Ekliges Erlbebnis. . . Ich brauche eine schnelle Antwort.

    Ich war in den letzten Tagen nicht zuhause und wie das so ist, hab ich mich mit dem Ablassen von Darmwinden und dem Stuhlgang sehr zurückgehalten. Eben musste ich "pupsen" und dabei kam Wasser raus. Bzw. Durchfall, aber eben sehr flüssig. Ich bin aufs Klo gegangen und der Stuhl war ziemlich hart, wie bei einer Verstopfung eben nur dazu noch dieses Wasser. Wie kann das sein? Ist das schlimm?


    ???

  • 9 Antworten

    So viel ich weiß, kann der Stuhl (wenn er zu lange im Dickdarm bleibst) wieder flüssig werden. Das bekam ich mal als Antwort (von einem Arzt) auf meine Frage, warum mein Stuhl TÄGLICH breiförmig bis flüssig ist, obwohl ich einen viel zu langen, sehr schlecht tonisierten, ausgeleierten Dickdarm habe.


    Dann kann es zu solchen "gemischten" Stühlen kommen


    Lieber Gruß


    Alexandra

    Na eklig ist daran ja nun überhaupt nix. Sowas kann durchaus passieren, und es kommt auch nicht sooo selten vor. Man nennt es "Überlaufdurchfall" oder so ähnlich. Da hockt ein dicker Stuhlbrocken im Dickdarm, nachfolgend möchte aber etwas dringend raus, der Durchfall nämlich. Dieser quetscht sich irgendwie am harten Brocken vorbei und wird entleert. Nachfolgend kommt dann der harte Brocken.


    Wenn sowas nicht ständig passiert, brauchst Du Dir keinen Kopf drum zu machen. Wird's zur Regelmäßigkeit, stimmt etwas nicht und Du solltest zum Arzt gehen.


    LG Angie

    @Alex:

    Zitat

    So viel ich weiß, kann der Stuhl (wenn er zu lange im Dickdarm bleibst) wieder flüssig werden. Das bekam ich mal als Antwort (von einem Arzt) auf meine Frage, warum mein Stuhl TÄGLICH breiförmig bis flüssig ist, obwohl ich einen viel zu langen, sehr schlecht tonisierten, ausgeleierten Dickdarm habe.

    Jetzt weiß ich, warum ich auch fast täglich breiigen Stuhl habe - mein Sigma ist ja auch viel zu lang...:-/


    Liebe Grüße!


    Britta

    Hi Alex!

    Zitat

    Ich gehe täglich (zwar mit Krämpfen) mindestens einmal wenn nicht sogar bis zu fünfmal zur Toi und habe dann eben diesen Breistuhl oder sogar flüssig

    Das kenn' ich nur zu gut. Habe jetzt mal ein Experiment gemacht: Dadurch, dass ich jahrelang Sport getrieben habe, hatte ich Magnesium genommen. (um Muskelkrämpfe zu vermeiden) Nehme es seit 2 Wochen nicht mehr. Dadurch ist es jetzt zwar härter geworden - doch muss ich trotzdem - wenn es gutgeht, 3x tgl. auf die Toi, an schlechten Tagen bis zu 7x. Die ersten Male gehen jetzt immer schwer u. dann kommt meist noch dünneres hinterher...%-| Der Chirurg, bei dem ich jetzt vorstellig war, hat es mir so erklärt: Dadurch, dass der Darm zu lang ist, zieht er sich wie eine Ziehharmonika zusammen u. wenn man dann noch presst, geht der Darm zu u. es geht gar nichts mehr. Deshalb muss ich immer in mehreren Etappen kleinere Mengen k*****. Wenn ich zu Hause bin, stört es mich ja nicht so, aber wenn ich unterwegs bin, ist das einfach nur lästig. Und seitdem ich 'ne Divertikulitis im April hatte, habe ich auch immer wiederkehrende Krämpfe. Habe mich jetzt doch zu einer OP entschlossen.:-/


    Liebe Grüße!


    Britta*:)