Bernie

    War ja beim Internisten der hat eine Sonographie gemacht Leukoz untersucht und er schließt den Blinddarm aus! Wie lange kann man die Schmerzen bei einer Blinddarmentzündung wohl aushalten? Habe schon seit ca. 4 Wochen die schmerzen im rechten Unterbauch dann wäre ja bestimmt schon was passiert oder

    Sorry, ich weiss es natürlich auch nicht. Ich kann dir als Laie auch keine Diagnose über das Internet machen.


    Wenn wirklich alles ausgeschlossen ist, kann es sicherlich auch der Pilz sein, der zu krafartigen Schmerzen führen kann.

    habe seit Jahren Darmpilz Candida Albicans

    Ich hoffe, daß mir hier im Forum weitergeholfen werden kann. Habe schon einiges gelesen und bin mir auch sicher an Candida Albicans erkrankt zu sein. Angefangen hat alles vor ungefähr 12 Jahren, mit den verschiedensten Symtomen, wie Angstzuständen, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Panikattacken. Bei einer stationären Phsychotherapie dachte ich schon mal an eine Pilzinfektion weil ich immer so eine weiß belegte Zunge habe, doch der Arzt der mich dort daraufhin untersuchte meinte es sei Quatsch. Das war 1998, ich fühlte mich auch immer müde und schlapp und es es kommt mir vor, als würde mein Körper nur mit 50% Leistung funftionieren.


    Es kamen jetzt Schmerzen, vor allem im Rücken, Bauch, Brust (Beklemmungsgefühl, Stechen im Herzbereich), Beine hinzu. Meine Rückenschmerzen waren Ende 1999 sehr stark und ein Schmerz zog ins Bein, bis es so Schlimm war, das ich keine 5 Meter mehr laufen konnte und ich regelrecht zusammenbrach. Mein Hausarzt veranlasste eine Noteinweisung in eine ortophädische Klinik. Dort wurde nach verschiedenen Aufnahmen nicht gleich opperiert, weil kein eindeutiger Bandscheibenvorfall zu erkennen war, erst nach 8 Tagen nach Untersuchung durch einen Neurologen wurde die OP geplant, denn ich konnte ja nicht mehr laufen. Nach der Bandscheibenopperation und Kur kam ich langsam wieder auf die Beine. Alle anderen Symptome sind geblieben. Hinzu kamen allergische Hautreaktionen, Schmerzen im Nierenlager, kein normaler Stuhlgang, Alkoholunvertäglichkeit, Blähbauch und immer wieder Rüchenschmerzen in den Bauch ziehend, die von ortopädischer Seite ohne Befund abgeklärt wurden. Als ich 2002 den Hausarzt wechselte und er mich auf meine Beschwerden hin untersuchte, ordnete er eine Stuhlanalyse an. Diese war positiv, er erklärte mir, ich hätte zu viele Pilze und kaum wichtige Bakterien im Darm. Er verordnete mir Nystatindragees, und Nystatin flüssig (für Mund und Rachen) sowie Omniflora um die Darmflora zu verbessern. Danach ging es mir auch wieder besser, aber es war nicht 100% in Ordnung. Eine abschließene Stuhlununtersuchung wurde nicht gemacht. Nun ist es wieder so schlimm geworden, daß ich erneut einen Arzt aufsuchen mußte. Mein alter Arzt ist Rentner, also bin ich jetzt bei einer Internistin (mein Hausarzt) in Behandlung. Sie hat nach Schilderung meiner Probleme auch eine Stuhluntersuchung angeordnet, mit Positiven Befund. Verschrieben hat sie mir Nystatintabletten wovon ich 3x1 nehmen soll, vor 4 Jahren habe ich mit 3x2 begonnen, sonst nichts weiter, auch keine Hinweise auf Ernährung usw. die mir mein alter Arzt gab. Ich bin der Meinung, daß ich so meine Pilze nie loswerde und möchte Euch hier im Forum bitten mir doch Erfahrungen zu vermitteln. Ich habe auch die Vermutung, daß sich der Pilz mittlerweile in anderen Organen eigenistet hat, denn ich habe Schmerzen in beiden Nierenlagern, Blasenprobleme und Schmerzen im Brustkorb. Kann denn ein Pilz auch das zentrale Nervensystem angreifen? Was und wer kann mir helfen? Ist es vieleicht besser die Sache mit Fluconazol zu therapieren? Was haltet Ihr von einer 50 Tage Kur mit Caprylsäure und Multidophilus? Und zuletzt die Frage, kann mir Jemand einen geeigneten Therapeuten in meiner Nähe empfehlen ( Postleitzahl 99... )? Vielen Dank im voraus!!

