Oh.. Das hätte ich jetz nich gedacht.. |-o


    Dann hilft wohl nur eins, sich ne tolle Privatpraxis suchen.. Da war ich mal drin.. Echt toll.. ;-) Auf Dauer wär mir das aber zu teuer, das alles dauernd selbst zu zaheln.. :(v

    Guten Morgen Svesdo4ka ;-)


    Da Deine Mom im etwa selben alter ist wie ich kann ich nur sagen bleibe ruhig und mache Dir nicht zu viel Sorgen. Ich bin vor Angst und Panik bald irre geworden und jetzt, 1/2 Jahr nach den ersten Beschwerden und 2 Monaten nach meiner Darmspiegelung, bin ich die Ruhe selbst. Etwas "schlimmeres" wie z.b. Darmkrebs ist in dem alter Deiner Mom "fast" ausgeschlossen. Bei mir wurde auch sehr viel gesucht und gemacht. Ich hatte meine Darmspiegelung auch ohne Narkose und Hilfsmittel und die Ärzte haben nichts gefunden, und das ist auch gut so. Seitdem lebe ich ein wenig "ruhiger". Ich sende dir das hier auch noch mal als PN und wenn Du noch Hilfe brauchst schreib ruhig.


    Ich kann Dich verstehen...


    Viele Grüße Marco

    wie das abführmittel hies???


    kann ich dir nicht sagen, musste 2 liter davon trinken und es schmeckte fürchterlich süss . (war wohl ein pulver was mit wasser angesetzt wurde).


    raus kam dabei das ich starke hämorriden (innerlich)habe.die jetzt 3 wochen mit ner salbe behandelt werden( das sie wohl eintrocknen?) und dann mit gummis abgebunden werden ,sollen dann irgendwann abfallen!


    hat das schon mal jemand von euch gemacht bekommen


    wenn ja wie geht das vor sich??

    Karinsternchen:


    Hämoriden innerlich?? Wo genau sind sie denn bei dir?


    Wurde bei dir davor schon was gefunden oder wie war das bei dir?


    Weil bei meiner Mutter die Ärzte irgendwas gefunden haben aber noch nicht wissen was das ist.