Diverkulitis vorbeugen?

    Hallo Ihre Lieben :-) ,


    habe die letzten Jahre fleißig immer wieder mitgelesen und mir so den einen oder anderen Rat passiv von Euch zu Herzen genommen. Nun war ich selbst mal in der Lage krank zu sein und wurde stationär eine Woche lang mit einer akuten Sigma-Divertikulitis behandelt. {:( :(v Mein Arzt riet mir zu fettarmer und ballaststoffreicher Ernährung sowie zu einer Darmspiegelung in 8 Wochen. Leider sind noch viele Fragen offen geblieben. Vielleicht gibt es ja einen Betroffenen unter Euch, der mir Tipps zur Verbeugung geben kann? Gibt es Mittel aus der Apotheke, die vorbeugend helfen? :-/ Vielleicht bestimmte Ernährungsweisen? Lebensmittel die positiv beinflussend wirken? Ich habe mittlerweile soviel gehört und gelesen und bin sehr unsicher. Habe Angst, dass das nun ständig wiederkehrt, wenn ich nicht aufpasse. ":/ :-o


    Meine Ernährung war bisher auch schon recht ballaststoffreich und gesund (Dinkel und Vollkornprodukte, kaum Fleisch und viel Salat und Gemüse). Ich habe keine Ahnung wo ich ansetzen soll.


    Vielleicht habt Ihr Tipps. :)z


    1000 Dank im Voraus. @:)

  • 4 Antworten

    An der Ernährung kannst du kaum noch etwas verbessern.


    Aber du kannst durch viel Bewegung (gehen, laufen, schwimmen) dazu beitragen, dass auch dein Darminhalt in Bewegung bleibt und sich dadurch die Divertikel nicht entzünden.


    Ich habe auch Divertikel im Sigma, welches bei mir unnormal lang ist. Meine Divertikel machen mir aber keine Probleme. Ich führe das auf meinen regelmäßigen Laufsport zurück. Ich laufe seit mehr als 40 Jahren regelmäßig. Seit 5 Jahren jetzt nur noch jeden zweiten Tag eine Stunde. ??Das sind jetzt nur noch 8 km, früher waren das einmal 14??

    Ich wurde am 15.08.2017 operiert: Sigmaresektion mit gedeckter Perforation im Kolon Desens, mir wurden 30 cm Darm entfernt.


    Vor der OP litt ich etwa 1,5 Jahre an ständig wiederkehrenden Entzündungen, zum Teil mit verherrenden Blutwerten und venöser Antibiose im Krankenhaus. Auch ich habe mich sehr gesund und vollwertig ernährt, viel Gemüse, viel Salat, Vollkorn, nur selbst Gekochtes usw. Habe ausreichend stilles Wasser getrunken, regelmässig 2x tgl. normalen Stuhlgang und trotzdem habe ich zu den 5% der Menschen gehört, die Divertkel haben, die Ärger machen.


    Nach der Op habe ich mich lange mit Ärzten und der hiesigen Ernährungsberaterin unterhalten, die mir bestätigten, dass ich zumindest ernährungstechnisch nichts habe besser machen können.Und sie haben mir ganz klar gesagt, dass ich die ständigen Entzündungen nicht beeinflussen hätte können. Es gibt eben Menschen, die Divertikel haben und keinerlei Probleme damit und andere würden eben ständig an einer wiederkehrenden Divertikulitis leiden.


    Die gedeckte Perforation haben sie übrigens nicht im CT oder Ultraschall sehen können, die ist erst bei der OP entdeckt worden. Die aktute Peritonitis (ausgelöst durch das infizierte Wundwasser), allerdings schon. Ich habe vor der OP fast 5 Wochen hochdosiert zwei verschiedene Antibiotika nehmen müssen.

    Auch ich leide seit Jahrzehnten unter Divertikeln und als mir zu der 5. Darmspiegelung geraten wurde, hat mir 2014 ein Buch, Spiegel Besteller, (Titel darf ich den nennen?) den richtigen Weg gewiesen. U.a.wird auf die Wichtigkeit von Darmbakterien hingewiesen. Und ich richtete mich danach und alle Probleme, die mich jahrzehntelang plagten, verschwanden.


    Es gibt präbiotischen und probiotische Darmbakterien und die nehme ich zu mir, eingerührt in Joghurt mit Weizenkleie oder Leinsamen. Zur Zeit nehme ich welche aus einem Drogeriemarkt. Allerdings statt einen Eßlöffel nur einen halben Teelöffel - es wirkt unglaublich nach jahrzehntelanger Plage.


    Im Urlaub habe ich mal ausgesetzt und die alten Probleme traten wieder auf: ich prodzuierte wieder knochenharte Krümel.


    Die Divertikel gehen nicht mehr weg, aber ich kann Blutungen verhindern. Übrigens hat jeder Mensch bis zu 2 kg Darmbakterien intus.


    Das im taschenbuchformat gedruckte Buch ist sehr locker geschrieben, liegt in jeder gut sortierten Buchhandlung aus und ich habe in Österreich 17,50 bezahlt.


    Alles Gute


    Stichling