    hallo oedipus!

    das finde ich schon hammer, dass dich niemand bisher auf die geeignete ernährungsweise hingewiesen hat. mit nystatin behandelst du immer nur die symptome an sich, bzw. nur den pilz, aber das ist nicht nachhaltig, da du die anti-pilz-diät nicht durchführst. das problem ist: der pilz wird zwar mittels nystatin immer wieder beschossen, aber vernichtet wird er dennoch nicht, wenn du keine diät befolgst. das liegt daran, dass jeder zucker und jedes weißmehl und noch ein paar andere lebensmittelbestandteile dem pilz immer wieder das fressen vor die füße werfen. von daher kannst du den pilz gar nicht nachhaltig besiegen und es kommt zu einer art von "jojo-effekt". wenn kein nystatin mehr gegen den pilz ankämpft und keine gesunden darmenzyme mehr folgen, so kann sich der candida immer wieder wunderbar ausbreiten.


    von daher: unbedingt eine anti-pilz-diät durchführen. an dieser stelle kann dir unser bernie-74 die besten tipps geben und der wird sich garantiert hier noch äußern!


    nur soviel von mir: während der nystatin-behandlung kein zucker und kein weißmehl. erstmal auch kein obst, da fruchtzucker enthalten!!!


    nach abgeschlossener medikation unbedingt stuhl wieder kontrollieren lassen. ggf. nochmals mit nystatin entgegensteuern. danach darmsanierung mit symbioflor, mutaflor oder bio.comp.


    in dieser phase kannst du dann wieder ETWAS zucker und weißmehl essen, aber NICHT ZUVIEL!!! der wiederaufbau der darmflora dauert eine weile und du brauchst geduld und vorallem disziplin. sei dir sicher: du darfst nie wieder so essen, wie bisher. achte immer auf eine ausgewogene ernährung, sonst wird candida immer wieder kommen!


    ohne diät keine heilung!!!


    mfg aus paderborn,


    dominik

    auch ich bin wohl dabei...

    hallo zusammen


    seit 6 monaten bin ich körperlich völlig fertig und weis nicht warum


    kämpf mit vielen der sympthoem die hier in den beiträgen beschrieben sind


    mit hilfe u.a. der infos hier auf der seite hab ich diese woche eine selbstdiagnose gestellt


    darmpilz candida albicans


    als ich meinen hausarzt damit konfrontiert habe sagt der das es schon gut sein kann ..und hat mir die 100 pck adiclair/nystatin verschrieben


    als ich fluconazol (diflucan) erwähnt habe meinte die gute frau..das wäre zu stark!


    hat jemand damit erfahrung?


    kämpf seit ca. 6 monaten damit..habs grad so geschafft meinen normalen alltag/arbeit zu bewältigen


    alles andere war nicht möglich


    bin ziemlich sportlich unterwegs..aber die letzten monate war an sport und körperliche belastung gar nicht zu denken


    hab mir schon die nummer von einem psychotherapeuten besorgt


    die ärzte sagen das alles ok ist...darmpilz ist beim internisten/gastroenterologen gar nicht diskussionsfähig...ganz normal ..jeder hat pilze im darm


    hab den arzt anfang der woche fast gezwungen eine stuhlprobe abgeben zu dürfen die er ins labor schickt


    das ergbniss steht aus und kommt hoffentlich die tage


    aber für mich steht die diagnose fest..auch wenn das labor ergebniss vielleicht doch etwas anderes sagt...


    schönen tag


    jürgen..der hoffentlich bald pilz frei ist

    Zitat

    seit 6 monaten bin ich körperlich völlig fertig und weis nicht warum

    kann sein, dass durch die Darmflora dein Serotoninhaushalt gestört ist. Der Botenstoff steuert unser Gemüt.

    Zitat

    als ich meinen hausarzt damit konfrontiert habe sagt der das es schon gut sein kann.. und hat mir die 100 pck adiclair/nystatin verschrieben

    ...Wunderbar, damit hast du schon alles was du von den Ärzten brauchst.

    Zitat

    als ich fluconazol (diflucan) erwähnt habe meinte die gute frau.. das wäre zu stark!


    hat jemand damit erfahrung?

