Wenn wieder wie früher jeder seinen eigenene Gemüsegarten hätte, bzw. sich mehr selbst versorgen würde, dann hätten es diese Erreger auch viel schwerer, bzw. es würde gar nicht solche Massenausbrüche geben. Jetzt kann jeder froh sein, der sein eigenes Gemüse oder Obst in kleiner Form anbaut...und nicht mit Gülle dünkt. Das finde ich eh eklig, wenn man Gülle auf Gemüse oder Obstfelder kippt. Das wird ja leider von den Bauern schon inflationär getan.


    Aber mal ne andere Frage: kann man Milchprodukte, also Milch, Joghurt, Käse, usw. ohne Bedenken essen oder hat jemand da was gehört, das man es nicht sollte??

    Zitat

    Aber mal ne andere Frage: kann man Milchprodukte, also Milch, Joghurt, Käse, usw. ohne Bedenken essen oder hat jemand da was gehört, das man es nicht sollte??


    MauriceBLN

    Ja kann man alles Essen Trinken ausser Rohmilch oder Rohmilchkäse Produkte.


    Ultrahocherhitzung


    Weitaus am häufigsten wird es für Milch angewandt. Dabei wird vorgewärmte Milch für 2-3 Sekunden auf 135 bis 150 °C erhitzt (ultrahocherhitzt bzw. ultrahochtemperiert, daraus folgend die Abkürzung UHT) und sofort wieder auf 4 bis 5 °C heruntergekühlt. Alle Keime, bzw. Mikroorganismen einschließlich pathogener Keime (Krankheitserreger) werden durch die Ultrahocherhitzung abgetötet. Dadurch ist die Milch mindestens sechs Wochen haltbar.


    Beim Pasteurisieren wird die Milch für 15 Sekunden auf 70-75 °C erhitzt, was alle krankheitserregenden Mikroorganismen inaktiviert oder abtötet, aber den größten Teil des Nährwerts der Milch erhält. Der Prozess der Ultrahocherhitzung garantiert die totale Inaktivierung von Enzymen und Mikroorganismen, da die Milch für fünf Sekunden auf 150 °C erhitzt wird.

    Zitat

    Doch bei Salat geht das ja nicht. Da lobe ich mir unseren kleinen Genüsegarten, der Salat, Gurke und Tomate hergibt.

    Dann lies mal hier zu "Gemüse aus dem eigenen Garten" dafür wird nämlich generell auch keine Entwarnung gegeben ;-)


    http://www.faz.net/artikel/S30…sen-sollten-30375928.html


    Ich finde es seltsam, dass es überwiegend Menschen in Norddeutschland betrifft und das scheinbar die Leute, die in den restlichen Teile Deutschlands infiziert sind, kurz vorher auch dort gewesen sind ???


    Aber ich bleibe dabei: warm abspülen und schälen, das sollte ausreichen.


    Übertrieben, dass jetzt so gut wie kein Obst und Gemüse mehr gekauft wird :|N

    Zitat

    Dann lies mal hier zu "Gemüse aus dem eigenen Garten" dafür wird nämlich generell auch keine Entwarnung gegeben

    Gut, da werden aber wohl kaum EHEC-Erreger drauf sitzen...


    Es sei denn, er düngt seinen Garten mit Gülle.

    Ich finde die Hysterie auch ein wenig übertrieben ...


    Was war denn mit der Schweinegrippe? Die war doch auch so super gefährlich ...


    Und heute spricht keiner mehr darüber ...


    Oder das Norovirus! Ich hatte diesen dummen Virus im Januar und habe ihn nach vielen Tagen überstanden ....


    Natürlich ist es ein dummes Bakterium. Es könnte zum Tod führen, aber wenn sich alle Menschen die Hände nach dem Toilettengang waschen würden, wäre das schon die halbe Miete! Viele achten gar nicht auf die Hygiene ...


    Dann verzichten wir halt ein paar Wochen/Monate auf frisches Gemüse ... Bin eh kein Fan davon :-p


    Ich nehme diese Krankheit auch sehr ernst, aber so lange man vernünftig handelt, dürfte nichts passieren.


    Dass überwiegend Frauen betroffen sind, liegt daran, dass es meistens die Mütter sind, die kochen.


    Wir haben keine Gurken oder Tomaten mehr im Haus ...


    Kein frisches Gemüse mehr, nurnoch gekochtes oder tiefgefrorenes Gemüse. =)


    Und ich verzichte jetzt auch drauf, in meinen lieblings Restaurants zu essen.


    Schwupp, in 2 Monaten hat es jeder vergessen, am Anfang wird immer so ein Terz gemacht.


    Vor kurzem noch das Norovirus ... In einer Realschule ist eine ganze Klasse bei der Klassenfahrt am Norovirus erkrankt.


    Darüber redet aber keiner mehr! EHEC ist trendiger.

    Todesmutig habe ich mir heute 1 kilo Tomaten aus der Region gekauft, weil ich total auf Tomatensalat abfahre ;-D Die ersten Tage wollte ich mich auch zurückhalten, so langsam sehe ich das aber nicht mehr ein, muss ich gestehen. Es muss ja nicht gerade was Spanisches sein, aber komplett verzichten?

    Wobei mich ja diese Aussage sehr stutzig macht das es angeblich aus Spanien kommen soll. Dann müssten nämlich in allen Regionen Deutschlands Erkrankte geben und nicht nur die, die mal zufällig in der falschen Zeit in Norddeutschland waren. ":/

    Gibts ja mittlerweile in ganz Deutschland. Dass gerade der Norden mehr betroffen ist, als der Süden finde ich auch etwas seltsam.


    These: Im Norden wachsen weniger Gurken als im sonnenreichen Süden, deswegen auch mehr Einfuhren aus Spanien?

    na ja, ehec ist ja nix neues, vgl. hier oder auch die verbreitung damals in japan. ja, selbst in deutschland gibt es jedes jahr ein paar fälle (in berlin letztes jahr 9 und im vorjahr – also 2009 – gab es 17 fälle) – der hype ist also völliger quatsch. der n-24 reporter war heute auch sichtlich enttäuscht, dass der wissenschaftler von der charite meinte, dass man derzeit evtl. von einem ausbruch, aber keinesfalls von einer epidemie sprechen könne ...

    Zitat

    Dass überwiegend Frauen betroffen sind, liegt daran, dass es meistens die Mütter sind, die kochen.

    Naja, aber die Väter essen es danach. ;-D


    Ich habe gehört, dass überwiegend junge Frauen betroffen sind, die sich sehr gesundheitsbewusst ernährt – und daher viel Rohkost gegessen haben. Jüngere Frauen achten ja auch oft auf ihre Figur, und machen deshalb öfters Diäten.


    Ich habe auch gelesen, dass sie jetzt in Hamburg das HUS mit einem Antikörper behandeln wollen, der bei früheren EHEC-Infekten ganz effektiv gewesen sein soll.