Darmspiegelung und Frage zur Darmreinigung !!

    Hallo,

    ich habe nächste Woche einen Termin zur Darmspiegelung und grusel mich jetzt schon vor dem Getränk, was man vorher zu sich nehmen muss...:(v

    ....bekomme schon eine Gänsehaut, wenn ich nur daran denke..


    ....:-Xhabt Ihr einen Tipp, wie man es am besten runter bekommt..

    Danke Euch...:°(

  • 52 Antworten

    Einfach rein damit. Wenn Du die Erwartungshaltung hast, dass es ganz fies wird, dann wird es in Wirklichkeit vielleicht sogar besser als erwartet. Trink viel Wasser nach, mehr als angegeben schadet nicht, hilft aber gegen Geschmack und vor allem bei der Reinigung!

    Ich hatte im Abstand von 10 Jahren 2 Vorsorge-Darmspiegelungen, die 2. erst kürzlich. Feststellung: Das Medikament schmeckt nicht mehr ganz so scheußlich-süß wie das vorherige, und die Wirkung war auch etwas "sanfter". Da hat sich wohl einiges getan. Also: Nase zuhalten und runter damit - ist wirklich nicht soo schlimm. Und schon mal auf das 1. Brötchen und den Joghurt NACH der Koloskopie freuen.

    noapostel schrieb:

    ist wirklich nicht soo schlimm

    Kommt wirklich drauf an, welches es ist.

    Moviprep zB geht bei mir überhaupt nicht runter. Jedenfalls nicht pur.

    Was bekommst Du denn?


    Ich finde Picoprep völlig okay; es ist eine kleine Menge, die man problemlos trinken kann. Und dann trinkt man halt das, was schmeckt. Moviprep ist an sich schon so eine Menge, dass ich ernsthafte Probleme hatte (und mich frage, warum das überhaupt noch verordnet wird).

    Ich habe auch Horror vor dem Getränk. Mir hilft es wenn ich bei allem, was vom Arzt oder in der Apotheke als "lecker", "halb-so-schlimm" oder mit "Fruchtgeschmack" tituliert wird, einen großen Bogen mache. Hatte das Erste mal was mit Orangengeschmack, und hatte nach dem ersten Schluck schon mit Brechreiz zu kämpfen(toll wenn man noch einen halben Liter der Plörre vor sich hat).


    Deshalb empfehle ich ganz normales Abführmittel, wie Glaubersalz. Das in wenig Flüssigkeit auflösen und in einem schluck trinken. Im Anschluss kann man dann ganz gemütlich mit 1-2 Litern Wasser nachspülen.

    YaHbb schrieb:

    Ich habe auch Horror vor dem Getränk. Mir hilft es wenn ich bei allem, was vom Arzt oder in der Apotheke als "lecker", "halb-so-schlimm" oder mit "Fruchtgeschmack" tituliert wird, einen großen Bogen mache. Hatte das Erste mal was mit Orangengeschmack, und hatte nach dem ersten Schluck schon mit Brechreiz zu kämpfen(toll wenn man noch einen halben Liter der Plörre vor sich hat).

    Geht mir auch so.

    Gerade die Mittel mit Geschmack von Zitrusfrüchten gehen bei mir gar nicht, da wird mir auch etwas übel.

    Bei meiner letzten Magen-Darmspiegelung habe ich das dem Arzt auch gleich gesagt, denn das Abführzeug, das in dem KKH normalerweise verwendet wird, enthält nämlich Limettenöl.

    Er hat dann für mich noch so ein älteres Mittel aus dem Schrank geholt, das ohne irgendwelche Geschmacksstoffe war.

    Das habe ich auch gut vertragen. Das Zeug zu trinken war für mich auch kein Problem, obwohl man gerade bei den älteren Mitteln eine ganz schön große Menge trinken muß.


    Das Schlimmste an der Sache war für mich die fast schlaflose, überwiegend auf dem Klo verbrachte Nacht. Aber diese Nacht muß man halt durchstehen, und das Frühstück nach der Spiegelung hab ich dann auch sehr genossen.

    Außerdem hab ich mich durch die Darmreinigung auch richtig erleichtert gefühlt, und meine Symptome (Übelkeit, Schwäche und Schwindelgefühl) waren deutlich besser als vorher...

    ...ich finde das stundenlange Abführen viel schlimmer. Gegen einen verätzten Anus hilft es, ihn dick mit Vaseline einzucremen.

    Hallo Ihr Lieben,


    DANKE DANKE DANKE für Eure Tipps, die mich zum Teil zum lachen gebracht haben....


    Ja, es wird sicher Moviprep geben, die Dame an der Anmeldung langt nur in ihren Schrank und voila, schon haben wir das Leckerli....8-(

    Ich werde das Team aber mal auf Picoprep ansprechen, mal schauen, wie die Resonanz ist....drückt mir mal die Daumen....@:)

    Sollte es dennoch Moviprep werden, ein Tipp: Brausetabletten!

    Die gaben sie mir letztens im KH und hat wirklich äußerst gut geholfen.

    Ich fand es viel schlimmer, so lange nichts essen zu dürfen und hatte fürchterlichen Hunger.


    Ich hatte Plenvu, das ging vom Geschmack und der zu trinkenden Menge her echt gut.

    Auf eigene Faust mit irgendwas abführen: Keine gute Idee. Lieber mit der Praxis sprechen und betonen, dass man große Mengen nicht schafft und ein anderes Mittel möchte. An Moviprep scheitern einfach so viele Menschen und es geht einfacher. Im Übrigen kann man Picoprep sogar rezeptfrei kaufen, ich war erstaunt.

    Das Picoprep hat bei meinem Ex beim ersten Mal nicht gewirkt (Vorabend), sondern erst morgens (2. Dosis). Aber auch nicht komplett unkontrollierbar und unendlich. Ich habe es auch immer als eher mild erlebt, Brennen tut der Ausgang hinterher aber leider so oder so. Moviprep hat bei mir üble Bauchkrämpfe verursacht und tagelange Magenschmerzen hinterher. Dabei habe ich die Menge nicht mal geschafft...