Brennen im Bauch

    Hallo,


    seit einigen Tagen habe ich im unteren Bauchbereich ein leichtes bis mittelschweres brennen. Nicht ständig aber es ist auch nie richtig weg. Alles hat damit angefangen dass ich nachts aufgewacht bin, und mein magen total rebelliert hat. Nachdem ich was gegessen hatte gings dann wieder. Ein zwei Tage später hat das dann mit dem Brennen angefangen. Wenn ich Sitze Brennt es stärker als wenn ich stehe. Das gleiche ist wenn ich auf der linken seite liege. Wenn ich rechts liege ist fast alles ok. Wasserlassen tut auch seit einiger Zeit weh. Der Arzt hat den Urin aber mit so nem komischen Teststreifen getestet und gesagt es ist alles Ok. Nehme zur Zeit Opramezol. Am Anfang ist es besser geworden. Gestern Abend war es wieder besonders schlimm. Seit ich das Brennen habe ist mein Stuhlgang relativ normal also fest. Davor hatte ich meistens Durchfall. Sobald ich normalen Sprudel trinke tut es stärker weh und ich muss sofort aufstoßen. Danach ist es wieder einigermaßen Ok. Magengeräusche und Darmgeräusche sind wohl laut meinung des Arztes normal. Gehe heute abend mal zu meinem Hausarzt der soll sich die ganze Sache mal anschauen. Ach ja, wenn ich Jeans oder engere Kleidung trage brennt es auch mehr als wenn ich keine Kleidung trage. Hat eventuell jemand von euch eine Vermutung was das sein könnte.


    Vielen dank für jede Antwort im vorraus.


    René Haustein

  • 11 Antworten

    Könnte auch eine Blasenentzündung sein.... War beim Doktor. Er hat alles abgetastet. Nichts gesagt. Omaprezol hat er auf 2 Tabletten pro Tag erhöht also 80mg gesamt. Dazu hat er mir noch Tropfen für den Magen-Darm Bereich verschrieben welche den Magen und Darm zum Arbeiten anregen sollen. Am Donnerstag nächste Woche habe ich einen Termin zum Ultraschall und im Oktober bekomme ich eine Magenspiegelung. Mal sehen was dabei rauskommt.


    Viele Grüsse


    René

    80mg??? Mein Opa hatte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und hat nur 40mg bekommen! Ich habe eine Gastritis und bekomme 20mg. Soviel bekommst du ja noch nichtmal wenn du ein Magengeschwür hättest.


    Die Wartezeit für eine Magenspiegelung darf höchstens 3 Wochen dauern und nicht bis Oktober.


    Willst du nicht mal den Arzt wechseln? Würde dir das ganz dringend anraten.

    Ich kann mich nur anschließen, wie kann ein Arzt dir einen Termin zur Magenspiegelung geben, der 5 oder 6 Wochen entfernt ist? ???


    Das finde ich nicht professionell. Denn wenn es etwas akutes ist, dann darf man nicht solange warten. Als ich meine Magenspiegelung hatte, kam ich morgens früh wegen Beschwerden zum Internisten und der hat gleich sofort vor Ort die Magenspiegelung durchgeführt (weil ich noch nüchtern war).


    Hatte die Spiegelung sogar ohne Scheiß-egal-Spritze und es war gar nicht schlimm. Im Gegenteil, war ja nicht beeinträchtigt und konnte sofort wieder Auto fahren.


    Geh mal zu einem anderen Arzt!


    Alles Gute!

    Hallo, so hatte gestern eine Magenspiegelung allerdings im Krankenhaus da hatten die in der Ambulanz noch einen Termin frei. Folgendes: Eine Entzündung im Bereich der Öffnung vom Magen in den Darm. Dadurch vermischt sich immer etwas Magensäure im Darmbereich, folglich das gereizte Brennen ab und zu. Soll nicht schlimm sein hat der Doktor gesagt. Soll weiterhin Omaprezol nehmen allerdings im zweimal 20mg am Tag. Jemand damit schon Erfahrung gesammelt mit so einer entzündung?


    Grüße René