Hallo Nathalie,


    meiner Ansicht nach machst Du Dich völlig unnötig verrückt. Bei einer Darmspiegelung bekommt man keine Volldröhnung. Überhaupt: Ich hatte schon 'zig riesige OPs und noch mehr Vollnarkosen (die letzte vor 4 Wochen, die vorletzte im Oktober). Wie Du unschwer bemerkst, bin ich heute noch unter den Quietschlebendigen. ;-D


    Dormicum ist für die überwiegende Mehrzahl der Patienten sehr verträglich. Der Patient meint zwar, die ganze Zeit tief und fest geschlafen zu haben, stimmt meistens aber nicht. Er kann sich anschließend nur an nichts mehr erinnern. Nun, ich war unter Dormicum immer putzmunter. Eigentlich hätte man sich das Zeug auch schenken können ...


    Unter Propofol ist man aber wirklich komplett weg. Dies ist aber eine wirklich harmlose Vollnarkose, die quasi auf die Minute genau dosierbar ist.


    Liebe Grüße von


    Angie

    Danke für eure aufbauenden Antworten:-)....bin echt mal gespannt was der Arzt morgen sagt, ob es überhaupt nötig ist. Ich hoffe es wirklich nicht!!!:-(


    Vielen Dank nochmal ich kann ja morgen nochmal schreiben was der Arzt gesagt hat.


    Viele Grüße

    Na ja und eine Darmspiegelung ist ja nicht der erste Schritt und etws Schleim im Stuhl ist j uch nicht das "absolute" Krankheitszeichen. Meistens ist es nahrungsbedingt und absolut harmlos (soweit sont keine Symptome dazukommen)

    Naja habe noch Blähungen und öfters bevor ich aufs klo muss hab ich voll die bauchschmerzen..


    mmh also ich weiß nicht heute hatte ich zum ersten mal blut im stuhl, aber das könnte doch auch ne hämorride sein oder?


    Ach ist das alles scheiße!!!


    *HEUL*

    War heute beim Arzt:-(...und er macht ne darmspiegelung bei mir...nächsten donnerstag:-(..heul


    hab drei verschiedene Abführmittel bekommen......


    Naja wenn ihr Lust habt könnt ihr ja zurückschreiben

    Drei verschiedene also die heißen:Prepacol....das ist so ne klare flüssigkeit....dann muss ich abend die tabletten von prepacol nehmen und danach noch so ein zeug auflösen das heißt Klean-Prep...Kennst du das?


    Ich glaube ich finde die betäubung am schlimmsten, habe halt echt voll schiss, dass ich nicht mehr aufwache oder das ich einen Atemstillstand bekomme......?!


    LG

    Hi Nathalie,


    sorry, das:

    Zitat

    dass ich nicht mehr aufwache oder das ich einen Atemstillstand bekomme

    ist vollkommener Quatsch.


    An KleanPrep gewöhnt man sich. Ich musste vor einer großen Darm-OP eine Woche lang täglich 3 Liter von dem Zeug trinken. Es schmeckt entfernt nach Vanille, dabei aber auch leicht salzig. Ist nicht grad der Hit, aber auszuhalten.


    Wenn Dein Darm leer ist, hast Du das Unangenehmste geschafft.


    LG Angie

    Ja, mag sein, dass ein 92jähriger, eh schwerkranker Mensch bei einer Sedierung zur Darmspiegelung schon mal einen Atemstillstand erlitten hat. Das ist wie mit den Beipackzetteln zu Medikamenten: Es muss alles genannt werden, was schon mal passiert ist. Lies Dir spaßeshalber doch mal den Beipackzettel zu Aspirin durch, dort die möglichen Nebenwirkungen ... :-/


    Fährst Du eigentlich Auto? Die Gefahr, dass dabei etwas passiert, ist nämlich deutlich größer.

    Ja fahre Auto:-)...danke das du mir soviel Mut machst:-)


    Zum Glück gibts hier so ein tolles Forum...:-)


    Also bin mal gespannt...wenn man abführt..ist das so, das man echt dauernd aufs klo rennen muss?

    Also ich hatte...

    ...ja Fleet als Darmreiningungsmittel und es was absolut problemlos! Kann es nur empfehlen. Von dem anderen Zeugs muss man halt so 2 bis 3 Liter trinken, und jetzt stell dir mal vor, wenn du das schon beim ersten Schluck eklig findest, wie willst du dann die Menge runterbekommen?!?!? Aber vielleicht findest du ja den Geschmack OK und hast gar keine Schwierigkeiten damit. Auf jeden Fall viel Glück und halt die Ohren steif, ist alles halb so schlimm, ich bin auch wieder aufgewacht und habe auch heute keine "Nachwirkungen" von den beiden Spiegelungen gemerkt. So als ob ich nicht dort gewesen bin, nur dass ich jetzt die Gewissheit habe, dass organisch nichts vorliegt. Nur die Biopsie-Ergebnisse habe ich noch nicht, die gibts nächste Woche.


    Also :)^:)^:)^

    hallo, bin auch in der:=o Situation demnächst eine Koloskopie über mich ergehen zu lassen. Vor 18 Jahren wurden bei mir schon mehrere Spiegelungen gemacht. Damals fand ich sie schlimm, heute ist es hoffentlich nicht mehr so. Am nächsten Donnerstag hab ich mein Vorgespräch. Mal sehn wie es läuft

    Hallo,


    ich will ja nicht wiederholen was hier alle schon sagten- aber es ist definitiv nix schlimmes an einer Magen- und Darmspiegelung. Ich hatte grad vor 14 Tagen beide Spiegelungen. Zum ersten Mal- und ich hatte Schiss ohne Ende. Leider hatte ich im Darm einen Polyp der entfernt wurde- d.h. in Zukunft jedes Jahr eine Spiegelung. Im Magen hab ich auch was, das da nicht hingehört- wahrscheinlich muss es raus. Ich werde also in Zukunft noch oft diese Untersuchungen haben- aber jetzt hab ich keine Angst mehr. Ich hab mit Fleet abgeführt ohne Probleme, hatte als Schlafspritze Dormicum auch ohne Probleme und hinterher war mir-wie wenn nix gewesen wäre.


    Also es braucht wirklich niemand Angst davor haben. Aber das ist halt leichter gesagt wenn man es schon einmal hinter sich hat.