Soo und mal hoch mit dem Thema:


    Ich habe mir nun von meinem Arzt ein Röhrchen für die Stuhlprobe mitgeben lassen.


    Meine Frage dazu:


    Ist es egal, wann ich die Stuhlprobe entnehme, oder sollte ich, um ein "sichereres" Ergebnis zu bekommen, die Stuhlprobe morgens entnehmen bzw. etwas bestimmtes vorher Essen?


    Wäre super, wenn mir jemand Tipps geben könnte.


    Viele Grüße

    Hallo,


    habe nun diesen Faden hier gefunden und denke ihr könntet mir helfen. Leider ist es schon 1 Jahr her, als hier zuletzt geschrieben wurde. Würde gerne erzählen wie es bei mir ist. Nur ist hier noch jemand, der sich damit auskennt?

    Hallo Leute!


    Also ich leide jetzt auch schon seit ca. 7 Jahren an diesem blöden Pilz.


    Ich hab schon einiges von euch gelesen, aber bei weitem nicht alles.


    Vielleicht kann mir aber trotzdem jemand weiterhelfen.


    Ich hab schon sehr vieles probiert mit Diäten usw., bis jetzt hab ich aber noch nie irgendwas an Medikamenten dafür genommen, außer für den Vaginalpilz die Zäpfchen.


    Momentan hab ich gerade wieder eine Diät hinter mir und jetzt bin ich total schwach und mir fehlen jegliche Vitamine, ich zwinge mich echt jeden Tag alles zu erledigen und vor allem zur Arbeit gehen, wo es gerade auch nicht lustig ist im Moment.


    Also ich glaube schon sehr stark, dass auch die Psyche eine wichtige Rolle an dem ganzen Spielt, denn wenn ich psychisch stark bin, kann auch mein Immunsystem nicht so fallen und dann kann er gar nicht kommen.


    Meine Fragen jetzt an euch:


    1. Hat es bis jetzt irgend jemand geschafft, diese Kerle komplett los zu werden, wenn ja mit was


    2. Ich sollte das Grapefruitkernextrakt nehmen, nur schmeckt es so furchtbar, kann mir jemand sagen, womit ich es vermengen kann, damit es ertragbar ist????


    3. Kennt jemand das DynamSi, soll auch die Pilze ausrotten.


    4. Kennt ihr irgendwas, womit ich ganz schnell wieder meine Vitamine zurück bekomme, denn das ist jetzt kaum auszuhalten.


    Würde schon so gern wieder Sport betreiben und ich schaffe es nicht, es ist eine Qual im Moment, die tägl. Arbeit zu tun. So wie ich jetzt drauf bin kenne ich mich nicht, bin normalerweise sehr angergiert und organisiere immer alles. Leider überträgt sich das alles auch auf den Partner und das will ich auf keinen Fall.


    Wer kann mir echt weiterhelfen, wie ich am schnellstmöglichen wieder auf die Beine komme. Ich bitte euch um Hilfe.


    Lg an alle


    Misu

    Guten Morgen!


    Vielen Dank für eure Hilfe. Werde mich mal auf dieser Seite einlogen.


    ja ich weiß Grapefruitkernextrakt ist das beste was es dagegen gibt, ich bring ihn nur nicht runter, muss was finde, womit ich ihn mischen kann, damit er ein wenig erträglich wird.


    Schönen (bei uns verregneten) Tag euch alle.


    GLG

    Zitat

    Hallöchen!


    Kann mir keiner Helfen

    Auf der ersten Seite hat Dominik alles sehr klar beschrieben. Meine Frau hatte auch vor Jahren damit Probleme, und so ziemlich die gleiche Behandlung hatte Erfolg.


    Alles andere was sie zuvor versucht hatte, mit Kapseln usw, war rausgeschmissenes Geld und viel Aufwand, was nur Zeit und Nerven gekostet hatte.

    @ Hoppelfuss

    Hat sie auch diese art Darmspühlung gemacht, viele sagen ja, sowas sollte man nicht, das ist nicht gut für den Darm.


    Vielleicht kannst mir ja mal genau erklären, wie sie das alles gemacht hat.


    Bin im Moment schon so fertig, weiß echt bald nicht mehr weiter, hab schon einiges probiert, kann auch keine Diät mehr sehen, bin so geschwächt seit der letzten, echt ganz arg.


