@ Mellimaus

    Das war auch der Verdacht von meinem Hausarzt. Ich habe ja schon was gegen Verstopfung bekommen, das hilft aber so gut wie gar nicht. Er meinte, dass das natürlich den Darmbereich und die Narbe reizt.


    Allerdings bin ich wegen meinem Blinddarm auch nach 4 Tagen KH-Aufenthalt nach Hause geschickt worden, weil der Darm leer war und nichts mehr gedrückt hat. Zwei Wochen später musste man mit den Blinddarm rausnehmen, weil es doch er war ;-)


    Und auf dieses Abführ-Gedöns hab ich keine Lust, vor allen Dingen nicht, dafür 3 Tage im KH zu bleiben {:(

    Ich hatte das nach meiner Blinddarm-OP (endoskopisch) auch – und auch 15 Jahre später immer mal wieder Problemchen. Bei mir sind es tatsächlich leichte Verwachsungen und ich merke auf der Seite immer meinen Eisprung. Und bei Verstopfung macht sich die untere Ecke leider auch schnell bemerkbar.


    Unangenehm, aber harmlos.

    Es beruhigt mich echt ein wenig, dass es scheinbar nicht so ungewöhnlich ist, dass man hin und wieder sein Zipperlein mit so einer Narbe bzw. OP auch später noch hat.


    Jetzt gerade habe ich so ein "Durchfall"-Gefühl, obwohl nur wenig kommt, aber ich merke, wie da unten gerade alles in Bewegung ist. Vielleicht hat sich das Problem morgen auch erledigt :-D

    Das kann gut sein. Wenn der Knoten sich gelöst hat erledigen sich meist auch die Probleme. Narben machen halt immer mal mehr oder mal weniger Probleme. Das heißt aber nicht das da immer was sein muss

    Dass die "frische Narbe" wohl gereizt war durch Verstopfung und ich zu viel Sport gemacht hätte. Ich sollte jetzt noch ein paar Tage Mittel nehmen, die den Stuhl weicher machen und dann müsste es ganz weg sein.


    Heute hat die Narbe ganz furchtbar gezogen :-/ und vorhin richtig geschmerzt, jetzt ist aber wieder gar nichts.