Fadengranulom

    Hallo


    kann so ein Fadengranulom auch noch fast 2 Jahren nach der letzten OP auftauchen?


    Muß dazu sagen: Ich hatte von Mai 2005 bis März 2006 6 Bauch Ops.


    Welche Beschwerden macht so was?


    Kurz zu meinen Beschwerden:


    ein heftiges Stechen als wäre eine Nadel an Der Stelle im Bauch)


    Die Stelle kann ich auf den mm genau zeigen.


    Bei Bewegung sticht es.


    Je nachdem wie ich mich bewege-dementsprechend sticht es.


    Kein Knubbel


    Keine Verhärtung,


    Keine Rötung


    Eigentlich KEINE Veränderung optisch und tastbar.


    Bloß dieses Stechen.


    Habe das jetzt seit fast 14 Tagen und so langsam denke ich "es geht nicht von selbst"


    ;-) )


    Es fängt auch an mich im Schlaf (je nach Bewegung) zu wecken:-(


    Hat vllt jemand eine Idee?


    Danke im Vorraus für jede Antwort


    Gruß


    Alexandra

  • 16 Antworten

    Hallo Alexandra,


    ich habe mehrere dieser Dinger entlang meiner Bauchnarbe. Sie sind als steinharte Knötchen unter der Haut zu spüren und machen teilweise exakt die Beschwerden, die Du beschreibst: Nadel im Bauch.


    Ich lass' die verbliebenen Teile genau dort, wo sie sind, solange das üble Stechen nur bei bestimmten Bewegungen ist. Ein besonders schmerzhaftes Fadengranulom wurde mir im Rahmen einer anderen OP sozusagen nebenbei entfernt, ein anderes hatte ich selbst entfernt (mit Kerzenflamme desinfiziertes Taschenmesser, Stecknadel und Pinzette ... nicht unbedingt empfehlenswert ;-D ).


    Fadengranulome sind vollkommen harmlos, solange sich keine Eiterungen bilden. Bei letzterem war das leider der Fall. Damals war ich 3 Monate nach der letzten großen Darm-OP in der Reha, und die Ärzte dort wollten da nicht partout ran. Also legte ich selber Hand an (s.o.) ... Zum Vorschein kam nach elend langer Fummelei ein ca. 10 cm langer türkisfarbener Zwirn. Die Doc schüttelten angesichts meiner Eigeninitiative nur den Kopf und meinten, ich sei total verrückt. Allerdings mussten sie auch a bissi schmunzeln dabei ... Bei mir ist's gut ausgegangen, die Stelle heilte vollkommen problemlos ab.


    Machen Fadengranulome zu große Probleme, sind sie unter örtlicher Betäubung ganz unproblematisch zu entfernen. Eigentlich sollte sowas sogar ein Allgemeinmediziner beherrschen, da die Dinger ja direkt unter der Haut liegen.


    Liebe Grüße


    Angie

    Hallo Angie,


    was mich bei mir halt wundert ist, dass sich kein Knubbel gebildet hat.


    nichts fühlbar.


    keine optische Veränderung


    Aber ich bin mir fast sicher, dass es sowas ist.


    Du bestätigst ja dieses Stechen.


    So lange sich da nicht mehr tut und es "nur" sticht soll es das doch:-D


    Aber so weiß ich wenigstens was es ist


    Lieber Gruß


    Alexandra

    Hey das hört sich ja genau nach meinen Beschwerden am Bauchnabel an.


    Punktuelles stechen. Wie als wenn jemand mit der Nadel von innen gegen die Bauchdecke sticht. Hab die Schmerzen schon seit ca. 6 Monaten. Ist total schrecklich! Kann es, obwohl ich keine Verhärtung spüre ein Fadengranulom sein? Hab ja immerhin schon 3 Laparoskopien hinter mir, wo jedesmal ein Schnitt am Bauchnabel gemacht wurde.


    Würd mich über Antwort freuen.


    Antonia

    Hallo Antonia,


    möglicherweise kann ich meine verkapselten Fäden nur deshalb fühlen, weil ich klapperdürr bin und null Fettgewebe am Bauch habe. Fadengranulome können bei bestimmten Bewegungen sehr lästig sein, gefährlich sind sie ganz sicher nicht. Wie gesagt, meine Knötchen bleiben dort, wo sie sind.


    Ob man so ein winziges Ding (ca. 5-6 mm im Durchmesser) im Szinti oder CT sieht, kann ich Dir nicht sagen. Es wird aber auch kein Arzt eine solche Untersuchung veranlassen, wenn lediglich der Verdacht auf einen verkapselten Faden besteht. Da stehen Kosten und Nutzen echt in keinem Verhältnis.


    Ich hatte nach den Bauch-OPs schon zwei CTs vom Adomen. Da steht im Bericht nix von irgendwelchen Fadengranulomen.


    Liebe Grüße


    Angie

    Wieso war der Faden bei dir eigentlich türkisfarben? Bei mir wurden immer durchsichtige verwendet. Und 10 cm ist ja ganz schön lang. Wird da nicht drauf geachtet, dass nur ein kurzes Stück Faden im Bauch bleibt?


