Es hieß am Anfang diese Krankheit würde durch bereits verseuchte Tierische nahrung also quasi Fleisch von kranken Tieren die daran erkrankt waren auf den Menschen übertragen werden. Aber inzwischen wirds halt auch von Mensch zu Mensch übertragen.

    regendropi

    Das mit deiner Freundin tut mir sehr leid und ich hoffe sie wird wieder ganz gesund werden.


    So, nun aber noch mal was anderes. Der Verlauf dieser Krankheit mag schwer sein, aber


    1. ist es nicht das erste mal das diese Krankheit ausbricht,


    2. bei 65 Erkrankten sollte man die Kirche im Dorf lassen,


    3. Es erkranken im Moment wesentlich(bzw. viel mehr) mehr Menschen am Norovirus und an Influenza,


    4. Das ist einfach nur eine absichtlich ausgelöste Massenhysterie


    5. wer jetzt freiwillig aufhört Essen zu essen(welches uns schon seit Jahren krank macht), der möge sich bitte melden


    6. Man hat auch die Möglichkeite insofern man einen Garten hat, sich Gemüse und so selbst anzubauen


    7. Überlegt mal wie viele Seuchen in den letzten Jahren durch die Medien gewandert sind und hey wir leben noch

    Was ist denn für dich die Mindestanzahl von Betroffenen bevor man berichten darf? %-|


    Eine Massenhysterie ist sicher nicht angebracht, aber die sehe ich im Moment auch nicht. Wenn die Leute aufgrund der Berichterstattung mehr darauf achten ihr Obst und Gemüse gründlich zu waschen ist schon viel erreicht.


    Ich hab jetzt ein paar Mal gelesen, dass es sich beim Überträger um Erdbeeren handeln könnte. Klingt einleuchtend, denn die haben gerade Saison und werden häufig direkt nach dem Kauf gegessen ohne sie zu waschen...

    @ Großstadtgöre:

    sicher ist vieles Panikmache (wie auch bei der Schweinegrippe),ich finde Aufklärung aber gut und richtig. Ich gehöre nämlich bisher zu den "Schnellwaschern" :-) d.h. ich halte Gemüse meist nur kurz unters Wasser ohne besonders zu scheuern. Da nun dieser Virus umgeht werde ich das in nächster Zeit aber definitiv ändern..


    Bei Fleisch war und bin ich immer pingelig, bei Gemüse habe ich aber eben nie sooo sehr drauf geachtet, und da bin ich sicherlich nicht die einzige in sofern ist eine Info schon sehr gut.


    Und das mit dem selbst anbauen ist ja wohl Blödsinn, grad in den großstädten haben doch die wenigsten einen so großen Garten (wenn überhaupt) um damit den Selbstversorger spielen zu können. Da ist man auf den Supermarkt eben angewiesen. Und jetzt komm mir nicht mit Bio... das Zeug wird doch ebenfalls gedüngt..

    Zitat

    Na Mahlzeit. Also eigentlich sit ja selbstverstänlich Obst undGemüse zu putzen und zu waschen. Aber offensichtlich doch nicht. :(v

    Ne, offensichtlich nicht. :-/ Oh man, was erlaube ich mir auch mein Gemüse nur kurz unter Wasser zu halten und keine ausgiebige Waschorgie zu veranstalten.. tsts... im Grunde bin ich doch quasi ein Messi und lebe im Dreck, da nicht alles mikroskopisch sauber ist.


    Eigentlich muß man ständig Desinfektionsmittel und die Waschschüssel dabeihaben, ich fahre mit der Bahn, bezahle zwischendurch und berühre Geld, esse dann auch mal mein Brötchen... und lebe noch!!!! Man, wie mache ich das nur??

    Also, erschlagt mich nicht, aber: Ich knutsche meinen Hund auch immer von oben bis unten ab. Trotzdem lebe ich noch ;-)


    Also das mit der übertriebenen Hygiene finde ich jetzt etwas fehl am Platze. Klar- wenn gerade bestimmte Viren (hartnäckige) rumgehen, dann bin ich auch etwas vorsichtiger und renne dann doch das ein oder andere mal mehr zum Hände waschen.


