Blutiger Durchfall, Colitis Ulcerosa

    Hallo,


    ich leide seit 6 Tagen an blutigen Durchfall, und war schon beim Arzt.


    Ich hatte das selbe Problem letztes Jahr schonmal gehabt, und musste nach einer Darmspiegelung Salofalk als Klismen und in Tablettenform konsumieren, sowie Cortison.


    Das alles hat auch sehr gut geholfen.


    Ich habe dann die Mdikamente abgesetzt und war weitestgehend Beschwerdefrei.


    Allerdings kommt es jetzt wieder.


    Der Arzt will mir kein Mesalazin verschreiben, sondern eine Darmspiegelung.


    Die ich nicht machen werde.


    Ich habe mir jetzt Mutaflor bestellt, vielleicht hilft das.


    Was könnte ich sonst noch ausprobieren?


    Gibt es hier jemanden mit den gleichen Problemen?


    Gruß

  • 179 Antworten

    Wenn du Colitis Ulcerosa hast, musst du eine Darmspiegelung machen lassen. Denn niemand weiß ohne zu gucken, was gerade in deinem Darm vor sich geht. Und Mesalazin ist nicht ungefährlich, das wirst du nur bekommen, wenn du es wirklich brauchst.


    Übrigens können deine blutigen Durchfälle ganz schnell zu einer Sinnestrübung oder Ohnmacht führen wenn irgenwann zu viele Mineralien und Flüssigkeit verloren gegangen sind und auch durch den permanent entzündeten Darm nicht mehr adäquat aufgenommen werden können.


    Dann landest du im Krankenhaus und die werden dann ohne große Narkose notfallmäßig die Darmspiegelung machen. Nicht besonders lustig wenn der Darm entzündet ist und sowieso schon alles weh tut.

    Deine Fragen wurden exakt in dem Beitrag davor beantwortet.


    Dein Beitrag ist extrem bizarr.


    Versuch es doch bei einem anderen Arzt, vielleicht ist der weniger sorgfältig, oder schätzt das ganze anders ein, und du kommst mit deiner Umgehungstaktik diesmal durch.


    Trotzdem hast du eine chronische Darmerkrankung. Ich habe schon jemanden kennengelernt bei dem es wieder weggegangen ist, und einen andern kenne ich, dem musste ein Stück vom Darm entfernt werden.

    Bei einem Fall hab ich gehört das Cortison sehr geholfen hat.


    Lass dir dochmal vom Arzt erklären warum er erst eine Sichtprüfung der Schleimhaut machen will. Kann ja sein er macht das nur zum Geldverdienen, aber ich denke dass er es vermutlich eher macht um wichtige Informationen zu erhalten.


    Auf jeden Fall ist das eine ernste Krankheit, zum Glück hattest du zwischenzeitlich Ruhe.


    Es wird dort viel geforscht, und es gibt glaube auch immer mal neue Medikamente oder Behandlungsansätze, suche auf jeden Fall einen ausgewiesenen Spezialisten auf!


    Dass du irgendeine Pastille oder ein Kraut nimmst und es geht weg, die Wahrscheinlichkeit ist glaube ich nicht so groß.

    Hm... Was kann man da nur machen...?


    Du könntest dich einfach zusammenreißen und die Schübe einfach aushalten?


    Oder Cortison auf dem Schwarzmarkt kaufen?


    [Ironie]Hey: einfach eine Apotheke überfallen![/Ironie]

    Ich kann sehr gut verstehen, dass du keine Darmspiegelung machen willst. Das ist eine Riesenqual, erst recht bei entzündetem Darm, und in deinem Fall nach den Richtlinien auch überflüssig. Eine Darmspiegelung macht man bei cu zur Diagnose, wenn sich die Beschwerden stark verändern/ verschlimmern und nach 10 Jahren Erkrankung regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge. Wenn du jetzt die gleichen Symptome hast wie letztes Jahr, brauchst du absolut keine neue Darmspiegelung, weil dann sehr sicher ist, dass genau das gleiche passiert wie letztes Jahr!


    Mesalazin ist bei cu das nebenwirkungsärmste Medikament und kann bedenkenlos sogar dauerhaft eingenommen werden. Ich verstehe absolut nicht, dass dein Arzt es dir nicht verschreiben will. Ich rate dir, sofort den Arzt zu wechseln. Da du die Diagnose schon hast und du ja schon weißt, welche Medikamente helfen, würde ich an deiner Stelle einen Termin beim Hausarzt machen und fragen, ob er dir das verschreibt. Und gleichzeitig einen Termin bei einem anderen Facharzt machen. Du brauchst wirklich sofort Medikamente (mindestens Mesalazin!!), wenn du wartest, gehst du das Risiko ein, dass das immer schlimmer wird. Mutaflor ist einen Versuch wert, wird aber vermutlich nicht genug helfen, um den akuten Schub in den Griff zu bekommen. Von daher, sofort zu einem (anderen) Arzt!! Da abwarten richtig Mist ist, würde ich an deiner Stelle echt überlegen, morgen zu einem Arzt zu gehen, der Notdienst hat, der wird mit ziemlicher Sicherheit jedenfalls ein Rezept für Salofalk-Klysmen und Tabletten geben.


    Es ist übrigens ratsam, eine niedrige Dosis eines Mesalazin-Produkts dauerhaft als Prophylaxe gegen neue Schübe zu nehmen. Und wenn deine Entzündung weit unten im Darm sitzt, würde ich uU nicht Salofalk, sondern Mezavant oder Dipentum nehmen; also jedenfalls dann, wenn das Salofalk diesmal nicht so gut helfen sollte. Diptentum ist dafür gemacht, ganz unten im Darm zu wirken, das hilft oft weit besser als Salofalk-Tabletten. Komischerweise wird Dipentum nur selten verschrieben; irgendwie scheinen das selbst Fachärzte nicht zu wissen, dass Dipentum bei einer Entzündung ganz unten im Darm weit besser hilft als Salofalk, Pentasa usw.

    Ob ein Schub von allein aufhört, sit ganz unterschiedlich. Bei manchen ja, bei den meisten nicht. Von daher, ab zum Arzt!! Geh entweder heute noch zu deinem Hausarzt oder am Wochenende zu einem Notdienst-Arzt!