Einlauf / es läuft nicht

    Hallo liebe Foristen,

    während meiner aktuellen Fastenzeit habe ich mir einen Irrigator mit 1-Liter-Gefäß zur Darmreinigung gekauft (Dr. Junghans).

    Leider bekomme ich immer schon nach 1/4 l so einen Druck, dass ich das Wasser nicht mehr halten kann. Ich habe körperwarmes Wasser verwendet und es mal schnell und mal ganz langsam versucht aber nie 1 liter hinein bekommen. Ich kann auch mit der Hand links im Bauch den Dickdarm ertasten, wenn das Wasser einläuft, er wird richtig hart. Verschiedene Stellungen habe ich auch ausprobiert. Vierfüßler und auf dem Rücken liegend.

    Ich vermute, dass nur der absteigende Teil des Dickdarms befüllt wird.


    Habe schon einige Videos auf YouTube gesehen, viel gegoogelt, aber keine Lösung gefunden.


    Auch ein 40 cm langes Darmrohr habe ich in der Apotheke besorgt. Es geht ganz rein, aber ob es dem Darm gerade folgt ohne sich zu kringeln weiß ich natürlich nicht.


    Habt ihr Tipps für mich was ich tun soll damit es klappt?

  • 10 Antworten

    Hallo duesentrieb,

    was willst du mit diesem großen Einlauf bewirken?

    Die Reaktionen deines Körpers sind ganz normal. Wenn es dir um eine Darmentleerung als Vorbereitung einer Fastenkur geht (die ich allerdings nicht für sinnvoll halte) dann wäre eine Darmdurchspülung mit Picopreb (rezeptfrei) wahrscheinlich körperfreundlicher als dieser brutale Einlauf.

    Hier stellt sich die Frage, willst du Gewicht abnehmen und dafür die Fastenzeit als Anlass nehmen, oder willst du die Fastenkur als gewisse Buße für vergangene Ernährunssünden (als eigene Bestrafung) auf dich nehmen. Im letzteren Fall solltest du aber darauf achten, deine Gesundheit nicht durch übertriebene Maßnahmen weiter zu schädigen.

    Was genau soll eine anale Darmspülung im Rahmen einer Fastenkur bewirken?

    Fastentechnisch bringt das überhaupt gar nichts, eine Stuhlentleerung ist keine Fastenkur, auch dann nicht, wenn sie durch einen Einlauf gefördert wird. Deine Darmflora wird also nur mitleidig darüber lächeln können und wenn du es zu oft machst, kann sie etwas empfindlich darauf reagieren. Bringt aber auch nix fürs Fasten.

    Entscheidend für den Darm ist, was oral zugeführt wird. Daneben wird er leicht nervös und auch mal gereizt, wenn er bzw. du zu viel Stress hast. Über richtiges Fasten und oder mehrere Wochen Schonkost mit wenig bzw. gar keinen Giften (weißer Zucker, Weißmehl, Alkohol, etc.) freut er sich am meisten.

    PS: Die Amerikaner haben so eine richtige Darmspülmaschine entwickelt, so eine hatte ein Heilpraktiker von mir auch. Dazu wird dann ein Spülschlauch mit Anschlußstutzen im Poloch platziert. Für gutes Geld kriegt man damit eine wunderbare Darmspülung hin, ohne sich die eigenen Finger schmutzig zu machen, bekommt während dessen den Bauch massiert und den Darm am Ende mit einer Portion Aktivkohle gespült. Effekt: Medizinisch betrachtet, so gut wie keiner. Ist eher so ne Wohlfühlveranstaltung, solange man es nicht als unangenehm empfindet. Den Bauch kann man sich zuhaus billiger streicheln lassen. :=o

    Ach ja, und nur, weil es alles mögliche Gerät und Zeugs zu kaufen gibt, heißt das noch lange nicht, dass es eine gesundheitsförderliche Wirkung hat, geschweige denn gut ist, es anzuwenden, oder was auch immer damit zu machen. Als Fetisch hat es zumindest eine (andere/sexuelle) Funktion.

    Warum es nicht "läuft", dafür gibt es natürlich auch eine Erklärung. Entweder der Darm ist mit Stuhl gefüllt, oder er ist leer. Wenn er leer ist, hält er aber keinen Hohlraum frei, sondern der Darm wird dann wie ein leerer, schlaffer Schlauch durch die umliegenden Organe und Muskeln platt gedrückt. Du müsstest also das Wasser mit (Gegen-)Druck einlaufen lassen. Das ist aber nicht ratsam, da er dabei auch Reißen oder Platzen kann. Der 1/4 Liter der gerade so einläuft ist das Volumen bis zum Druckausgleich zwischen inneren Gefäßdruck und äußerem atmosphärischen Druck bzw. Wassersäule. Ein Darmrohr kommt deshalb tiefer, weil du es mit mechanischem Druck einführst.

    Danke für eure Antworten.

    Ich hatte mir dieses Buch "Wie neugeboren durch fasten" (Hellmut Lützner) gekauft und darin wird ein Einlauf empfohlen.

    Der Kot im Darm ist ja biologisch sehr aktiv und ich bin kein Fachmann aber ich kann es gut nachvollziehen, dass der nicht zehn Tage lang im Darm liegen bleiben sollte. Deshalb kann ich die Empfehlung im Buch sehr gut nachvollziehen.

    Wieso ich faste möchte ich hier nicht diskutieren, das ist ja auch nicht das Thema.


    Also hat niemand von euch selbst mal einen Einlauf gemacht? Ich wäre für einen Tipp wie es klappt immer noch dankbar, auch wenn mir viele hier davon abraten.