Darmschmerzen? Unklarer Befund

    Hallo zusammen*:),


    ich bin vor drei Tagen morgens mit stärkeren Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen (fast schon Flanke) aufgewacht, die sich dann so verstärkten, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin, da ich von Galle bzw. Niere ausgegangen bin. Gallen, sowie Nierensteine sind bei uns in der Familie stark verbreitet.


    Es wurde Urin, sowie Blutprobe entnommen, ein Ultraschall vom Oberarzt gemacht und ein Röntgen von Lunge und Bauchraum erstellt. Alles ohne Befund nur die Feststellung, dass mein Darm auf dem Röntgenbild sehr voll erschien.


    Sollte abführendes Essen und viel trinken, hatte aber auch die Tage kein Problem mit Stuhlgang oder ähnlichem. Kein Blut im Stuhl und der Schmerz ist nur an wirklich einer Stelle genau unterhalb des Rippenbogens der druckempfindliche Bereich ist vllt. 2 Euro Stück groß.


    Wenn es an Luft o.ä. liegen würde müsste das ja mal besser werden, da ich ja wie gesagt auf Toilette kann, teilweise 2 mal am Tag. (bin 32 und männlich)


    Vllt. hat ja einer eine Idee was das sein könnte.


    Beste Grüße

    Robert

  • 14 Antworten
    beat2304 schrieb:

    hatte aber auch die Tage kein Problem mit Stuhlgang oder ähnlichem.


    beat2304 schrieb:

    da ich ja wie gesagt auf Toilette kann, teilweise 2 mal am Tag.

    Bei normaler Darmtätigkeit und Entleerung in der Zeit von 7.00 - 9.00 Uhr braucht man nicht 2x am Tag deswegen zur Toilette. Wenn das nicht regelmässig statt findet, ist der Ablauf gestört. Es spielt auch eine Rolle, in welchen Mengen Du deinen Darm entleerst. Zwei kleine Häufchen sagen genauso viel oder wenig aus, wie ein großes Häufchen. Da die Untersuchungen keine Auffälligkeiten ergeben haben, machst Du wohl iwas falsch. Deshalb: Was trinkst Du wann und wieviel? Wie ernährst Du dich? Hier bitte genauer angeben, was Du so zu dir nimmst. Bist Du übergewichtig und hast kaum oder wenig Bewegung? Arbeitest Du im sitzen?

    Deine Beschwerden könnten schon mit einem total verstopften Darm zu tun haben und wenn dann iwann alles dicht ist, kann sich das anders - wie von dir angegeben - bemerkbar machen.

    Hallo und Danke für die schnellen Antworten.


    Noch ein paar weitere Angaben zu mir:


    196cm, 86 kg


    Laufe ca. 20 km die Woche (joggen), arbeite aber im sitzen.

    Trinken ca. 3 Liter am Tag, davon ca. 2L Wasser und ca. 1 Liter Kaffee. Ernährung normal, d.h. kaum Fastfood, Obst und Gemüse täglich, Müsli und Joghurt morgens. Kaum Süßigkeiten o.ä., etwas zu viel Fleisch/Wurst.


    Beste Grüße

    Zitat

    Alles ohne Befund nur die Feststellung, dass mein Darm auf dem Röntgenbild sehr voll erschien.

    Das deutet darauf hin, dass du zu wenig Bewegung hast.Möglicherweise ist das durch deinen Beruf verursacht.

    Dem ist auf natürliche Weise durch mehr Bewegung (täglich mindestens 40 Min am Stück gehen) abzuhelfen..Du schreibst:

    Zitat


    Laufe ca. 20 km die Woche (joggen), arbeite aber im sitzen.

    Wie verteilen sich diese 20 km pro Woche? Läufe unter 20 Min. Dauer kannst du sofort vergessen. Wie lange (km bzw. Min) ist eine Trainingseinheit?

    Auch können Abführmittel helfen. Ratschläge dazu bekommst du in jeder Apotheke.

    Zuvor könntest du aber auch "Hausmittel" zum Abführen anwenden. Dazu gehören Dörrobst und Sauerkrautsaft.

    Öhm, er hat doch aber keine Verstopfung???

    Zumindest wenn der Stuhlgang in Häufigkeit und Menge wie gewohnt erscheint.


    Wenn die Schmerzen anhalten, würde ich nochmals einen Arzt aufsuchen. Vielleicht ist es ein orthopädisches Problem.

    Ich vermute dass der Auslöser der Schmerzen nicht der Darm ist.

    Und dass der Darm auf dem Röntgenbild gefüllt war, kann auch einfach daran gelegen haben dass er eben seit Stunden nicht "groß" war, aber eben gut gegessen hat.

    Hallo zusammen,

    danke für die vielen Antworten.

    Es ist eher ein dumpfer Schmerz, der bei Druck auf den Punkt schlechter wird. Allerdings nur wenn ich stehe, sowie sitze, im liegen ist der Schmerz nicht zu ertasten.


    Wie gesagt, Stuhlgang ist normal und regelmäßig.


    Emax schrieb:

    Wie verteilen sich diese 20 km pro Woche? Läufe unter 20 Min. Dauer kannst du sofort vergessen. Wie lange (km bzw. Min) ist eine Trainingseinheit?

    Laufe idR 3 x 5-8 km mit Dauer zwischen 25-40 Minuten ca.! Zusätzlich gehe ich noch mehrmals die Woche mit dem Hund.


    Einlaufmittel wurde mir vom KH mitgegeben, habe ich gemacht. Keine Besserung.


    Beste Grüße

    Ich würde mal ein aktuelles Blutbild mit Referenzwerten ins Forum stellen.


    Manchmal lässt sich davon etwas ableiten.


    Wie wird der Mineralienverlust durch Sport (bei hohen Außentemperaturen noch höher) derzeit ausgeglichen?

    Zitat

    Laufe idR 3 x 5-8 km mit Dauer zwischen 25-40 Minuten ca.! Zusätzlich gehe ich noch mehrmals die Woche mit dem Hund.

    Als gesundheitlich wirksam, kannst du bei den Bewegungen nur die Zeiten oberhalb von 20 Minuten anrechnen. Bis dahin stellt sich der Körper erst einmal auf Fettverbrennung ein.

    Insofern ist ein Gassigang mit dem Hund von 1 Std. Dauer gesundheitlich wirksamer als 25 Minuten Laufen.

    Tipp:

    Bei Sport ohne Mineralersatz kann es zu Krämpfen oder auch Koliken kommen.


    Isotonisches Getränk lässt sich leicht selbst herstellen:

    1/2 l Apfelsaft

    1/2 l Wasser

    1 gestrichener Teelöffel Himlayasalz/Ursalz


    Magnesium in Maßen kann auch sehr gut helfen. Ich selbst würde etwa 200-300mg täglich einnehmen.


    Sind schon Koliken da, dauert es ein paar Tage, bis der Haushalt mit isotonischem Getränk ausgeglichen wird. Bei Krämpfen und Koliken wird leider oft vergessen, dass auch Natriumchloridmangel dahinterstecken kann.