Chronisch harter Stuhl - was kann ich noch tun ?

    Hallo Forum,


    Seit über einem Jahr beschäftigt mich täglich harter Stuhl. Die Frequenz ist ok. Von 2x am Tag bis 1x alle 2 Tage. Allerdings ist er immer hart. Wenn es kleine Kügelchen sind , ist es halb so wild. Wenn der Stuhl großes Volumen hat und es zu einer starken Dehnung kommt; wird es sehr schmerzhaft. Manchmal platzt ein kleines Gefäß oder ich ziehe mir eine Fissur zu.


    Folgende Untersuchungen hab ich bereits hinter mir:


    2015 - Darmspiegelung wegen Durchfällen: alles ok, keine Polypen

    2015 - Untersuchung Stuhl - alles ok

    2017 - Bauch Sono und Proktokospie - ohne Befund

    2018 - Untersuchung der SD - ohne Befund


    jetzt bin ich bei einem anderen Gastroenterologen, der aufgrund der ganzen alten Untersuchungen keinen Vorteil daran sieht, eine erneute Darmspiegelung zu machen. Ist das gerechtfertigt ?


    Folgendes habe ich schon versucht


    - 2 - 2.5 Liter Wasser am Tag

    - viele Ballaststoffe

    - flohsamenschalen

    - ausgewogene Ernährung

    - Sport


    Ich habe keinen Gewichtsverlust, bin 32 und normal leistungsfähig.

    Allerdings ist die Psyche schon etwas beeinträchtigt. Angst vor der Toilette, der ganze Tag dreht sich um das Thema. Natürlich frage ich mich auch, ob sich sich da in 3 Jahren seit der Spiegelung doch ein Tumor entwickelt hat.


    Wer leidet noch an hartem Stuhl ? Was kann ich noch tun ? Woran kann es liegen ?

    Freue mich auf viele Zuschriften.

  • 28 Antworten

    Alumina D 6 Globuli, 3 x täglich 5 Globuli


    bei: kleinknolligem, hartem Stuhl, vergeblichem Dranggefühl, starkem Pressen beim Stuhlgang.


    Hat mir nach einem Darmverschluss vor Jahren, wo das alles "hakte" super geholfen.

    Hi

    Seit nunmehr Mitte Oktober.

    BenitaB. schrieb:

    Alumina D 6 Globuli, 3 x täglich 5 Globuli


    bei: kleinknolligem, hartem Stuhl, vergeblichem Dranggefühl, starkem Pressen beim Stuhlgang.


    Hat mir nach einem Darmverschluss vor Jahren, wo das alles "hakte" super geholfen.

    Wie lange hast Du das genommen ?

    Flohsamen sollte man soweit mir bekannt nur maximal ein paar Tage nehmen, um einmalig eine Verstopfung zu lösen. Wenn du es durchgehend nimmst kann es das Gegenteil bewirken von dem was eigentlich gewünscht ist: du reduzierst dauerhaft die darmaktivität, was evtl auch in zu harten Stuhl resultieren kann.

    Wichtig ist gesunde Ernährung, jeden Tag viel Wasser trinken und auch nicht zu wenig Gemüse essen.

    Natürlich so etwas wie weizenmehl Produkte oder andere Sachen, die den Stuhl eher verkleben meiden.

    Wie schaut es mit Kaffee Konsum, oder rauchen aus? Auch das sind Sachen, die die darmaktivität kurzfristig künstlich steigern und dann das Gegenteil bewirken können. Also auch unbedingt meiden.


    Wieviel Gemüse isst du denn so am Tag?

    Flohsamen kann man immer nehmen. Da passiert erst einmal nix von wegen Gewöhnung.

    Man sollte nur sehr viel mehr Wasser dazu trinken.

    Ich nehme einen Teelöffel und trinke minimum drei Gläser Wasser hinterher.

    Vor allem nicht quellen lassen. Und Glas rühren und weg damit.

    Zitat

    Wie lange hast Du das genommen ?

    Ca. 3Monate.....


    Und Flohsamen kann ich auch empfehlen, ich nehme das Zeugs (einen TL) gemahlen in meinen morgendlichen Quark (+ Wasser oder Kokos oder Mandelmilch) , ich mache das in Smoothies - was ich nie mache, ist das Zeugs in Wasser zu nehmen. Bäh vom Geschmack, bäh vom runterkriegen....


    Ich backe mein Eiweißbrot selbst, auch verbacke ich gemahlene Flohsamen mit, vorhin habe ich eine low carb Pizza gemacht, Boden aus Blumenkohl + Eiern + Flohsamenschalen ....



    Zitat

    Flohsamen sollte man soweit mir bekannt nur maximal ein paar Tage nehmen, um einmalig eine Verstopfung zu lösen. Wenn du es durchgehend nimmst kann es das Gegenteil bewirken von dem was eigentlich gewünscht ist: du reduzierst dauerhaft die darmaktivität, was evtl auch in zu harten Stuhl resultieren kann.

    So ein Blödsinn. Ich nehme das jetzt seit Jahrzehnten wie oben beschrieben täglich, nehme ich das nicht, ist der Stuhlgang weder geschmeidig noch geformt.


    Mahlen tue ich die Schalen in einer alten elektrischen Kaffeemühle. weil mir Flosapur zu teuer ist.

    Hallo,


    du könntest noch Movicol versuchen, das macht den Stuhl weich.

    Falls das nichts bringen sollte könnte man eine Kolon-Transit-Untersuchung veranlassen.

    Das machen in der Regel Darm-Zentren, die sich mit Entleerungsstörungen auskennen.


    Hast du denn noch andere Beschwerden wie z.B. einen aufgeblähten Bauch und musst beim Stuhlgang pressen?


    LG und gute Besserung

    Ja, die Colon-Transit-Zeit wäre noch eine Möglichkeit, zu sehen, wie lange so eine Passage dauert.


    Movicol hilft dem einen, ich hatte davon entsetzlich explodierende Stühle, ging gar nicht. Müßte man ausprobieren.