• Ernährung bei Gastritis, bzw. Nachfrage bez. Helicobacter

    Hallo, erst einmal möchte ich ein "Hallo" an alle Teilnehmer dieses Forums einsenden und hoffe, hier mit netten und interessanten Menschen diskutieren zu können. Zu meiner Geschichte. Ich leide seit knapp 3 Jahren an einer Typ-B Gastritis, welche ausgelöst wurde durch den Helicobacter Pylori. Nachdem die erste Therapie direkt am Anfang dieser 3 Jahre…
  • 33 Antworten

    @superflyjimmy

    hab mal ein paar tipps für dich,ist mir heute eingefallen, da ich denke, dass du sehr bestrebt bist deine beschwerden zu bessern und auch sehr konsequent bist :)^


    du kannst morgens auf nüchternen magen folgendes trinken: 2 TL Leinsamen in ein Glas Wasser geben und in der MiWe aufkochen (kocht aber schnell über!-Sauerei), Körner abseien mit kleinem Sieb und das Zeug schnell runterschlürfen. Der Schleim aus den Leinsamen ist dem Magenschleim sehr ähnlich und hat die Fähigkeit "anzudocken".


    Üblicherweise weicht man die Körner über nacht ein, aber die kalte stinkende Brühe bekommt kein Mensch runter!


    Abends als Abendbrot Haferschleim essen, dazu 4 EL feine ! Haferflocken in 100ml Wasser für 3-4 Minuten auskochen lassen. Dieser Schleim legt sich ebenfalls schützend auf die Magenwand und ersetzt teilweise den Magenschleim. Also du kannst dann natürlich trotzdem deine Brote dazu essen oder du machst dir mehr Haferschleim. Schmeckt anfangs garnicht, aber man gewöhnt sich schnell daran. Ich ess es mittlerweile richtig gerne!

    Resistenzbestimmung Helicobacter Pylori

    Hi,


    weiß jemand von euch, ob man die Resistenzbestimmung nur durch eine Magenspiegelung durchführen kann ??? Ich war heute beim Gastroenterologen und der hat mir empfohlen eine Magenspiegelung mit Resistenzbestimmung durchzuführen. Ich möchte nicht schon wieder eine Magenspiegelung machen. Gibt es andere Möglichkeiten ???? Der HP ist zum 3. mal festgestellt worden aber nur sehr leicht positiv im Testergebnis zu erkennen. Hat jemand von euch dieses Ergebnis auch schon mit leichtem positiven Test gehabt? und wenn ja - auch ohne Antibiotika Therapie den Helicobacter losgeworden?


    lg dirk

    thorne

    Zitat

    wird als dritte dann jetzt die Anzüchtung, bzw. die Probeentnahme durch eine Magenspiegelung folgen und dann im Labor getestet, welche Antibiotika wirklich anschlagen.

    Hier hat superflyjimmy dir eigentlich schon genau gesagt, warum jetzt doch eine weitere Magenspiegelung erforderlich ist.


    Ehrlich gesagt wäre es mir lieber als noch einmal ein Triple-Therapie auf gut Glück. Ist ja letztendlich für den Körper auch nicht gerade gesund :-/


    Alles Gute @:)

    @ bienchen. danke für deine tipps. ich werde es auch mal ausprobieren, obwohl es mir schon beim lesen davor gräult, aber gut...ich hätte früher auch nie gedacht, dass ich mal kamillentee trinken würde und habe jetzt in den letzten 2 wochen, seitdem ich jetzt die ernährung umgestellt habe usw., so viel kamillentee getrunken wie in meinem ganzen leben noch nicht, aber naja...


    obwohl ich meine ernährung jetzt wirklich, wieder mal, radikal umgestellt habe, seit 2 wochen jeden morgen protonenpumphemmer nehme, rollkuren mache, kamillentee trinke, mittel aus der apotheke für den magen nehme gibt es bisher noch überhaupt keine veränderung, bzw. sind die schmerzen, im moment, wieder sehr extrem. ich meine...es kann ja eben auch monate dauern bis alles wieder verheilt ist und wie bienchen auch schon erzählt hatte, gab es in ihrer familie fälle wo es dann auch noch 3 monate gedauert hat bis alles weg war, aber naja...ich nehme immer mehr ab und die schmerzen bleiben und bleiben, da verliert man wirklich irgendwann den mut aber gut...ich werde es wohl weiter versuchen müssen.