Darmentzündung aber bisher keine Ursache gefunden

    Hi,


    ich hatte vor drei Monaten eine heftige Darmentzündung, mit Fieber, Schüttelfrost, Durchfall und allem pipapo.


    Musste ins Krankenhaus, wo ich leider wegen Pfusch noch kränker wieder raus bin (anderes Thema).


    Jedenfalls habe ich vor vier Wochen auf einmal Bauchkrämpfe und Schleim im Stuhl gehabt (Calprotection 280).


    Aber bei einer Darmspiegelung kam nix raus, es wurde nur eine Probe entnommen, Bericht meinte alte Entzündung von einem Infekt.


    Im Stuhl wurden die "üblichen" Verdächtigen Bakterien aber nicht gefunden.


    Nun hab ich 10 kg abgenommen, habe Schmerzen und der Gastro ist ratlos. Nochmal Antibiotika auf Verdacht zu nehmen wollte ich nicht, solange nicht klar ist, was die Ursache ist und ob AB Teil der Lösung oder des Problems sind.


    Ich wollte schon ins Tropeninstitut - es muss doch an irgendwas liegen, ist natürlich eine Steilvorlage für die Ärzte, mich in die Psychoecke zu schieben und nicht weiter zu untersuchen.


    Ja ein verzwickter Fall, aber vl. hat jemand schon was Ähnliches gehabt.


    Grüße

  • 3 Antworten
    Zitat

    [...] ist natürlich eine Steilvorlage für die Ärzte, mich in die Psychoecke zu schieben und nicht weiter zu untersuchen.

    Der Referenzwert für Calprotectin im Stuhl ist bei meinem Labor bei <20mg/kg mit einer Grauzone bis 50mg/kg. Da bist du also deutlich drüber (vorausgesetzt die Einheiten stimmen überein!). Wobei bei mir bei einem akuten Schub meiner Colitis der Wert im vierstelligen Bereich liegen.


    Will damit sagen, dass der Wert zwar klar hoch, aber auch nicht extrem hoch ist.


    Ich würde auf jeden Fall nochmals das Calprotectin bestimmen lassen, zur verlaufskontrolle. So nach vier Wochen wäre das sicher vertretbar. Vorallem, wenn deine Symptome sich nicht gross bessern.


    Vielen Darmerkrankungen wird nachgesagt, durch die Psyche beinflusst zu sein. Trotzdem würde ich mich bei einem erhöhten Calprotectin nicht mit "psychosomatisch" abstempeln lassen.


    Und ich bin auch kein Fan davon prophylaktisch Antibiotika zu nehmen.


    Wie sehen denn die Werte von CRP und Leukozyten aus? Wurde der komplette Dickdarm endoskopiert?

    Man wird selten eine Ursache ausmachen können.


    Aber gegen Darmentzündungen kann man ernährungstechnisch viel machen. Siehe Ernährungs-Docs .


    Allerdings muß man wissen, dass man das Essen über Wochen und Monate anders gestalten muß. Aber wer sich in die Hände der Experten begibt, erzielt sehr gute Erfolge.


    Manche Menschen müssen sich lebenslang an solche Programme halten. Heißt nicht, sie müssen darben, man kann super lecker essen.


    Wird so laufen, wie bei jedem Ernährungsmediziner: erst mal komplett auf Getreide verzichten. Und auf Zucker. Und vielleicht dauerhaft....

    CRP und Leukozyten sind (wieder) im Normbereich und ja der ganze Dickdarm wurde endoskopiert, eine alte Entzündung von einem Infekt am Übergang zum Dickdarm gefunden


    Warum da keine Bakterienkultur angelegt wurde - der Gastro meinte, von einer Gewebeprobe ginge das nicht, naja


    Calprotection ist bei knapp 70 letzte Woche - also schon weniger, nur hab ich mehr Beschwerden als da, wo er noch höher war, total komisch


    Gerade wenn ich länger sitze, und nach dem Essen denke ich die linke Bauchseite explodiert gleich so gebläht ist die (richtig sichtbar)


    Dass man selten eine Ursache findet, höre ich oft, genau so oft aber auch, dass halt doch Clostridien oder irgendwas gefunden wurde ... ich habe schon viel ABs genommen, offensichtlich hat es nicht geholfen - daher bevor ich wieder ABs nehme hätte ich gerne ein Antibiogramm, vl. sind's auch Parasiten oder Viren, hab halt auch Kreislaufprobleme und kann mich immer schlechter konzentrieren, manchmal muss ich richtig nach Begriffen suchen, weil sie mir nicht sofort einfallen ....


    Zur Ernährung: Milchprodukte lasse ich schon seit 4 Wochen weg, kein Kaffee, Tee, Säfte, Fleisch auch probeweise, aber das geht nicht, habe eh gerade exponentiellen Muskelschwund, irgendwie wird das Essen nicht richtig verarbeitet/aufgenommen, hab's schon mit Fresubin versucht, aber das vertrage ich auch nicht so gut


    Keine Getreide hab ich noch nicht versucht, was bleibt denn da noch übrig? Salat und Obst esse ich auch grad nicht, wegen der Ballaststoffe, um den Darm zu schonen


    Lebensmittelunverträglichkeittests muss ich noch machen, soll frühestens 4-6 Wochen nach der Spiegelung gehen ...