• Divertikulitis

    Hallo liebe Forenmitglieder, ich muss mich heute einmal an Euch wenden, da ich ziemlich verzweifelt bin. Im Januar 2004 kam ich zum ersten Mal mit der Diagnose Divertikel ins Krankenhaus. Antibiotika, Darmspiegelung, Absolute Nahrungseinstellung etc. Nach 8 Tagen wurde ich dann ohne weitere Maßnahmen entlassen. Im Mai hatte ich dann wieder unerträgliche…
  • 79 Antworten

    Das müßtes du selber abwiegen. Backobst hat viel Ballaststoffe. Mit Weizenkleie kannst du sämtliche Speisen anreichern. 100g Weizenkleie haben 45,4g Ballaststoffe. Wenn du gerne Schwarzwurzel ißt, ist das perfekt, denn 100g davon sind schon 17g Ballststoffe. Kannst ja auch Leinsamen mit in das Essen geben. 100g enthalten 38,6g Ballaststoffe. Beerenobst hat auch reichlich Ballaststoffe. Hast du denn ein Buch oder eine Tabelle wo steht was wieviel Ballaststoffe hat?

    Erstmal danke Diätmaus, für deine Ausführungen...


    Ich hab gestern noch was ganz anderes erfahren, das mir vielleicht weiterhilft.


    Ich werde mich melden, wenn ich da Licht am Ende des Tunnels sehe und euch genau berichten und vielleicht kennt sich dann der eine oder andere wieder.


    Aber erstmal muss ich selber schauen.


    Ich melde mich bestimmt!!!


    *:)

    ich hatte zu Ostern, also Aprill 2007, meine erste Divertikulitis. Darmspiegelung wurde gemacht. Nach drei Päckchen Antibiotika ließen die Schmerzen nach. Aber 100%ig weg waren sie nie wirklich. Ab und zu verspüre ich in der linken Leistengegend einen leichten Schmerz. Schwankend, manchmal ein paar Tage garnichts, dann wieder ein paar Tage unangenehm. Eine Diät habe ich nicht gemacht.


    Bin dann am 13.09. wieder zum Arzt, der hat mir direkt an der Stelle eine Spritze reingedrückt. Ist besser geworden aber weg ist es nicht. Kennt jemand so was? Könnten das Divertikel sein oder vielleicht doch was anderes?


    Gruß

    Natürlich ist vorallem auch falsche Ernährung ein Grund.


    Ich bin selbst diatassistentin und bekam vor 3 tagen eine Diagnose: divertikulitis


    Ich achte schon allein aus beruflichen gründen sehr auf meine Ernährung.Ich bin mir sicher das auch stress eine wichtige rolle spielen kann...


    Ich finde es nicht gut das andere hier so darauf fixiert sind nur der Ernährung die schuld zu geben.


    Wie gesagt ch bin auch erkrankt und bei mc Donalds war ich ewig nich


    ...


    haha

    @ mipi87

    Zitat

    Ich finde es nicht gut das andere hier so darauf fixiert sind nur der Ernährung die schuld zu geben.

    Mir geht es da wie dir, ich esse auch kein Fastfood, keine Weißmehlprodukte und achte wirklich auf meine Ernährung.


    Ich hatte schon eine Sigmaresektion wegen wiederholter Divertikulitis und mir wurde damals gesagt, dass Verstopfung die Ursache für die Divertikel wäre ....... hatte aber noch nie Verstopfung sondern neige zu Durchfällen. ;-)