Drohender Darmverschluss?

    Hallo zusammen,


    neben meiner ganz alltäglichen Leidensgeschichte, hatte ich gestern mal wieder heftigste Darmkolliken. Ich kenne das schon seit Jahren. Es folgt Durchfall und anschließend läuft alles wieder rund.


    Ist heute auch schon sehr viel besser, keine Krampfungsschmerzen mehr, nur noch ne leichte Aura. Nun aber zu meinem Problem:


    Ich weiß gar nicht so ganz genau wie ich es beschreiben soll. Also ich lege auf der Couch. Plötzlich - relativ mittig - direkt unterm Rippenbogen ein Gefühl als würde der Darm krampfen. Also es zieht sich etwas zusammen (ohne Schmerzen) dann nach ca 2 oder 3 Sekunden löst es sich wieder. Das ganze wiederholt sich jetzt seit ca 2 Stunden mehr oder weniger regelmäßig. Es ist wie beschrieben klar lokalisierbar und begrenzt. Würde sagen etwa 2 Finger breit.


    Was kann das nur sein?

  • 11 Antworten

    Ich hatte mal einen Darmverschluss. Mir war morgens schon nicht sooo gut, besuchte aber noch einen VHS-Kurs.


    Nachmittags wurde mir übel, ganz übel, ich habe erbrochen. Mir war entsetzlich elend. Und gegen Abend habe ich dann Kot erbrochen, worauf ich den Krankenwagen rief.


    Schmerzen hatte ich die ganze Zeit gar nicht, auch keine Krämpfe oder was du da erzählst.


    Aber der Darm hat ja eine Peristaltik...


    Und mittig ist eher der Magen, wenn ich mal was esse, was nicht so wirklich gut für mich ist, zieht sich da manchmal auch was zusammen, als wäre da irgendwas lebendig drin.


    Unangenehm vielleicht, aber harmlos.

    Nein die Schmerzen sind im Darmbereich, unterste Drittel im Unterbauch.


    Ich habe auch ein ganz allgemeines Krankheitsgegühl und fühle mich schwach.


    Die Übelkeit kommt noch on Top - die habe ich seit über einem Jahr.


    Galle wurde auch schon gecheckt.

    Wenn Du dich schon seit einem Jahr mit Symptomen rumplagst,würde ich mich mal ganz ernsthaft einer CT-Untersuchung unterziehen.Wer weiss,was da zu Tage kommt.Das würde ich aber so bald wie möglich machen.Hast Du schon mal eine Darmspiegelung gehabt?

    Schmerzen sind i.d.R. bei einem Ileus schon vorhanden. Insbesondere beim mechanischen Dünndarmileus sind sie sehr ausgeprägt und kolik/krampfartig, da der Darm versucht gegen das Hindernis anzuarbeiten. Beim paralytischen Ileus sind die Schmerzen im Vergleich geringer (aber absolut gesehen meist immer noch recht heftig), jedoch nicht kolikartig, und die Übelkeit und die abdominelle Distension (die beim mechanischen Ileus im Vergleich geringer ausgeprägt ist) infolge der Gasakkumulation können überwiegen. Die Darmgeräuschen sind beim paralytischen Ileus deutlich reduziert bis aufgehoben, beim mechanischen Ileus bestehen anfangs laute Darmgeräusche. Erbrechen ist bei beiden Formen häufig.

    Einen mechanischen Ileus hattest du sicherlich nicht. Theoretisch möglich wäre eine Vorstufe, ein Subileus, bei dem es dem Darm schließlich doch noch gelingt das Hindernis zu überwinden, was sich dann häufig in Durchfall mit laut hörbaren Darmgeräuschen äußert. Allerdings ist dieser Durchfall i.d.R. sehr voluminös und v.a. sehr übelriechend (häufig in Richtung Erbrochenem).

    Wahrscheinlich aber war es auch kein Subileus, und die krampfartigen Schmerzen hatten eine andere Ursache.