Hallo alle zusammen,


    ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich habe Diflucan100 bekommen um Mundsoor zu behandeln.Dieses Medikament wirkt nicht im Darm , sondern nur gegen Mundsoor und Pilze in der Blase. Ich möchte im Anschluß an die Therapie eine weitere Therapie mit Nystatin Tabletten und Suspensionen machen um auch den Pilz im Darm zu bekämpfen, mit der dazugehörigen Anti Pilzdiät. Meine Frage:muss ich die Diät schon mit Beginn der Diflucan Therapie beginnen oder erst mit der Nystatin Thearpie?Da es mir ziemlich schlecht geht, hoffe ich an dieser Stelle, daß mir jemand von euch schnell antwortet.

    Hallo numsehul,


    ich bin den Pilz zu 80% los - wichtig ist aber der Darmaufbau parallel zur Nystatin-Therapie!! Erst, seitdem ich auch Probiotika einnehme, merke ich eine deutliche Verbesserung.


    Ich weiß, der Candida ist zäh, oder? Irgendwann werden wir ihn aber ganz los sein!! Hast du ihn auch durch Antibiotika bekommen?


    Viele Grüße! *:)

    Hier habe ich noch was Interessantes zum Thema Probiotika gefunden: http://books.google.de/books?id=Jf8-RKnbLF8C&pg=PA177&lpg=PA177&dq=mikrobiologische+Therapie+Wiederholung&source=bl&ots=PX1yp1ihMe&sig=7oc30RrTWlqoBAH79BU4vp7rjUI&hl=de&ei=6QH4SZehCceK_QbP6JjQCQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=7

    Danke für den Link heavenlyjules!


    Eine Frage hätte ich noch zur Nystatin-Einnahme (Tabletten)...


    Wieso empfiehlst du erst eine höhere Dosierung und dann eine kleinere, wobei es eigentlich andersherum vom Hersteller empfohlen wird??? @:)

    Zitat

    Die Tabletten würde ich mit 3x1 beginnen und dann auf 3x2 steigern. Nystatin hemmt die Pilze in niedrigen Dosierungen nämlich nur, in mittleren und hohen Dosierungen werden sie abgetötet!!


    Viel Erfolg! *:)


    heavenlyjules ???

    wo sagt sie, zuerst eine niedrigere und danach eine höhere dosierung???


    kann ich in ihrem beitrag nicht erkennen:)D:|N

    Zitat

    Wieso empfiehlst du erst eine höhere Dosierung und dann eine kleinere, wobei es eigentlich andersherum vom Hersteller empfohlen wird ??? @:)

    ich meine, höhere dosierung und dann eine kleinere dosierung.


    ich kann sowas nicht erkennen.


    sie schreibt doch: mit 3x 1 beginnen und dann auf 3x 2 steigern

    Die Frage war genau anders rum eigentlich, sorry!


    Die Pharmaindustrie empfiehlt es so und heavenlyjules andersherum...


    OK, das hatte ich mir auch so gedacht... leicht anfangen und später alles "ausrotten"!


    Ich fange morgen früh mit der kompletten Therapie an... (nun habe ich alle Medikamente beisammen)


    Schonmal danke für eure Hilfer bis hierher... @:)@:)@:)

    Hallo zusammen,


    ich habe den ganzen Faden gelesen und fand alles (notgedrungen) hochinteressant. ;-)


    Ich bin auch ein Candida-Betroffener, mir hat ein Zahnarzt durch unsachgemaesse Arbeit eine Amalgamvergiftung zukommen lassen. Nebenbei habe ich eine Fructose-Intoleranz, d.h. die Aufnahme von Fruchtzucker vom Darm in's Blut ist stark eingeschraenkt. Das fuehrt leider dazu, dass ich kein Obst essen kann, denn der zu lange im Darm verweilende Fruchtzucker ist ideale Nahrung fuer den Candida, der flammt dann schoen wieder auf.


    Aehnliches koennte passieren, wenn jemand eine Lactose-Intoleranz hat, dann sollte man um Milchprodukte einen grossen Bogen machen. Habe ich nicht, aber eine Allergie gegen Kuhmilch-Eiweiss... nix Mil;ch bei mir also.


    Es kann also sinnvoll sein, Kohlehydrat-Unvertraeglichkeiten zu klaeren, eventuell hat man da sonst das Problem, dass man die Viecher nie loswird. Diesen Aspekt fand ich in der Diskussion noch nicht, vielleicht ist das ja noch nuetzlich fuer Jemanden. Manche Darmaufbaumittel enthalten Fructose, manche Lactose, nur mal so bemerkt. Kann unter Umstaenden auch ein Problem sein...


    Gruss,*:)

    Ich habe in den 90ern mal eine Anti-Darm-Pilz-Diät gemacht.


    Anfangs wußte ich gar nicht was ich noch essen soll.


    Ich beschränkte mich auf Gemüse und hie und da mal brot, aber nur Vollkorn.


    Ansonsten nichts oder fast nichts mit Zucker bzw. Zuckermolekülen, also auch keine Kartoffeln.


    Die Candida-Pilze wurde ich zwar nicht los, aber ich konnte wunderbar schlafen, war morgends total frisch und bekam eine absolut reine Baby-Haut.


    Als ich langsam wieder "normaler":=o aß, konnte ich kaum noch soviel essen wie in früheren Zeiten.


    500-600 kalorien machen mich satt und müde. :(v

    Zitat

    Ich bin auch ein Candida-Betroffener, mir hat ein Zahnarzt durch unsachgemaesse Arbeit eine Amalgamvergiftung zukommen lassen.

    war das unter DOPPELTSCHUTZ?


    also sauger und kofferdamm?


    amalgam niemals ohne kofferdamm entfernen lassen

    @ Sofia

    Zitat

    war das unter DOPPELTSCHUTZ?


    also sauger und kofferdamm?


    amalgam niemals ohne kofferdamm entfernen lassen

    Weiss ich heute auch. Der Spacken hatte nix von dem drauf. Ich habe also das volle Programm durch mit gesundheitlichem Absturz - und ich rate nach meinen furchtbaren Erfahrungen auch Jedem dazu, sich den Zahnarzt vorher intensiv zur Brust zu nehmen. Ich wuensche keinem, was ich durchgemacht habe. Aber es hat mich stark gemacht.