    LG


    Antonia

    Diese Frage kann ich Dir nicht beantworten. Bei den meisten Leuten, die ich kenne, kommen nach großen Bauch-OPs dicke türkisfarbene Fäden zum Vorschein. Mir ist die Farbe der Dinger eigentlich auch egal. Fakt ist, dass sich diese Subcutanfäden verkapseln können, was dann ggf. diesen typischen stechenden Schmerz bei bestimmten Bewegungen zur Folge hat.


    Da ich die verbliebenen Fadengranulome nur bei bestimmten Seitwärtsbewegungen spüre, ignoriere ich sie einfach.


    LG Angie

    Hallo

    Also ich spüre "meinen Schatz" weiterhin.


    Mittlerweile spüre ich auch einen kleinen Knubbel.


    Aber so lange die Beschwerden bleiben wie sie sind darf "mein Schatz" bleiben :-)


    Beim Bauchnabel weiß ich aber, dass es da auch Fisteln gibt???


    Lieber Gruß


    Alexandra

    Hallo Alex,


    hättest Du am Bauchnabel eine Fistel, würde sie sich vermutlich nach außen entleeren, d.h. Du hättest eitriges und/oder stinkendes Sekret aus der Bauchnabelregion. Das ist zwar nicht gefährlich (da es ja nach außen tritt), sollte aber trotzdem ärztlich behandelt werden. Ein einfaches Fadengranulom zwickt halt nur mehr oder weniger. Wie gesagt: Ein total nerviges Teil kann unter örtlicher Betäubung ambulant entfernt werden. Das ist wirklich keine große Sache.


    Liebe Grüße


    Angie

    Danke für die Antworten!


    Das mit der Farbe der Fäden ist wirklich unwichtig. Hat mich halt nur interessiert.


    Ich denke, wenn ich eine Fistel hätte, würde ich das (hoffentlich) bemerken.


    Naja, es piekst weiterhin, aber was solls.


    LG


    Antonia

    Also jetzt hat sich bei mir was verändert. In der letzten Woche hat die Stelle (am Bauchnabel) zu brennen angefangen und sich heiß und entzündet angefühlt. Bis ich dann das Gefühl hatte, dass mir was den Bauch "runterwandert". Jetzt hab ich die stechenden Schmerzen ganz unten im Bauch (auf Höhe der Scheide). Bei Bewegung des Beckens, Laufen oder wenn ich mich hinsetzte piekst es mehr. Es fühlt sich nach wie vor wie ein ein spitzer Fremdkörper (Nadel) an, der mich von innen sticht. (Nur halt jetzt ganz unten im Bauch)


    Komische Sache, vielleicht werd ich doch nochmal ein MRT oder so machen lassen, weil es ist echt nervig.


    LG


    Antonia

    Hallo,


    ich mal wieder o:)


    Bin mein Pieksen los geworden.


    Habe "selbst nachgeholfen" (nicht empfehlenswert)


    Mit der Zeit hat sich wirklich ein ganz fester roter Knuppel entwickelt, der sich mit "ner gelben Flüssigkeit (Eieter?) gefüllt hat.


    Es sah aus wie ein normales Abzess.


    Habe dann mit einer steriellen Spritze (Nadel) nachgeholfen und siehe da.


    Ein langer blauber Faden kam nach zwei Tagen zum Vorschein.


    Mit Pinzette rausziehen (Nicht empfehlenswert)


    Einige Tage hat die kleine Wunde noch "geeitert" und nun ist Ruhe;-D


    Gruß


    Alexandra, bei der es nun nicht mehr piekst


    (außer natürlich den anderen........)

    Hi Alexandra,


    naja, teilweise hatte ich ja auch selbst Hand angelegt und wurde mitunter arg gescholten. Inzwischen frage ich mich wirklich, ob das wirklich so unempfehlenswert ist. Bei mir hatte danach absolut nichts mehr geeitert, ich war einfach nur froh, das lange blaugrüne Ding los geworden zu sein. Was unsereins mit Nadel, Pinzette und sonstigem Gerät raus kriegen, befindet sich ja sehr oberflächlich, d.h. direkt unter der Haut. Was soll denn da schon groß passieren außer ein bisserl Nacheitern?


    Super, dass Du das Dingens jetzt los bist! :)^


    Liebe Grüße


    Angie

    Zitat

    naja, teilweise hatte ich ja auch selbst Hand angelegt und wurde mitunter arg gescholten. Inzwischen frage ich mich wirklich, ob das wirklich so unempfehlenswert ist.

    Seh ich ganz genauso :-)


    Hatte keine Lust/Zeit zum Onkel Doc zu rennen:-)


    Denke ich ;-D habe "sauberer" gearbeitet wie in mancher Praxis.;-D


    Das "nacheitern" war wohl bedingt durch eine große "Fistel", die sich unter dem Granulom gebildet hatte. Heute alles Prima!!!


    Aber ich kanns halt in nem öffentlichen Forum NICHT weiterempfehlen


    Gruß,


    und ein schönes WE


    (habt ihr noch Schnee? )


    Alexandra