Ernährung bei Candida

    Hallo,


    Kann mir jemand ein paar fragen konkret zu Candida beantworten.


    Unzwar geht es um Vollkornmehl. In jedem Brot oder Mehl was man kaufen kann, ist Mehl enthalten, aber genau das muss ich ja vermeiden?


    Wie sieht es mit ungesundem Zeug wie Pommes aus. Mal liest man das Pommes und nur das Dönerfleisch oder Rotfleisch unbedenklich wären und mal, dass Sie Candida ernähren? Vor allem bekomme ich Dönerfleisch frisch aus der Fabrik und ohne chemische Zusätze oder am Metallspieß dran gewesen zu sein. Kann ich das Essen?


    Zudem habe ich mir getrockneten Bärlauch besorgt, da es Schwermetalle binden soll, stimmt das?


    Kartoffeln kann man ja angeblich soviel essen wie man will, stimmt das?


    Und kann mir bitte einer alle Stoffe nennen, die ich vermeiden muss. Wie bei Süßstoffen werden Aspartam etc öfters gepriesen, während andere Seiten ausdrücklich komplett nein sagen.


    Also mir ist klar, dass Milchprodukte, Zucker und Kohlenhydrate nicht erlaubt sind. Aber die Kohlenhydrate der Kartoffeln Candida nicht ernähren sollen.


    Zurzeit esse ich seit einer Woche, täglich 2-4 Eier, 8 Knäckebrot 100% Vollkorn, SpeiseKartoffeln im Wasser gegart, Brokkoli, Blumenkohl und Tomaten.


    Was kann ich noch dazu ergänzen? Die ersten 3 Tage meiner Diät haben sich stark bemerkbar gemacht. Hatte regelrecht Schwächeanfälle und Magenkrämpfe vom Feinsten.


    Ich freue mich über jede Antwort und bedanke mich im Voraus. Nystatin etc nehme ich nicht zu mir, da es mir nichts nützt, wenn das Immunsystem immer noch down ist, aber die Pilze weg. Letztendlich werden sie dann wiederkommen.

  • 14 Antworten

    Warum keine Milchprodukte wie Käse? Fleisch, Gemüse, Vollkornbrot, Kartoffeln, Eier, Käse kann man essen. Kartoffeln deshalb, weil sie Stärke enthalten, die erst im Laufe der Verdauung aufgespalten wird, also nicht so leicht zugängig ist wie Zucker.


    Wenn man Candida nur mit Diät wegbekommen will, dann funktioniert das meist nicht. Es kann aber sein, dass man sein Immunsystem wieder so auf Vordermann bekommt, das der Pilz von alleine wieder eliminiert wird. Ist aber selten.


    Bärlauch löst Schwermetalle im Körper, bindet sie aber nur kurzfristig. Hast du denn damit etwas zu tun?


    Das Immunsystem kann auch beeinträchtigt sein durch Nährstoffmängel. Selen, Zink, Mangan, B12, Vit. D, Ferretin, Folsäure all diese Stoffe haben ihre Funktionen im Immunsystem. An manchen hängen mehrere hunderte Enzyme dran. Mängel an diesen Stoffen sind gar nicht so selten.


    Ein, zwei Esslöffel Kokosflocken am Tag decken gut den Selengehalt ab. Zudem enthalten Kokosflocken einen Stoff, der auch Pilzen entgegen wirken kann. Alles andere kann man testen lassen.

    @ Caramala2:

    gibt es etwas das ich beim Käse beachten muss an Inhaltsstoffen? Mir wurde gesagt das Milch und Milchprodukte und Fleisch komplett Tabu seien. Da sie den Darm belasten würden.


    Also mein Ziel ist es bevor ich Nystatin nehme, dass mein Immunsystem wieder auf Vordermann kommen soll. Das es richtig schwach ist bemerke ich schnell an Durchzügen bei denen meine Nase direkt verstopft täglich.


    Bärlauch wurde mir geraten von einer Homöopathin geraten da es wichtig sei Schwermetalle rauszuspülen. Sie sollen einen Großteil des niedergeschlagenen Immunsystems hervorrufen und somit die Candida unterstützen. Also reicht es wenn ich den getrockneten Bärlauch ins essen und Salat Kippe um die Schwermetalle loszuwerden?


    Vitaminmangel hatte ich nur beim Vitamin D. Der Rest war super laut den Ärzten.

    Zitat

    Nein die konnten mir nicht helfen bei der Ernährung. Ich solle mich im Internet informieren und das wars.

    Eventuell mal den Arzt wechseln?!


    Und auch mal darüber nachdenken, dass nicht alles was im Internet steht auch wirklich stimmt.


    Du hast keine durch Candida verursachte Erkrankung oder Symptome. Lass dir das von deinem Hausarzt, oder vorzugsweise einem Facharzt erklären.

    Ich kann nur das sagen, was eine Ärztin, die sich auf das Gebiet Candida spezialisiert hat, gesagt hat. Bei ihr waren Käse und Fleisch erlaubt. Käse, alles an Hartkäse und normales Fleisch, vielleicht vom Bauern.