    Glg

    @ misu24

    Diese Art der Spülung hat sie auch machen lassen, und es hat gleich gut geholfen. Es wird immer welche geben, die sehen in allem das negative, jedoch nahm sie während der Zeit nicht nur die Antipilzmittel, sie trank auch regelmässig Brottrunk. Jedoch darf man halt die Kosten nicht ausser acht lassen, ich habe seit Jahren einen guten Freund als Heilpraktiker, aber der beschäftigt sich mit anderen Dingen, als die Darmsanierung, desahlb konnte er uns hier auch nicht preiswert weiterhelfen, da das ganze nicht von den gesetzlichen Kassen bezahlt wurde, und eine Zusatzversicherung gab es damals noch nicht, und das war eigentlich die größte Belastung (denn die Medikamente wurden gingen damals noch auf Rezept der Hausärztin, welche heute auch selbst bezahlt werden müssen, nur die Behandlung wurde durch den Heilpraktiker).


    Weche Medikamente (es waren mehrere), schreibe ich nicht öffentlich rein, da ersten müsste ich dazu mal meine Frau fragen, die sammelt immer alle Belge und heftet sie ab, aber der Hauptgrund ist, es ist hier ein laienforum, und jeder Mensch regagiert anders und dies sollte ein Arzt oder Heilpraktiker am besten auf die Person anpassen (ich habe mich hier angemeldet, weil ich nach einem Unfall auch Probleme mit Medikamenten hatte, aber das was manche hier so schreiben, da stellten sich mir die Haare auf, nachdem ich mit dem Arzt gesprochen hatte, klar kann man hier Anregungen und Erfahrungen von anderen lesen, aber auch nicht mehr).

    ihallo ihr,


    ich habe nun schon seit jaaaahren candida(da ich früher als kind jahrelang antibiotikum ) nehmen musste.


    ich habe immer nystatin bekommen 2 wochen dann ging es kurze zeit bis es wieder anfing.


    darmaufbau für darmflora wurde nei gemacht sollte man aber nach nystatin tun.


    jetzt suche ich ein homöopatisches mittel kann mir jemand nen tipp geben was sich da bewährt?


    ein paar pilze wurden auch im blut gefunden wenn ich es richtig deuten kann IGh oder IGa keine ahnung mein internist hatte es veranlasst danach zu schauen und auf der auswerzung stand kleiner als 40 norm und bei mir war ein +größer als 70

    aber arzt meint im blut sei nix ??? wieso macht da labor ein plus vor den wert .


    die dinger qualen mich so sehr,dieser schwindel, durchfall und gewichtsverlust,erhöhte temp. übelkeit und konzentrationsschwäche ,kreislaufprobleme..... aber behandlung nichts kommentar ,,pilze braucht ja jeder,, bei mir waren es mal milloion an der zahl und jetzt nachh jahren immer noch tausende,was ich deutlich spüre und mir zu schaffen macht.


    freue mich über antworten


    *:)

    Zitat

    ich habe immer nystatin bekommen 2 wochen dann ging es kurze zeit bis es wieder anfing.


    darmaufbau für darmflora wurde nei gemacht sollte man aber nach nystatin tun.

    Nun ich glaube das Nystatin bestimmt nicht schlecht ist, es hat ja für 2 Wochen auch geholfen, nur allerdings dürfte es ohne die CHT nicht auf Dauer von Erfolg sein, denn das was man so liest, so kommen die Pilze ja von unten her.


    Mit nur mal einem Medikament, ohne weitere Behandlung, dürfte es schwer sein, das Pilzproblem zu beseitigen.


    Ratsam wäre es immer, einen Heilpraktiker oder einen Arzt der Naturheilkunde anbietet zu fragen.

    Die Seite wurde schon mehrmals in dem Tread erwähnt:


    http://www.candida-info.de/was-ist-eigentlich-candida/


    Und fast alle gehen auf das gleiche hinaus, den Pilz mit Medikamten, Ernährungsumstellung, Darmspülungen, danach Aufbaukur. So findet man es auch in dem Hilfeforum:


    http://www.candida-info.de/forum/so-nun-endlich-guteri-i-t10470.html?p=76737


    Aber trotz allen Tipps im Netz, ist da ein Naturhheilkundler oder HP einfach besser versiert, und kann einen bei solchen Kuren unterstützen.