Brennen im Hals - Reflux - Schilddrüse

    Hallo zusammen,


    ich bin 22 Jahre und Männlich.


    Seit mehr als 2 Monaten plagt mich ein Brennen im Hals -Kein Schnupfen bzw. Husten.


    Wenn es ganz schlimm wird, geht es bis zu den Ohren.


    Meine Arztgeschichte:


    2 x Hausarzt, da ich Anfangs dachte es sei eine normale Erkältung. Lutschtabletten etc --> keine Besserung


    1 x HNO meinte Mundpilz (kein Abstrich). Daraufhin Mundspülung + Antibiotika --> Keine Besserung


    HNO meinte dann Allergie. 5 Tage in folge Antiallergikum ---> Keine Besserung


    Dann Großes Blutbild --> schwerer Vitamin D und leichter Vitamin B12 Mangel. Nahrungsergänzung verschrieben.


    1 x Magenspiegelung. unkomplizierte Hernie (also Zwerchfellbruch) - sonst kein Befund


    1 x HNO meinte Kehlkopf ist entzündet. Nasendusche + Kortisonnasenspray --> Leichte Besserung


    1 x Restech PH-Metrie zur Bestimmung eines stillen Refluxes. Alles im Grenzbereich.


    Sonst übliche Hausmittel versucht. Hilft nur Zeitweise.


    Beim Essen, Trinken keine Probleme. Im Gegenteil, direkt danach ist es etwas Besser.


    Weiß Jemand einen Rat? Vielen Dank!

  • 5 Antworten

    Es könnte sich trotzdem um einen stillen Reflux handeln. Und Vitamin B12 Mangel führt auch zu einem


    Brennen im Mund. Um einen Mangel von B12 zu beseitigen, musst Du das B12 entsprechend hoch


    dosieren. Sonst nützt es nicht viel.


    Auch Mundtrockenheit kann ein Brennen in Mund und Hals auslösen. Öfter ein Bonbon lutschen,


    Isla Moos ist gut für trockene Schleimhäute und /oder Kaugummi kauen.


    Genügend trinken !!!!