    Da hat deine Ärztin sehr recht, zur Klarstellung, es ist nicht "zu stark". Im Gegenteil es wirkt im Darm sogar schwächer, wie das bewährte Nystatin, dafür im ganzen Körper, deswegen die vielen Nebenwirkungen. Allerneueste Behandlungskonzepte gehen davon aus, zuerst Nystatin zu nehmen und danach dieses systematische Antimykotika, um die "letzten Pilze", die tief in die Darmschleimhaut eingewachsen sind zu erwischen. Ich habs nie genommen.

    Zitat

    die ärzte sagen das alles ok ist... darmpilz ist beim internisten/gastroenterologen gar nicht diskussionsfähig... ganz normal.. jeder hat pilze im darm

    ...ich weiß, das ist ne schlimme Sache. "Lehrmeinung" :(v das noch im Namen der Wissenschft.

    Zitat

    hab den arzt anfang der woche fast gezwungen eine stuhlprobe abgeben zu dürfen die er ins labor schickt


    das ergbniss steht aus und kommt hoffentlich die tage

    Ja, die Stuhlproben sind problematisch. Pilze hat ja jeder. Candida "wütet" im Dünndarm, die Probeentnahme findet schon einige Meter von dieser Stelle entfernt statt. Außerdem sind die Pilze nicht homogen verteilt im Stuhl, und die Stuhlprobe sagt nichts über die sog. "Virulenzfaktoren" aus.


    Probiotika hast du schon?


    Diät? Alles klar??


    Alles Gute!


    Wenn du noch Fragen hast, nur zu!

    danke

    für die infos


    los gings vermutlich im juni


    eine woche antibiotika gegen eine erkältung


    4 woche danach bin ich auf einer langen rennrad tour völlig körperlich "zusammengebrochen"..die erste rennrad tour bei der ich nicht mehr heim gekeommen bin sondern die letzten 30 km mit der s bahn gefahren bin


    am anfang war alles ok aber so nach 3-4 std gings dann los


    absolut keine power mehr


    atemnot


    leichter schwindel


    der körper hat völlig dehydriert..wasser ging durch ohne anzuhalten


    heute weis ich was vermutlich los war ...


    je länger die tour dauert desto mehr kohlehydrate und zucker bekommt der körper...hab sogar bewusst angehalten und zwei falschen iso getränke gekauft...weihnachten für einen darmpilz...


    normal kommt jeder sportler mit zufuhr von hoch dosierten kohlehydraten wieder heim...aber an dem tag gings genau in die andere richtung..je mehr ich gegessen habe ..desto schlechter gings mir


    und dann am nächsten tage zum arzt und vermutlich der nächste fatal fehler


    verdacht auf einen virus/infekt


    ..was könnte auch sonst der grund für so einen körperlichen einbruch sein


    ..die nächste woche antibiotika....


    und seit dieser woche im juli komm ich nicht mehr richtig in die gänge


    im august eine woche darm aufbau mit orthomol immun pro..ohne wirkung


    dann auch mal die phase wo ich es mit der wunder medizin versucht habe..wenn die normalo ärzte sagen du bist gesund gehst halt mal zu den anderen


    war drei mal bei einem osteopathen.und auch drei mal bei einer richtigen heilpraktikerin


    wollte immer schon mal wissen wie ein heilpraktiker so drauf ist


    also die gute frau war bei mir schon echt richtung hokuspokus medizin unterwegs


    hat mir dann eine darmkur von ca 10 tagen vorgeschlagen


    morgens - und abends nur 1-2 leichte weisse brötchen


    am morgen eine darmabführung mit bittersalz


    und einmal am tag mittag..vollgas kohlehydrate..reis-nudeln-kartoffeln


    kein salat..keine vollkornprodukte..wenig zucker


    die darmkur kann man schon mal machen..aber richtig gut gings mir danach auch nicht


    dann wieder zum arzt und die nächste such serie gestartet


    alle erdenklichen blutbilder--alles ok


    zumindest weis ich jetzt welche viren ich irgendwann mal in meinem leben hatte und mein körper bekämpft hatte


    magenspiegelung und darmuntersuchung (bisher nur per ultraschall)


    als ich den arzt anfang der woche auf diesen verdacht angesprochen habe war das gar nicht diskussionsfähig..und er hat mir einen termin für eine darmspiegelung gegeben


