Darmkrebs- Bleistiftstuhl

    hallo! also ich bin 15 Jahre alt und leide schon länger an Verstopfung (wegen der Schule- Mobbing) und nehme deshalb vom Arzt verordnet Dulcolax Zäpfchen... jetzt habe ich (wenn ich mal ohne Zäpfchen aufs Klo gehe oder auch mit) immer eher breiigen Stuhlgang (esse viel Obst/Gemüse/Ballaststoffe/...) und der ist eben schon länger "nur" so dick wie ein Edding-Stift- ist das schon Bleistiftstuhl? und könnte ich Darmkrebs haben? das beunruhigt mich total, weil der Stuhl eben nicht so dick ist, wie im Internet steht, dass er sein sollte :( lg

  • 3 Antworten

    Bei breiigem Stuhlgang ist ein "Bleistiftstuhl" eigentlich normal. Und zudem kommt es auch immer darauf an,


    inwieweit man die Muskeln anspannt. Ich denke, Du musst Dir überhaupt keine Sorgen machen.


    Und nebenbei gesagt, den optimalen Stuhl, wie er immer wieder beschrieben wird,


    haben viele Menschen gar nicht und sind trotzdem gesund.

    in Ergänzung zu dem von Anka101 geschriebenem :

    Zitat

    und könnte ich Darmkrebs haben?

    das ist Quatsch, in deinem zarten Alter wäre das wohl extrem ungewöhnlich und deswegen halte ich mit das auch mit hoher Wahrscheinlichkeit für ausgeschlossen !


    Also beruhige dich erstmal und vergiss das Thema ganz schnell.


    Was die Verstopfung anbelangt : das ist ein Volksleiden und ein Allerweltsproblem. Viele Millionen Menschen in D sind betroffen und mehr Frauen als Männer, im zunehmendem Alter häufiger.


    Besser als Medikamente ist immer die richtige Ernährung, die einer V. vorbeugt und ganz enorm wichtig ebenso auch ausreichend viel zu trinken, vergiss das nicht ! Was mich nur etwas wundert ist dein Problem mit V. wenn du schreibst, du isst bereits viel Obst etc. ":/ Was sicher hilfreich gegen eine V. ist, das sind Äpfel und Birnen, wohingegen Bananen bei vielen Menschen eher stopfend wirken. Also auch das richtige Obst auswählen bzw. ausprobieren !

    Zitat

    bin 15 Jahre alt und leide schon länger an Verstopfung und nehme deshalb vom Arzt verordnet Dulcolax Zäpfchen

    dein Arzt hat dir aber sicher auch gesagt, dass du "Dulcolax" mit dem Wirkstoff Bisocadyl nicht als Dauermedikament einsetzen darfst bzw. sollst ! Wenige Tage sind ok, aber nicht über Wochen od. gar Monate.


    ABER : Bisocadyl halte ich für nicht so gut. Lies hier unbedingt bitte den Beipackzettel, da steht genau der Warnhinweis bezüglich der Anwendungsdauer auch drin. Der Wirkstoff ist bei Dauergebrauch nämlich schädlich für die Darmschleimhaut und du wirst dann auch leicht u. schnell abhängig davon. Dann geht ohne die bald von allein gar nichts mehr. Das willst du sicher auch nicht !


    Für kurzzeitige Anwendung, falls du sie sonst gut verträgst, viele tun das nämlich


    überhaupt nicht (!), kannst du alternativ auch die "Laxans" Zäpfchen von Ratiopharm nehmen mit genau demselben Wirkstoff. Die kosten deutlich weniger und sind noch teuer genug.


    Bei längerer Anwendungsdauer würde ich dir aber unbedingt zu einer besseren Alternative raten :


    Bei Bedarf und wenns einfach nicht anders mehr geht, dazu noch ebenso schnell gehen soll, würde ich dir Suppos. mit Glycerin ("Glycilax" z.B.) empfehlen. In der Anwendung weit verträglicher und milder. Du kannst da erst mal eines probieren oder dann auch mal zwei auf einmal, falls nötig. Vorteile : sie machen dich nicht abhängig, der Wirkstoff ist völlig harmlos und reizt auch nicht deine Darmschleimhaut wie mit Bisocadyl, das ist reine Chemie.


    Die Glycilax können bei Bedarf auch über einen längeren Zeitraum problemlos angewendet werden lt. Beipackzettel. Selbst für Schwangere sind die kein Problem, so mal nebenbei gesagt. Hier wieder, wie stets, der Hinweis auf die Infos im Beipackzettel, den du generell immer lesen solltest !