ein anschlag würde aber nicht erklären, warum es überwiegend frauen trifft...also wenn man an das trinkwasser denkt.....trinken müssen und tun wir ja nunmal alles...


    was die mutierten bakterien angeht kann ich mich nur dem letzten beitrag anschließen. das geht ganz natürlich und passiert jeden tag...


    ob es denn was hilft, dass der genstamm jetzt entschlüsselt wurde????

    Ich schreibe hier mal mit, weil mir gerade beim Lesen einiger Infos etwas durch den Kopf gegangen ist.


    Und zwar können scheinbar auch Vögel den Ehec-Erreger übertragen, wenn ich die Quelle wieder finde, verlinke ich sie hier noch.


    Wäre es aufgrund der Lage Norddeutschlands, Hamburg, Schleswig-Holstein.... nicht theoretisch möglich, daß der Erreger durch Möwen, die sich das wer weiß wo geholt haben, dort "verteilt" wird? Die Regionen liegen alle in Nordsee-Nähe und wenn dann am Großmarkt oder über irgendwelchen Salatfeldern oder Umschlagplätzen eine Möwe mal was fallen läßt, könnte der Erreger so doch eigentlich auf die Lebensmittel gelangen, oder halt ins Wasser, mit dem die Pflanzen gegossen werden. Ich weiß aber nun auch nicht, ob das überhaupt möglich ist, ob die Lebensmittel dort gut verpackt oder abgedeckt sind.


    Es brauchen ja nicht gleich tausende von Möwen infiziert sein, ein paar davon reichen ja aus, zumal noch keine Erregerquelle ausfindig gemacht werden konnte. Könnte ja sein, daß es nur ganz wenige Tiere sind, die ab und an mal dort herum fliegen.


    Sollte meine Theorie zu utopisch sein, halte ich mich weiterhin raus, wie bisher.... ;-)

    Die Theorie von N8eule gefällt mir!


    Es muss etwas sein, dass es im Norden viel mehr -oder nur dort- gibt.


    Auch wenn wir hier in Bayern schon an die 60 Fälle haben,


    so liegt das "Zentrum" doch im Norden.


    Möwen könnten wirklich die Quelle sein...


    (Das med1 macht schon bessere Fortschritte als irgendwelche Gesundheitsinstitute :)^


    Kommt, wir veröffentlichen das mal ;-D )

    Soso, und da sollen sich ausgerechnet zwei verschiedenstämmige EHEC-Bakterien gefunden haben und hatten, auf gut Deutsch gesagt, Sex? Und ausgerechnet auch noch solche, deren "Kind" sozusagen das gefährlichste seiner Art wird?


    Warum ist es denn jetzt überhaupt ein neuer, unbekannter Stamm? Vor ein paar Tagen hieß es doch, dass der Stamm "ein alter Bekannter" sei, der nur eben seltener vorkäme. Falschmeldung? Fehler? ":/

    Ich frage mich gerade, da spanisches Gemüse nicht mehr gekauft wird und die Bauern ihr Gemüse schon vor das deutsche Konsulat kippen und Spanien nach Wiedergutmachungs schreit, ob Deutschland zum Schadensersatz verpflichtet werden könnte, da es die Spanische Gurke ja nicht war!?

    Egal finde ich es nicht, wenn es möglich ist, dass wir für den Ausfall aufkommen müssen, denn wenns so wäre zahlen die kleinen Leute das!


    Natürlich hast du Recht, dass es gut wäre, wenn der Auslöser für diesen Erreger gefunden würde. Denn in Grunde kann es jeden treffen, man kommt sich manchmal vor, wie auf einer tickenden Zeitbome, da jetzt wieder alles offen ist, durch was das ganze ausgelöst wurde.


    Vielleicht ist das Ausland schlauer, wenn dort nun auch Fälle bekannt sind, vielleicht hat da ein Forscher die zündende Idee.