Ende des Stuhls breiig/matschig

    Hallo alle miteinander,


    ich bitte euch um Hilfe oder Tipps bei einem unangenehmen Thema.


    Das Ende meines Stuhls ist seit längerem* so gut wie immer sehr breiig/matschig/durchfallartig. Der vordere Teil ist nicht optimal, aber ok. Ganz selten zu fest, meistens eher weich und ohne das matschige Ende wäre ich zufrieden damit. Sozusagen die letzten ca. 2cm sind das Problem. Und das ist inzwischen durchaus ein Problem für mich, weil ich dadurch relativ lange auf der Toilette brauche, bis dieser Rest draußen ist (20-30 Minuten), wenn er überhaupt irgendwann dann mal komplett rauskommt (ich muss eigentlich immer durch Massieren irgendwie nachhelfen, weil pressen meistens nicht viel bringt), und ich dann immer sehr viel Toilettenpapier brauche, bis es sauber ist. Und ganz sauber ist das Ende des Darms ja dann trotzdem nicht (das ist auch eine Belastung für mich).


    *) Angefangen hat das schon vor 4-5 Jahren, aber da war das Ende noch nicht so weich, sondern ging nur schwerer raus. Das ist erst nach und nach immer weicher geworden.


    In der Regel muss ich einmal am Tag; morgens, oder teilweise auch erst nachmittags. Ich würde sagen, dass die Gasmenge normal ist (je nachdem, was ich gegessen habe), aber Blähungen oder Schmerzen habe ich nicht. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass es schlimmer wird, wenn ich bestimmte Nahrungsmittel/-gruppen esse. Ich habe auch schon geschaut, was passiert, wenn ich von manchen Nahrungsmitteln weniger/nichts esse (Obst, Gemüse, Weißmehlprodukte, Vollkorn, Milchprodukte), aber das hat keinen spürbaren Unterschied gemacht. Ich habe aber den Eindruck, dass der ganze Stuhl eher zu weich/matschig wird, je höher der Ballaststoffanteil ist.


    Ich habe es schon mit (gemahlenen) Flohsamenschalen versucht. Das hat Anfangs auch geholfen, und ich habe weniger Toilettenpapier gebraucht. Nach 2-3 Monaten war aber der ganze Stuhl eher durchfallartig, und hatte so viel Volumen, dass man meinen könnte, ich hätte einen Kuhfladen abgesetzt. Dann habe ich die Flohsamenschalen wieder weggelassen, und stehe seither wieder am Anfang. Zur Zeit nehme ich nach dem Mittagessen wieder einen 3/4 TL gemahlene Flohsamenschalen in Wasser. Dadurch ist zwar die Konsistenz des Stuhls besser, aber nicht das Ende.


    Meinem Hausarzt habe ich schon gesagt, dass ich meistens zu weichen Stuhl habe, aber nicht so detailliert wie hier, und er hat mir auch Flohsamenschalen empfohlen, aber ansonsten hat ihn das Thema irgendwie nicht weiter interessiert. Deswegen wollte ich es nicht weiter ausführen.


    Soll ich es nochmal beim Hausarzt versuchen? Oder Facharzt? Welcher?


    Hat jemand Tipps, wie ich das Ende fester bekommen könnte? Oder wie ich weniger Zeit oder Toilettenpapier brauche bzw. das besser sauber bekomme? Oder ob es bestimmte Krankheiten gibt, die das als Symptom haben? (Ich habe schon öfter im Internet danach gesucht, aber nichts passendes gefunden).


    Für Tipps wäre ich echt dankbar.

  • 1 Antwort

    Das der Stuhl hinten breiiger ist, ist vollkommen normal, da hat der Dickdarm den Stuhl halt noch nicht so eingedickt.

    Wenn du dir Sorgen machst erzähle das alles doch mal deinem Hausarzt genauso detailliert wie hier. Mal schauen was er dazu sagt.