Erhöhtes Calprotectin im Stuhl - Darmspiegelung Ergebnis i.O.?

    Hallo ihr Lieben,


    ich hatte im September eine Magenspiegelung, das Ergebnis war eine chronische Gastritis Typ C. Trotz Einnahme von PPI's (welche ich bereits seit längerer Zeit wieder abgesetzt habe), Verzicht auf Kaffee und Nikotinaufgabe ist diese immer noch bestehend, wenn auch nicht mehr ganz so akut wie zu Beginn.


    In einem Nachsorgegespräch mit meinem Gastroenterologen, in dem ich auf Nachfrage von Bauchschmerzen im Unterbauch und Darmkrebs in der Familie erzählte, wurde mir eine Darmspiegelung nahegelegt. Gesagt getan, die Spiegelung war ganz okay und ich habe dank Dämmerschlaf nichts mitbekommen.


    Nun zum Bericht: Sicht war leider und trotz korrektem abführen am Vortag durch Restverschmutzung eingeschränkt. Geringe unspezifische Rötung im Sigma, ansonsten regelrechter Befund.


    Histologie (Hellrich, Mattern, Nährig): Prominente Lymphfollikel und Kryptenhyperplasie.


    Nun habe ich zudem einen Tag zuvor bei meinem HA eine Stuhlprobe abgegeben, die erhöhtes Calprotectin (123 mg/kg) aufweist.


    Mein HA hat mir gesagt, ich soll mir keine Sorgen machen, die Spiegelung war ja in Ordnung. Trotzdem bin ich verunsichert.


    Kann das Calprotectin auch ohne CED so hoch sein? Kann das von der Rötung im Sigma sein? Kann es sein, dass bei der Spiegelung etwas übersehen wurde? Und was bedeutet überhaupt Prominente Lymphfollikel und Kryptenhyperplasie?


    Hat jemand von Euch damit Erfahrungen und kann mir irgendwas dazu sagen?


    Vielen Dank und liebe Grüße


    Lotti @:)

  • 4 Antworten

    Hallo Lotti,


    [...]


    Frage:


    hast du schon mal eine "richtige Stuhlfora-Stuhluntersuchung" mit Verdaungsparameter machen lassen s. u. Beispiel?


    (der Hausarzt macht dies wohl nicht)


    Ansonsten kann ich dir empfehlen mal nebenbei..... ein guten Naturarzt oder Heilpraktiger zur ganzheitlichen


    Diagnostik und Therapie aufzusuchen!


    [Links entfernt]


    Gruß

    Hallo Mikado,


    vielen Dank erst mal für die super ausführliche Antwort.


    Das mit der Gastritis naja ich weiß nicht so recht... Hatte in der Vergangenheit sehr viel Stress, habe ich runtergeschraubt, hat nix gebracht...


    Ist ein Wert von 123 denn tatsächlich deutlich erhöht? Mein HA meinte dass 50-100 eine Grauzone ist und 123 deswegen nur "leicht" erhöht ist. So leicht, dass er eigentlich gar nichts weiter machen wollte...


    Bei einer Heilpraktikerin bin ich bereits. Eine Stuhlflorauntersuchung wurde noch nicht gemacht, allerdings hat sie mir bereits einige Nahrungsergänzungsmittel für eine Normale Magen-Darmflora und Schleimhaut mitgegeben. Helfen tut es (noch) nichts...


    Meine Sorge ist ehrlich gesagt nach der Darmspiegelung, dass ich eine Chronisch Entzündliche Darmerkrankung habe wie z.B. Morbus Chron habe, da ich ja eine Geringe unspezifische Rötung im Sigma habe und histologisch Prominente Lymphfollikel und Kryptenhyperplasie zu sehen waren.


    Ich meine theoretisch könnte auch meine Gastritis daher kommen, oder?


    Vielen Dank und LG


    Lotti