Hallo walton,


    Klar gibts da einen zusammenhang! Das ist schon klassisch, dass nach Antibiotika die Darmflora so stark geschädigt wird, dass sie sich nicht oder nur schlecht erholt. Denn Antibiotika sind wie eine Atombombe für den Darm. Als erstes werden Lactobazillen und Enterokokken dezimiert. Aber es können auch alle anderen auch dabei sein, z.B. Bifidos, E.Colis...Dann hat mann einen Mangel an guten Darmbakterien, die für eine gesunde Verdauung enorm wichtig sind, und ein Übergewicht an "schlechten" Bakterien und Hefepilzen, welche allesamt Gär-und Fäulnisfreudig sind. Und was passiert bei Gärung /Fäulnis? es werden Gase gebildet. Da geht der Bauch auf wie Hefeteig, wenn mann was isst. Da fressen die falschen Darmbewohner sich voll und wir leiden.


    Dann muss mann die Darmflora möglichst schnell wiederaufbauen. Aber erstmal bestimmen, was fehlt. Eventuell eine Reinigung mit Ozovit machen und dann mit hochdosierten guten Bakterien anfangen. Lass einen Test auf Dysbakteria machen. Bei mir hat der Hausarzt das gemacht.


    Für die Darmschleimhaut Schwarzkümmelöl, L-Glutamin, Trinkgelatine, Weirauchkapseln, Leinöl, Olivenöl.


    Und auch Basen Pulver, Vitaminen.


    Kanne Brottrunk, wenn keine Lactose Intoleranz vorliegt, viel Jogurt essen, Molke trinken.


    Bin selber Antibiotikageschädigt.


    alles Gute,


    Suzette

    hallo habe seit mehreren wochen probleme mit meinem oberbauch. morgends gehts und sobald ich etwas esse bläht er sich auf und ist hart. nimmt mir fast die luft weg. muss andauernd aufstoßen und sobald ich aufgestoßen habe wird es wieder bischen besser. Stuhlgang ist normal. und habe den ganzen tag knurren im magen und sobald ich was esse fängt es wieder an hart zu werden.


    lg