    einzig was er mir mitgegeben hat war ein darmaufbau präparat


    VSL#3..angeblich das beste probiotika im moment


    habs mal so zwei wochen genommen aber da war der pilz kampf noch nicht gestartet


    frage


    habt ihr die probiotika gleichzeitig mit dem adiclair genommen oder erst danach..meine Ärztin meinte eher danach


    und wenn ich das alles richtg gelesen habe gehört so sporadischer schwindel auch zum krankheitsbild


    jetzt weis ich warum es mir immer wieder mal schwindlig ist


    bzw grad bei körperlicher belastung


    hab mich die letzten wochen gezwungen vereinzelt mal eine halbe stunden laufen zu gehen..aber genau da war dann auch immer wieder mal ein schwindel gefühl vorhanden


    vermutung..action für den körper..pilz verteilung on tour..

    auch ich hab candida

    Hi ihr alle!


    Bin gerade dabei meinen Darmpilz mit Nystatin zu therapieren. Halte mich auch an die Diät (wo mich allerdings die Ärztin nicht drauf hingewiesen hat, erst auf Nachfrage). Allerdings gibt es so viele sich widersprechende Informationen und ich bin etwas verwirrt. Deshalb wollte ich euch Experten mal fragen:


    1. Gibt es außer dieser unsicheren und schwierigen (und ekligen) Stuhlprobe keine Möglichkeit Candida nachzuweisen? Hab gehört, dass die sich meistens im Dünndarm tummeln und das die Stuhlprobe daher nochmal extra unsicher ist.


    2. Darf ich während der Diät Soja-Reis-Milch trinken? Die ist nicht gesüßt, enthält nur Sojabohnen und Reis. Aber durch den fermentierten Reis schmeckts süß und ich bin unsicher.


    3. die Ärztin hat auf Nachfrage nur gesagt "weniger Süßigkeiten und keine Milchprodukte". Aber letzteres ist doch Quatsch, oder? Ich darf doch Joghurt und Milch und so, oder?


    4. Wie schlimm sind Diätsünden? Hab zweimal Alkohol getrunken und hab jetzt Panik. Habe halb-eigenmächtig meine Nystatin-Therapie von 2 auf 3 Wochen verlängert. Glaubt ihr, dass ich damit was rausreißen kann?


    Die Frage mit der Soja-Reis-Milch ist mir spontan am wichtigsten! Würde mich doch sehr glücklich machen diese Milch!!


    vielen vielen Dank!!


    rumpleteezer

    während der diät

    solltest du die finger von der soja-reismilch lassen. wollte grad noch mal bei http://candida-info.de nachgucken, was da genau stand. aber auf der verbotsliste stand die milch auf jeden fall.


    alternativ könntest du doch reine sojamilch trinken. da mußt du aber auch aufpassen, weil es auch gesüßte gibt. bei der, die ich kaufe, steht ausdrücklich drauf, ohne salz- und zuckerzusatz. ich mach mir n bissl süßstoff ran und dann schmeckt die auch.


    hallo dominik. nun treffen wir uns hier wieder. ich hatte deine frage, wie es mir geht, noch nicht beantwortet.


    und zwar deshalb, weil es mir besch... ging. hatte wieder pilze im mund und demzufolge ja wohl auch wieder im darm. 2 monate diät und nystatin und quälerei umsonst. war mit meinem freund bei einem hautarzt und hab jetzt eine woche fluconazol hinter mir. jetzt am donnerstag gehen wir noch mal zum abstrich.


    mir hängt dieser kram so dermaßen zum hals raus...

    hab ich auch gemerkt

    ... blöderweise ist das ein paar Tage bevor ich mit meiner Diät angefangen habe, passiert. Hatte mich dummerweise etwas auf die sehr genaue Beschreibung verlassen und bin u.a. deshalb auch so verunsichert.

    und was mach ich jetzt

    persönlich den verdacht eben auf diesen pilz


    aber die


    stuhlprobe sagt das nicht bzw ist negativ/normal


    und was mach ich jetzt


    da das adiclair eh rezeptfrei zu bekommen ist, gehört es zu den medikamenten die einen nicht umbringen


    also wohl am besten einfach mal zwei wochen auf verdacht weiter nehmen ?

    Habe Euch zufällig gefunden und ...

    konnte mich gar nicht schnell genug anmelden.


