Brennen in der Brust/Brustraum

    Liebe Nutzer!

    Hat einer von euch hier auch das Problem eines brennenden Gefühls in der Brust bzw im Brustkorb? Ich leide schon seit Jahren unter immer widerkehrenden Schmerzen und bisher hat keiner rausgefunden was es ist. Können dafür bestimmte Pilze oder Bakterien verantwortlich sein? Bin langsam mit meinem Latein am Ende!

    Ich freu mich über einen Austausch mit euch!

  • 19 Antworten

    Schwierig zu sagen, es ist kein Sodbrennen, es brennt diffus, ziemlich plötzliche Anfälle. Habe schon alles mögliche an Untersuchungen durch, Blutwerte immer OK, Herz OK, Magenspiegelungen 3 Stück im Lauf der letzten Jahre, CT der inneren Organe, und noch ein paar andere Sachen. Einrenkung von Wirbeln mehrfach usw. Hätte ja sein können das hier jemand ist der sowas kennt.

    Ja hatte ich und es dauerte 3 Tage um darauf zu kommen warum. Ich hatte durchgehend ein Puls von 180 (kriege ich oft bei Migräne, nehme aber das rasende Pochen nicht wahr).


    Ich habe das aber auch gerade bei ein Rückenproblem. Es wird wöchentlich eingerenkt und massiert. Ist dann ein paar Stunden gut, dann geht es wieder los. Sehr starke Verspannung. Das Gefühl bei beide Probleme ist leider sehr ähnlich. Nur bei 1 davon muss ich natürlich darauf achten.

    Schnecke12 schrieb:

    Habe schon alles mögliche an Untersuchungen durch,

    Bist du in der Schmerztherapie bzw bei einem Schmerztherapeuten?

    Ich hab nächste Woche einen Termin beim Osteopathen, vielleicht hat der eine Idee. Beim Schmerztherapeuten bin ich nicht.

    Es gibt auch Herzneurotiker, die derartiges berichten, aber ich glaube, ein fühlbarer Schmerz hat auch immer eine organische Ursache (aber halt nicht das, was die Leute befürchten). Aber ich mag mich irren.

    Schnecke12 schrieb:

    Beim Schmerztherapeuten bin ich nicht.

    Wäre eine Idee das du zu einem Schmerztherapeuten gehst, der mit dir deine Schmerzen genau analysiert, genaue Schmerzdiagnostik durchführt und mit dir zusammen auch die Therapie bespricht, also Medikamente/Schmerzmitteleinstellung, Bewegung und ggf Psychotherapie.

    M.M.n. finde ich das sinnvoller als Osteopathie.

    Für sehr wichtig halte ich allerdings die Frage, ob es darum geht, die Ursache zu finden (primär um auszuschließen, dass es was schlimmes ist), man damit aber ansonsten leben kann (so gehts mir, hab das ja auch ab und an), oder obs wirklich so unangenehm ist dass man es weg haben will.


    Ich halte sowohl den Osteopathen als auch das was Hyperion sagt für sinnvoll ;-)

    Luci32 schrieb:

    Ja hatte ich und es dauerte 3 Tage um darauf zu kommen warum. Ich hatte durchgehend ein Puls von 180 (kriege ich oft bei Migräne, nehme aber das rasende Pochen nicht wahr).


    Ich habe das aber auch gerade bei ein Rückenproblem. Es wird wöchentlich eingerenkt und massiert. Ist dann ein paar Stunden gut, dann geht es wieder los. Sehr starke Verspannung. Das Gefühl bei beide Probleme ist leider sehr ähnlich. Nur bei 1 davon muss ich natürlich darauf achten.

    Schnecke12 schrieb:

    Schwierig zu sagen, es ist kein Sodbrennen, es brennt diffus, ziemlich plötzliche Anfälle. Habe schon alles mögliche an Untersuchungen durch, Blutwerte immer OK, Herz OK, Magenspiegelungen 3 Stück im Lauf der letzten Jahre, CT der inneren Organe, und noch ein paar andere Sachen. Einrenkung von Wirbeln mehrfach usw. Hätte ja sein können das hier jemand ist der sowas kennt.

    Ich dachte auch erst an Sodbrennen, aber da du dir sicher bist, dass es das nicht ist, fallen mir nur noch die Bronchien ein. Sind die mal untersucht worden? Hast du eventuell auch häufig Husten?

    Werde jetzt nach und nach den Sachen auf den Grund gehen, ich brauche an erster Stelle das ich die Ursache finde, ich möchte nicht nur den Schmerz betäuben, steh nicht so auf die oberflächliche Behandlung. Aber klar, habt ihr beide Recht. rr2017 und Hyperion .