Aber ich denke mir, dass das nicht ausbleibt, wenn einem soviel Mist passiert ist wie dir und das alles in Krankenhäusern. Ich weiß wie es ist wenn man wegen Krankheit daheim ist und doch eig was anderes machen möchte, es aber nicht kann. Ich war jetzt ein Jahr lang daheim weil ich anfangs ja nur die Toilettenschüssel angebetet habe. Gott sei dank sind es jetzt "nur" noch die Blähungen und der weiche Stuhlgang, was aber seit der Cortisonbehandlung auf dem Rückgang ist. Aber ich kann dir sagen, dass Blähungen 1. sehr unangenehm sind (im Bezug auf dein Umfeld, ich bin nicht in die Schule...) und 2. verursachen Blähungen auch Schmerzen und das nicht zu knapp.


    Hätte ich mich nicht in ärztliche Behandlung begeben, dann ginge es mir heute noch schlechter als vorher. Und das hätte ich bestimmt nicht mehr lange mitgemacht. Also können wir froh sein, dass es Ärzte gibt. Die können ja nichts dafür, dass Krankheiten existent sind. Die bringt das Leben halt mit sich.


    Außerdem wurde im Krankenhaus, als ich 3 Tage stationär da war, mehr gefunden als in dem 1 Jahr davor, wo ich immer beim Gastroenterologen und ambulant an der DKD war. Da mussteste 1 Monat auf die Spiegelung warten, dann nochmal solange aufs Ergebnis usw. Im Krankenhaus ging das alles Ruckzuck und die haben mich durchgecheckt von oben bis unten.


    Was ich noch vergessen haben zu erwähnen, der Arzt in Wiesbaden hat mich mit der Diagnose Reizdarm nach Hause geschickt, obwohl im Befund auch stand, dass ich freie Flüssigkeiten im Bauch habe. Welche ausdrücklich bei einem gesunden, männlichen Wesen nicht aufzufinden/normal sind..


    Und von daher hasse ich diesen Arzt, vlt genauso wie du Krankenhäuser hasst.


    Ich wünsche dir nur, dass es dir auch endlich mal besser geht und du wieder normal am Leben teilhaben kannst.


    Gruß

    Also eines ist ja wohl klar. Eine Pilzerkrankung ist an sich nichts schlimmes. Es ist doch so: Wenn ein Arzt nichts anderes findet, dann soll auf einmal ein Pilz dran schuld sein.....nur weil er unfähig ist irgendwas anderes zu diagnostizieren. Eine Pilzerkrankung tritt meist dann auf, wenn das Immunsystem durch irgend eine andere wesentliche Sache geschwächt wurde. Und die gilt es herauszufinden......

    Stanu

    dein beitrag von 13.26 uhr


    wenn du meinst, daß ich übertreibe, und du es besser weißt, dann viel glück, ich hier war schon neulich eine frau vor einigen monaten die meinte es besser zu wissen,die leider etwas frech war dabei/wir uns in die wolle kriegten und zig männer (in einem anderen forum) allesamt geht es jetzt nicht besser als vor dem krankenhausaufenthalt (sogar schlechter) und eine frau kämpft seit ihrer operation ums nicht verhungern, vor der op hat sie (wie ich auch ) gearbeitet


    aber:


    viel glück*:)


    desweiteren:


    ich habe NIE gesagt, daß du nicht ins krankenhaus gehen sollst


    für die richtige diagnosestellung und die medikamenteneinstellung enorm wichtig, auch für starke durchfälle , stenosen, fisteln usw. usw. die morbus crohn mitbringen kann und die der arzt nicht in den griff kriegt bzw. nicht behandeln kann, da operative eingriffe und teuere moderne geräte zur diagnose erforderlich sind .


    aber nur selten wie möglich und so oft wie wirklich nur erforderlich


    alles andere sollte man versuchen ambulant zu behandeln


    da du dich aber super mit den resistenten krankenhauskeimen auskennst und auch sonst keine informationen von mir anscheinend brauchst, wünsche ich dir viel glück und einen schönen tag*:)

    Stanu

    übrigens die frau die zur zeit gerade ums überleben kämpft und versucht nicht zu verhungern, ist die frau mit der ich mich von einigen monaten in die wolle kriegte, die meinte alles besser zu wissen, und auch etwas frech war, auch alle anderen aus einem anderen forum, geht es jetzt deutlich schlechter, weil sie nicht auf mich gehört haben, die die auf mich gehört hat, hat mir per handy gedankt, ich habe 300 bücher gekauft in 9 jahren und gelesen , zig weitere ausgeliehen, vielleicht solltest du in die öffentliche bücherhallen gehen und anfangen bücher zu lesen, über medizin, nur mal ein tipp


    auch in den büchereien der medizinstudenten kannst du dir bücher ausleihen, die stehen jedem offen


    für schüler meist kostenlos*:)

    @ stanu

    wenn du es nicht selbst schaffst gesund zu werden und du Geld hast, im Med. Bereich gibts auch Profis. Kostet aber. Die Habichtswaldklinik z.B., hat auch viele Inos im Internet die hilfreich sind.


