• 17 Antworten

    Symptome

    Ich denke das kommt darauf an, wie weit der Pilz sich schon verbreitet hat bzw. wie lange er schon in deinem Körper rumwütet. Bei mir fing es an mit "neben-mir-stehen", also wie ständig benommen zu sein und extremer Nervosität, ich hatte Schweißausbrüche und hatte ein ganz ganz schlechtes Wohlbefinden. Ich konnte nachts nicht mehr schlafen und ich konnte absolut keine Nahrung mehr aufnehmen, hatte nen richtigen Ekel vor Essen. Mein Mund und meine Nase waren total trocken, musste ständig eine Flasche Wasser bei mir haben. Ich war plötzlich total kraftlos und konnte den ganzen Tag nicht mehr allein gelassen werden. Außerdem hatte ich einen richtigen fetten Belag auf der Zunge und dann kam irgendwann noch Verstopfung dazu. Ich dachte echt, so machst Du nicht mehr lange weiter. Ich bin zwar noch nicht durch, aber seit ich Medikamente nehme kann ich wieder essen und schlafen. Hoffe dass alles wieder gut wird.

    ich habs mal wieder....

    meine symptome: weißer belag auf der zunge, dicker blähbauch, blähungen, durchfall, druckgefühl im bauch. habe es das erste mal untersuchen lassen, weil ich so oft mumu-champignons (scheidenpilze *g*) hatte. Der pilz hatte sich im körper richtig gut ausgebreitet. behandlung mit nystatin (z.b. stada ca. 27 euro 50 stck., 3x1 tägl.) und ernährungsumstellung (kein zucker, denn pilze ernähren sich von kohlenhydraten und kein weissmehl).


    also auf jeden fall ist ein darmpilz ne ziemliche scheiße!!!

    Symptome Ursachen

    Hallo qinha,


    meine Symptome sehen folgendermaßen aus:


    Jucken der Augen und der Haut


    unreine Haut


    Probleme mit Nebenhöhlen


    Blähungen, Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung


    Abgeschlagenheit, Müdigkeit


    Laut verschiedener Ärzte und Heilpraktiker sollen übrigens 90% aller Deutschen Pilze im Körper haben. Im Regelfall hat der Körper aber kein Probleme damit. Nur wenn das Gleichgewicht im Körper verloren geht (falsche Ernährung, Streß, Krankheit, ...), können die Pilze übermäßig wachsen. Und gerade im Darm, dem Hauptsitz des Immunsystem macht sich das natürlich durch die verschiedensten Symptome bemerkbar.


    Ich habe jetzt auch gehört, dass Pilze nur im sauren Darmklima "gedeihen" sollen. Du kannst ja mal Deinen PH-Wert im Urin messen (Teststreifen gibt es in der Apotheke). Bei unserer heutigen Ernährung ist Übersäuerung leider gang und gäbe.


    Mein Arzt hat mir übrigens die "Ukaria"-Therapie verschrieben:


    1. Schritt: Abtöten der Pilze


    2. Schritt: Reinigung des Darms


    3. Schritt: Aufbau der Darmflora.

    hallo blauer Stern


    Deinem Treat zustimme.


    Wie genau sieht die Ukaria-Therapie aus???


    Nebenbei das mit den Nebenhölen würde ich auf eine Unverträglichkeit/Allergie schieben (am ehsten milch), die sich nach einem Pilzbefall ergeben kann.


    Wenn der Pilz weg ist, Darm aufgebaut etc, solltest Du dann oftz auch wieder milch oder was es auch ist, besser vertragen


    Gruss


    beat

    Urtikaria-Therapie

    Hallo Beat,


    Ups, jetzt muss ich mich erst mal korrigieren. Es heißt Urtikaria und nicht Ukaria-Therapie (hatte ich falsch im Kopf). Eigentlich eine Therapie zur Behandlung der Nesselsucht. (Nesselsucht = Urtikaria). Nesselsucht habe ich allerdings nicht. Die Therapie beruht aber einfach auf eine Regenerierung des Darms und damit einer Regenerierung des Immunsystems. Die Therapie ist rein naturheilkundlich. Ich habe dazu von meinem Arzt einen Patientenratgeber von der Firma PASCOE bekommen, Du kannst ja mal auf deren Seite schauen: http://www.pascoe.de, entsprechende Ratgeber kann man bei Ihnen auch kostenlos bekommen.


