieviel Schmerz man so vertragen kann...

    Na ja es bleibt ja nicht mehr viel an Diagnostik über. Evtl CT oder Mrt oder eben Darmspiegelung und Bauchspiegelung, aber wir reden hier von einem Kind, da wird vermutlich kein Arzt sowas machen wenn er sich nicht sicher ist was zu finden

    Zitat

    keine Untersuchung auf Nabelbruch, keine Beschwerden dieser Art in der Vergangenheit

    sollte untersucht werden! das kann sehr übel ausgehen und wenn sie um den bauchnabel rum beschwerden hat dann schliese ich das nicht aus - vorallem wie das von dir erzählt worden ist.

    Zitat

    sie hat in der Nacht wohl keine Schmerzen

    merkwürdig! wann fangen ihre schmerzen genau an? nach dem frühstück? nach dem aufstehen? schläft sie die nacht durch? *sie selbst dazu zu fragen wäre gut*

    Zitat

    Evtl CT oder Mrt oder eben Darmspiegelung und Bauchspiegelung

    richtig wurde das gemacht bei ihr?

    Zitat

    ja der Allgemeinzustand macht uns auch stutzig wobei sich die Frage stellt wieviel Schmerz man so vertragen kann...

    sie geht zur schule? wie sind ihre leistungen dort? spielt sie sonst? läuft sie? tob sie rum? wie sehr verändert ist sie zu ihrem vorherigem zustand?

    Schmerzen beginnen nach dem Aufwachen...


    Kein CT oder MrT oder Magen-Bauchspiegelung


    geht seit 5 Wochen nicht zur Schule ..gute Leistungen...spielt nicht tobt nicht lacht nicht hängt nur rum


    Psychisch gehts immer dann weiter wenn nichts gefunden wird...denke aber das es im organischen liegt sagt einem das Gefühl Eltern zu sein...


    Eins hab ich noch vergessen nach der Essenseinnahme steigen die Schmerzen kurzzeitig an um dann wieder auf Stufe 7 zu fallen...

    Ich würde empfehlen, das mal von nem Internisten abklären zu lassen. Ich habe selber einen Nabelbruch, und häufig die selben Symptome. Also ein Brennen rund um den Nabel bis hin zu stechenden Schmerzen, die erst nachlassen, wenn ich ruhig liege!