    Dort findest du auch Links zu deiner Krankheit.


    http://www.reiz-darm-syndrom.de/reizdarm/


    http://www.reiz-darm-syndrom.de/meteorismus-diagnostik/

    @ schmiddl,

    klar ist es falsch alles dem candida-Pilz in die Schuhe zu schieben. Aber ich würde das Thema nicht herunterspielen, erstens weil viele Menschen mit Beschwerden herumlaufen und niemand was findet. Zweitens ist das Immunsystem wirklich mal geschwächt kann es zu einer Candidasepsis kommen----wird immer als "selten" abgetan---In Deutschland sind jedes Jahr etwa 40.000 Menschen einer invasiven Candida-Infektion betroffen. Bei den Krankenhausinfektionen steht der Hefepilz inzwischen auf Platz 4 der Liste der gefährlichsten Erreger.

    @ Berni-74,

    Ich habe ja keinen Reizdarm. Bei mir wurden ja schon die Entzündugen und sogar eine Verdickung der Dünndarmwand gefunden bei der Kapselendoskopischen Untersuchung (vergrößerte Milz, freies Wasser zwischen den Darmschlingen, vergrößerte Lymphknoten im Leistenbereich).


    Ich muss nur noch auf die Gewebeproben warten, die werden aber erst im Herbst entnommen und bis dahin habe ich noch Ungewissheit, ob es MC oder was anderes ist. Zumindest schlägt das Cortison leicht an. Ich habe in den letzten 3 Wochen keine krampfartigen Durchfälle mehr gehabt und gehe die letzten Tage ein mal am Tag aufs Klo, wie es früher war. Nur die Konsistenz des Stuhls ist noch weich und habe noch die Blähungen, jedoch auch nicht mehr so stark wie früher.


    Ab heute nehme ich 50mg Cortison (Prednisolon).


    Und das heißt ich muss 6 Wochen in die Schule mit meinen Problemen, ich hoffe nur, dass die Blähungen noch weiter zurückgehen... Die Schulbeginn ist in 3 Wochen.


    Gruß

    @ Berni

    Gut, dass alle diese Dinge bei mir schon ausgelotet wurden. Jetzt sehe ich, dass ich mich erst recht in super guten Händen befinde. Denn sowohl mein Gastroenterologe als auch meine Internistin haben alle diese Tests, die bei der Habichtswaldklinik aufgeführt sind, durchführen lassen. Jedes mal negativ, bis auf die Entzündungen.


    Warte auf einen Kommentar =)

    Also meine Homöopathin hat gesagt dass sie bei mir auch diesen Candida vermutet und deshalb hab ich das meinem Hausarzt gesagt ob wir das mal untersuchen. Da meinte der bloß zu mir, diesen Pilz hätte doch jeder! Ist das Quatsch? Oder stimmt das? Und wenn er sich weigert mich darauf zu untersuchen muss ich mich dann selbst an so ein Labor wenden und das selbst bezahlen oder evtl. dann von der Krankenkasse erstatten lassen?

    Hallo bin völlig ratlos

    Also bei mir fing es anfang Februar an nach der geburt meines Sohnes mit Kaiserschnitt und ich wurde beartmet.


    Am Anfang hatte ich das Gefühl ich könnte nicht richtig Atmen dann kam ein Kloßgefühl im Hals dazu und dann auch noch ständige Halsschmerzen.


    Bin also von Arzt zu Arzt gerannt die allgemeinmediziner immer einer Meinung Pychosomatische Störung


    dann beim HNO Arzt Kehlkopf und Rachen immer gereizt


    die Diagnosen immer verschieden von Refluxstörung bis Allergie alles was man haben kann. Jede Menge Medikamente hinter mir 4 x Antibiotikum Nexium Aerius Loratidin Singulair Athmasprays nicht hat geholfen.


    Blutbild zweimal gemacht alles OK außer Eisenmangel


    Magenspieglung OK


    CT vom Kopf OK


    dann habe ich erneut einen HNO aufgesucht der hat einen Rachenabstrich gemacht gefunden hat er


    Candida albicans und


    Acinetobacter spp was immer das auch sein mag.


    jetzt nehme ich Ampho Mornal für Candida und Cotrimfür den Acinetobacter ein aber besser geworden ist es noch nicht und immer diese Luftnot dabei kann mir jemand sagen ob der Pilz solche reizungen im Rachen verursachen kann ????

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Seit 4 Wochen bin ich nun bei der Homöopathin, 2 mal hat sie mir Globuli gegeben und ich nehm dieses Colibiogen jeden morgen ein. Aber nichts ändert sich. Ich hatte so gehofft, dass ich endlich meine Bauchprobleme und Übelkeit wegbekomme. Ich bin so sehr am Boden zerstört, weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll. Kann mir irgendjemand noch helfen bzw. sagen, was ich tun könnte??? In 3 Wochen fahren wir in den Urlaub, und ich hab jetzt schon ne riesen Panik dass es mir dort auch schlecht geht und mittlerweile hab ich dann auch angst, durch diesen mist meine Beziehung kaputt zu machen. Ich bin total verzweifelt.

    aabbcc

    es gibt tropfen und kapseln


    solltest du eine magenentzündung oder speiseröhrenentzündung haben, so rate ich dir, erstmal nur die kapseln zu nehmen


    später kannst du ganz vorsichtig und saghaft die tropfen noch versuchen dazuzunehmen, aber ganz minimal erstmal dosieren und dann ganz langsam steigern