    Was hier geschrieben steht über die Pilzinfektion habe ich warscheinlich auch. Alle beschriebenen Symptome. Frage: gehört zu den Merkmalen auch eine totale Übersäuerung mit Reflux?

    @tschun

    willkommen an bord!


    infektionen mit candida albicans und ähnlichen konsorten können, wie du ja alleine in diesem thread lesen kannst, die verschiedensten probleme verursachen und es ist immer sehr schwierig, den pilz als übeltäter zu entdecken.


    sofern es bei dir noch nicht geschehen ist und bei dir also ein konkreter verdacht auf eine candidose vorliegt, so solltest du zunächst deinen stuhl in einem rennommierten labor untersuchen lassen. im internet findest du via google die adresse von biologischen labor in HERBORN. dort solltest du deinen stuhl untersuchen lassen, denn in punkto candida sind diese leute bundesweit die beste adresse. zu einem schulmediziner brauchst du mit diesem verdacht nicht gehen, weil man dich in aller wahrscheinlichkeit für verrückt erklären würde. also ich persönlich habe zumindest noch nie einen getroffen, der an candida als problemverursacher von gastrointestinalen beschwerden geglaubt hätte. leider kennen sich die "weißen engel" dort nicht aus!


    ein proberöhrchen mit umschlag und adresse des labors kannst du entweder auf der homepage anfordern, oder in der apotheke bekommen. die analyse kostet dich etwa 30€ und das ergebnis hast du i.d.r. in einer woche.


    mfg aus paderborn,


    dominik

    für die freaks der candida szene:

    http://www.mikrooek.de/


    unter dem aspekt "Kyber-Myk" findet ihr eine grafik, die die funktionsweise von candida albicans im darm darstellt und gleichzeit aufzeigt, welche krankheiten begünstigt werden können. dazu gibt es eine äußerung im darüberliegenden abschnitt, dass candida bestimmte erscheinungsbilder der haut begünstigen kann. der link kommt übrigens aus dem berühmten labor HERBORN.


    mfg aus paderborn,


    dominik

    Hallo Dominik

    danke für den guten Tipp. Habe grade alles durchgelesen.


    seit fast 1 Jahr laufe ich zum Arzt und es stellt sich nicht wirklich was raus. Hatte zwar besonders viel Stress in dem letzten Jaht und führte das auch darauf zurück. Symptome fingen an mit vermehrtem Sodbrennen, bzw. Übersäuerung.


    Dann wuchs mein Bauch in Magenhöhe im Laufe des Tages immer mehr an. Jetzt ist es fast nur noch so. Habe auch ein wenig zugenommen. Es ist ein unglaubliches Druckgefühl über dem Rippenbogen.


    Eine Ultraschalluntersuchung und auch ein CT haben keine krankhaften Veränderungen der Organe, auch nicht des Darmes ergeben. Magenspiegelung habe ich nicht gemacht, weil ich fast sicher bin, das es kein Magengeschür ist. Dann hätte ich Schmerzen nach dem Essen.


    Außerdem habe ich in Folge die Omep-Kapsel erst 4 Wochen 20mg und nochmal 4 Wochen 40mg genommen. Habe ich auch gut vertragen, Reflux weitgehend vermindert aber jetzt ohne Omep geht es schlimmer als vorher wieder los. Ich fühle mich wie ein aufgeblasener Luftballon.


    Habe vor ca. 4 Jahren ähnliches Problem gehabt, aber bei weitem nicht in dem Maße wie jetzt. Magenspiegelung ergab nur, das der Magenein- und Ausgang nicht mehr fest verschließt und deshalb dieser Reflux zustandekommt. Anschließend habe ich fast über 20 kg abgenommen mit WW. Hat mir gut getan und bedeutete natürlich kein Süßes, Kuchen etc, wenig helles Mehl. Also es ging 3 Jahre relativ gut. Zwischenzeitlich habe ich 10 kg im letzten Jahr wieder drauf. Aber davon kanns ka nicht kommen. Ich wiege jetzt knapp 80 kg.


    Als ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal merkte, daß ein Schwindel so als "Momentsache" da war, (das ich schon dachte ich hätte mich geirrt) wußte ich, hier stimmt was nicht. Stuhlgang ist auch wie beschrieben von Euch, mal so, mal so.


    Man wird ja dusselig damit und fühlt sich nur noch unwohl. Und Heißhunger auf immer was zu essen.


    Ich hör jetzt auf damit und geh inne Küche .....


    liebe Grüße