    Aber was Gemüse usw. betrifft: Das wird bei mir einmal unter den Wasserhahn gehalten und dann ist es auch gut. Soll ich das nun desinfizieren?

    ich finde es nicht gut, das man es auf mangelnde hygiene schiebt. vor allem bei obst und gemüse verliert man durch zu gründliches waschen einiges an wasserlöslichen vitaminen.


    die frage ist doch eher, wieso solche keime sich so lange auf gemüse halten können? schon mal dran gedacht, das vielleicht der landwirt/händler da irgendeinen fehler gemacht hat? das sehe ich in dem fall für wahrscheinlicher. ich kann mir nicht vorstellen, das die leute in norddeutschland ihr gemüse weniger gründlich waschen, wie in bayern. ich finde es eher bedenklich, das man darmkeime von kühen so mir nichts dir nichts auf der nahrung akzeptiert.

    Also gegen Hund durch knuddeln habe ich nichts. habe ich mit meinen Hasen früher ja auch gemacht. Aber nem Hund die Zunge in den Hals stecken? Nein, danke


    Und mit ständigem Obst und Gemüse abdspülen habe ich es auch nicht. Halt nur kurz unter Wasser halten. Außer bei Kopfsalat- da bin ich pingelig.


    Aber halt so regelmäßiges Hände waschen uns so sollte wirklich jeder machen. Klar wenn man unterwegs ist geht das nicht. Aber ich bemühe mich zum Beispiel auch beim Husten oder Niesen dies in der Armbeuge zu tun und nicht in die Hand wenn es geht. Oder in ein Tschentuch.

    @ Großstadtgöre

    das mit Händewaschen nach niesen, Husten usw. ist natürlich klar. Möchte nicht meine Mitmenschen mit irgendwas anstecken, was ich gerade mal verschleppt habe :=o


    Aber ich werde mir nicht bei jedem Händewaschen alles desinfizieren und wenn ich unterwegs bin und Bahn fahre, Türen usw. anfasse, dann tu ich das halt und da wird auch nichts desinfiziert.


    Wenn ich nachhause komme wasche ich mir immer direkt mit Seife und heißem Wasser die Hände, das ist für mich selbstverständlich.


    Bewiesen ist allerdings, dass viele viele Krankheiten und Allergien einfach von übermäßiger Hygiene kommen. Und da ich schon genug Allergien habe, werde ich nen Teufel tun und mit Sagrotan rumrennen. Entweder man hat ein gutes Immunsystem (was ich selbst leider für mich nicht behaupten kann), und man kriegt eben nicht viele Krankheiten, oder man ist immer recht angeschlagen und es haut einen alles um.

    Ich brauch sowas nur lesen und bekomme schon Magengrummeln. Hoffentlich geht das an NRW einigermaßen vorbei. Ungewaschen verzehre ich eigentlich kein Gemüse, lediglich das Schneidebrett spüle ich nicht zwischen dem Schneiden verschiedener Gemüse ab (mach ich bisher nur zwischen Gemüse und Fleisch). Werde in Zukunft wohl verstärkt darauf achten – bis auf geschälte Möhren essen ich aber auch praktisch kein rohes Gemüse und bei Obst steh ich mehr auf Sorten mit natürlicher "Verpackung", wie Bananen, Kiwis, Melonen, Ananas. Irgendwie mag ich Sachen, wo ich die Haut mitesse eh nicht so gerne :D

    Mal ganz ehrlich, ich denke die Krankheiten kommen ausschließlich durch falschen Anbau, übermäßiges düngen usw. zustande und nicht weil ich die Tomaten zuhaus nicht lange genug abspüle... wenn ich bedenke wie oft ich bspw. unterwegs Geld, Türen etc. anpacke und dann trotzdem mal im Gesicht rumwische, in ein Brötchen beiße etc. und trotzdem sehr sehr selten krank bin (im letzten Jahr hatte ich eine einzige dicke Erkältung) liegt es doch auf der Hand das die Schuld bei der Industrie und nicht dem bösen Verbraucher zu suchen ist..


    Aber es ist natürlich viiiiel einfacher zu sagen: die Leute sind ja selbst schuld, die bösen Schweinchen statt mal direkt die Lebensmittelindustrie anzugehen. Da arbeiten nämlich die echten Schweine! (und damit meine ich jetzt nicht den kleinen Angestellten, logo)