    Die Therapie sieht folgendermaßen aus:


    - Behandlung der Darmmykose mit Nystatin


    - Reduktion anaerober pathogener Keime mit Magnesiumperoxit


    - Schaffung eines physiologischen Darmmilieus (verschiedene naturheilkundliche Präparate)


    - Stabilisierung des Darmmilieus (verschiedene naturheilkundliche Präparate)


    Meine Nebenhöhlenprobleme hängen bei mir mit Sicherheit mit der Pilzerkrankung zuammen. Da jedesmal, wenn ich eine Pilzdiät mache (inzwischen die dritte), verschwinden die Probleme.


    Eine Nahrungsmittelallergie habe ich auch nicht. Sämtliche Allergietests waren negativ und auch mein Blutbild gibt keinen Hinweis aus eine Allergie.


    Gruß


    Stern

    hypochondrie?


    War im Oktober wegen Verdachtg auf Nierenaterienstenose im Krankenhaus. Da ist nichts rausgekommen, außer Bluthochdruck. Das ist noch kein Drama, aber seitdem habe ich regelrecht Panikattacken. Ich entdecke Symptome an mir die ich früher nicht hatte und weiß nicht was von den Tabletten CONCOR kommen kann und was nicht.


    Seit Wochen habe ich jetzt die zusätzliche Angst mich vor einem halben Jahr mit Hepatitis C angesteckt zu haben. Ich habe mit jemanden den Nagelzwicker geteilt. Ist das möglich?


    Im Krankenhaus waren allerdings meine Leberwerte normal. Ich habe nachgesehen. Kann es trotzdem sein, dass ich mich infiziert haben. Ebenfalls Angst habe ich vor Diabethes wegen Durchfällen, Brechreiz, Schwindel, Angstzuständen, Muskelzucken, Gelenksschmerzen, Kloß im Hals, Lympfknotenschwllung. Aber auch die Zuckerwerte waren im LKH einmal normal, einmal hoch. Der Artz meinte, dass der hoche Wert kein Nüchternwert sein kann, aber ich bin mir nicht so sicher. Außerdem leide ich an Mundtrockenheit, extremen Juckreiz und ständigen Scheidenpilzinfektionen. Ich kann doch nicht alles haben. Bitte helft mir. Heute beispielsweise hat mir eine in der Klasse erzählt, dass ihre Schwester das pfeiferische Drüsenfieber hat und jetzt habe ich Fieber bekommen. Kann man sich das alles einbilden? Soll ich mich nochmal durchchecken lassen?


    Macy23

    @ Macy

    Hallo Macy,


    mir geht es ähnlich wie dir, wenn ich von einer Krankheit höre, fangen bei mir die ersten Symtome an. Das ist wohl psychisch. Aber lass dich doch mal auf Fibromyalgie checken. Allerdings ist das nicht so einfach, einen Arzt zu finden, der diesen Test macht. Aber der Hausarzt weiß sicher Infos.


    Alles Gute


    Mausi

    Hallo blauer stern


    Vieelen Dank füür den Link, tönt interessant.


    Zu den nahrungsmittelunverträglichkeiten: Wenn Du einen IgG (GGGG!) Bluttest auf Nahrungsunverträglichkeiten gemacht hast und der bei allen nahrungsmittel negativ war, dann hast Du höchstwahrscheinlich keine Nahrungsunverträglichkeit.


    Waren die Blutteste etc aber nicht IgA und IgE Allergieteste?? Wenns die Kasse zahlte wars übrigens bestimmt kein IgG Test


    Gruss


    beat