    Bärlauch alleine eingenommen für Schwermetalle loszuwerden, da scheiden sich die Geister. Im Darm soll ja wieder eine Rückresorption stattfinden können, sofern man hier nichts einnimmt zum Binden. Über die Nieren könnte es dann ausgeschieden werden, sofern die einwandfrei arbeiten. Das verkraften manche und andere nicht so gut.


    Ob Candida Symptome bereiten kann oder nicht, auch da scheiden sich die Geister. Ich kenne persönlich mehrere Fälle bei denen das der Fall gewesen ist und die nach Beseitigung des Pilzes ein symtomfreies Leben haben führen können.

    @ Paul_Revere:

    doch ich habe einen starken Befall von Candida laut 2 Stuhlproben Tests und das war der 6. Arzt der nach paar Jahren endlich mal etwas gefunden hat und das auf Druck meinerseits.

    @ Caramala 2:

    habe etwas vergessen, der Grund war, da die Tiere mit Medikamenten gefüttert werden laut dem Arzt. Mich haben nur die verschiedenen Posts verwirrt.


    Laut den Symptomen die der Arzt erwähnt hat und die auch im Internet erwähnt werden, ergibt alles endlich mal einen Sinn. Sonst wurde alles ständig mit, wir haben keine Ahnung oder: eine Übersäuerung des Magens ist der Grund.


    Also darf ich auch Nespresso Kapselkaffee trinken? Schwieriges Thema, aber vielen Dank erstmal, hast mir sehr weiter geholfen.

    Zitat

    doch ich habe einen starken Befall von Candida laut 2 Stuhlproben Tests und das war der 6. Arzt der nach paar Jahren endlich mal etwas gefunden hat und das auf Druck meinerseits.

    Natürlich hast du starken Befall von Candida. Ich auch, unzählige andere Menschen auch. Es ist aber kein Krankheitserreger. Daher konnten dir die Ärzte auch nicht helfen ihn zu bekämpfen. Es gibt keine Therapie, denn es ist keine Therapie notwendig.

    Das entscheidest ganz sicherlich nicht du wem die Viecher gut tun und wem nicht. Tut mir leid, aber ich muss dich bitten dich hier herauszuhalten. Auf solche Diskussionen habe ich keine Lust und letztendlich werde ich meinen Willen durchsetzen und die Viecher ausrotten und wenn es dir gut geht, ist das super. Mir geht es aber wortwörtlich einfach nur besch***en.


    hier mal meine täglichen Erlebnisse.


    ständige Müdigkeit


    Schwindelgefühl


    Koordinations- und Konzentrationsstörungen permanent


    Stimmungsschwankungen (Gereiztheit, Lustlosigkeit, Aggressivität, Hysterie...)


    Schlafstörungen, Nachtschweiss sehr viel


    gesteigerte Geruchs- oder Geschmacksempfindlichkeit


    Depression


    Kopfschmerzen öfters trotz viel Wasser und normalem essen


    Psoriasis (Schuppenflechte)


    Augenprobleme


    Augenschmerzen


    brennende oder tränende Augen


    Flecken vor den Augen


    Heuschnupfen


    Völlegefühl


    Aufstossen


    Muskelschwäche


    Taubheit an armen oder Beinen nach dem schlafen


    zunehmende Empfindlichkeit gegen Nahrungsmittel und Chemikalien


    div. Allergien


    kalte Hände und Füße

    Deine Symptome zweifle ich nicht an. Das Problem ist schlicht, dass dir hier niemand genau sagen kann was du essen kannst und was nicht. Weil es keine Richtlinien bei einer Candida-Therapie gibt. So eine Therapie besteht immer nur aus kruden Ideen basierend auf Hören-Sagen. Nichts von alledem ist gesichert, weil keine medizinische Wirksamkeit nachweisbar ist.

    Die Medikamente in Fleisch und Käse kann man umgehen, wenn man Bio oder bei einem Bauern einkauft, den man kennt. Der Körper braucht schließlich Eiweiß fürs Immunsystem und die anderen Körperfunktionen.


    Ich kenne die Candidadiät nur so, dass man auf Zucker, Weißmehl, Säfte, Alkohol und Zucker verzichten soll. Alles andere darf man essen.


    Kokosöl, Kokosflocken sollen wegen der Laurinsäure hilfreich gegen Candida sein. Genauso eine Sole aus Stein- oder Himalayasalz, von der man zwei Teelöffel bis ein Esslöffel in einem Liter Wasser über den Tag trinken kann.


    Übersäurung des Magen, dass klingt merkwürdig. Der Magen ist sauer. Aber dass der Körper Stoffwechselprobleme haben kann, durch Krankheitserreger, Stress ect. das kann sein. Manche nehmen dann mal eine Basentablette ein und achten auf die Ernährung.


    B-Vitamine sollen ebenfalls hilfreich sein bei Candida. Es gibt Ärzte, die nehmen Candida aus Erfahrung ernst, andere nicht.