Blut im Stuhl, Gelber Schleim+Druckgefühl...

    Ich habe seit ungefähr einem halben Jahr hellrotes Blut im Stuhl (oben drauf und innen). Seit ungefähr einem Monat ist auch manchmal eine gelbe Schleimhülle "drumrum".


    Ich war bei einem Arzt, der den Enddarm mit dem Finger abgetastet hat. Er hat gemeint, es wäre nichts schlimmes, aber meine Darmwand sei ganz zerkratzt (ich habe seit ich lebe immer sehr harten, trockenen und dicken Stuhl!). Doch seit einer Woche habe ich ständig ein Druckgefühl in meiner Steißbeingegend und starke Blähungen. Es ist sehr unangenehm und es sticht etwas weiteroben im darm!!!


    Auch das Stuhlabsetzten ist öfter etwas schmerzhaft. Mein After nässt und juckt.


    :-(


    Ich bin aber erst 14!!!! Kann ich denn jetzt schon Darmkrebs haben


    Ich mache mir solche Sorgen!!


    Bitte schreibt schnell

  • 5 Antworten

    Re: littlelady

    Nein, Krebs hast Du sicher nicht, auch wenn Du 40 währst. Das Blut kommt aus dem Enddarmbereich, desshalb die rote Farbe. Der Schleim bedeutet, dass Du vermutlich einen Reizdarm hast. Wenn der After nässt und juckt, so können Hämorrhoiden vorhanden sein. Der Arzt soll Dir Medis verordnen, die das Stuhlen erleichtern.

    Hi Little-Lady!

    Geht es Dir wieder besser? Wenn nicht, dann schreib hier nochmal was. Vielleicht kann ich Dir dann ein paar Tipps geben! Hatte sowas auch mit 17 und mittlerweile weiß ich, was es ist. Aber Krebs wird es wohl ganz sicher nicht sein! Aber evtl. mußt Du einen anderen Arzt aufsuchen, wenn Deine Beschwerden noch nicht wieder weg sind. Also, schreib mal wieder was hier rein und ich geb Dir dann noch nen TIPP!!


    Grüssle

    @ Mathilda

    das mit dem Deinem neuen Forum find ich echt super. Hoffentlich hast Du mehr Glück wie ich mit "meinen Reizis", dann jeder der ein bißchen Blut im Stuhl hat, eröffnet meist einen neuen Thread.


    Liebe Grüsse

    Hi Larius,

    was sind Reizis?


    Ob ich mit meinem Forum Erfolg haben werde, werden wir noch sehen ich habe nur schon oft festgestellt, dass die Leute lieber alles dramatisieren anstatt sich dem Problem direkt zu stellen. Wollte eigentlich nur den Leuten helfen. Bin schon in einem anderen Unterthema unterwegs, aber da gehts auch mehr um Selbstmitleid als um Fakten. Da ich aber bei der Colitis die Erfahrung gemacht habe, wie schwer sie zu erkennen aber wie einfach man sie doch behandeln kann, wollte ich mal ein paar anderen helfen. Zumal man ja schon sehr jung daran erkranken kann und dann noch viel unbeholfener ist!


    Grüssle und Frohe Ostern an Larius!!!

    @ Mathilda

    Wir Reizis gehören zur Gattung der RDSler


    und leiden am Reizdarmsyndrom. ;-) ;-D


    Da es hier kein spezielles RDS-Forum gibt, und ich schon 3 OP's im Mag/Da-Bereich hinter mir habe, (alles wieder OK) hat mich auch noch das Helfersyndrom gepackt.


    Hier haben wir ja einiges gemeinsam, die Diagnose RDS zu stellen ist schon nicht so einfach, aber die Ursachen herauszufinden ist noch viel schwieriger, auf jeden Fall "werkeln wir in derselben Gegend" ;-D


    Auf gute Zusammenarbeit und


    frohe Ostern :-D