Danke Ahornblatt für die Infos. Zusammengestellt wurde mir meine neue Ernährungsart von meinem Psychologen der auch Ernährungsberater ist. Er hat mir genau vorgeschrieben wieviel von allem (bei den Haferflocken nur 1EL voll). Aber wenn du meinst das es daran liegen könnte, verändere ich mein Müsli ein wenig.Mit Obst meine ich Äpfel uns Bananen, die ich gut vertrage. Gemüse dünste ich aus bereits genannten Gründen. Danke für eure Hilfe @:) @:)

    Achso Leinsamen esse ich schon länger morgens im Müsli, hatte aber nicht das Gefühl das es so eine tolle Wirkung hat. Vielleicht in Kombination mit den Flohsamen. Und für jemanden der nicht allzu viel Geld monatlich zur Verfügung hat, sind 10€ auf einmal schon eine Menge. Die ich aber natürlich in Kauf nehmen sollte es mir helfen.

    Und zunehmen ohne Zucker kann man doch spielend, indem man die Fette erhöht. Die machen doch auch bestens satt. Ich meine jetzt keine Schweinshaxen oder so sondern Olivenöl, Nussöle, Nüsse überhaupt. Fetten Fisch etc.

    Und brinegen die was ? :-)


    Will auch heute mit den Flohsamenschale beginnen, weil ich auch merke das ich nicht die vollständige Entleerung habe.


    Soll ich lieber wieder mit ein TL beginnen, wo ich leider bei ein TL nicht viel gemerkt habe oder doch mit zwei ? :)^ :)=

    Zitat

    Und brinegen die was ? :-)


    Will auch heute mit den Flohsamenschale beginnen, weil ich auch merke das ich nicht die vollständige Entleerung habe.


    Soll ich lieber wieder mit ein TL beginnen, wo ich leider bei ein TL nicht viel gemerkt habe oder doch mit zwei

    Flohsamen sind nicht wie eine Abführtablette nach dem Motto viel hilft viel. Flohsamen machen geschmeidigen Stuhl, wie Leinsamen auch. Man kann das Ganze noch weiter unterstützen, in dem man viel Gemüse isst, viel trinkt. Man muß ausprobieren, wieviel Flohsamenschalen man braucht.


    Was nennst Du denn entleert? Wie stellst Du Dir das vor? Man ist entleert, wenn man vor einer Darmspiegelung stundenlang abführt. Damit der Arzt was sehen kann. Ansonsten ist das nicht nötig.


    Informationen in "Darm mit Charme" Buch von Guilia Enders.

    Hey,habe gerade nichts gefunden,ob schonmal jemand Flohsamenschalen gegen Flohsamen ausgetauscht hat :-?


    Wollte jetzt wieder mal Brot backen.


    Dort steht ja:30g Flohsamenschalen.


    Wollte aber mal Flohsamen nehmen.Nun die Frage:


    1.Kann man die einfach austauschen,???


    2.Und wenn ja,in welchem Verhältnis??


    Also,bei 30g Schalen-wieviel Samen?!


    lg

    Unterschied zwischen Flohsamen und Flohsamenschalen: Bei Flohsamen handelt es sich um den kompletten Samenkern des Flohsamens. Bei Flohsamenschalen hingegen handelt es sich, wie schon der Name sagt, ;-) um die äusseren Schalen dieses Samenkorns.


    Besonders in den Schalen sind die erwünschten Quellstoffe enthalten, deren Wirkung effektiver ist als die des ganzen Flohsamens. Ganze Flohsamenschalen können jedoch die Darmschleimhaut reizen, weshalb bei empfindlichem Darm besser gemahlene Flohsamenschalen genommen werden sollten.


    Ichnehme statt Haferflocken übrigens Haferkleie. Schmeckt ganz ähnlich wie Vollkornhaferflocken – schön kernig! – und regt die Verdauung allein schon an. UND man nimmt davon nicht so schnell zu, denn die Kleie wird praktisch unverdaut wieder ausgeschieden.

    Der Magen-Darm Trakt muss sich sicherlich daran gewöhnen. Von jetzt auf gleich wird es garantiert nicht klappen. Wie alles auf der Welt braucht auch die "gesunde Ernährung" Zeit. Aber wenn diese Zeit gekommen ist, sollte es wohl klappen. Dazu empfehle ich euch sehr viel Flüssigkeit zu euch nehmen.

    Mein Hausarzt hat mir zu Flohsamenschalen geraten. Ich leide an einem Reizdarm und habe sowohl mit Durchfall, als auch mit Verstopfung zu kämpfen. Flohsamenschalen sollen wohl in beiden Fällen regulierend wirken. Ich habe aber das Problem, das ich davon erst recht Bauchschmerzen und Blähungen bekommen. Probier es einfach aus.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Jetzt habe ich aber ein bischen recherchiert und viele raten eher zu Flohsamenschalen. Hat jemand Erfahrungen damit und weiß was besser hilft?

    Bei Verstopfung helfen Flohsamenschalen sehr gut. Morgens 1-2 Teelöffel in ein Glas Wasser-Saft-Gemisch (wegen dem Geschmack) einrühren und sofort austrinken. Wichtig ist bei der Verwendung von Flohsamenschalen eine vermehrte Flüssigkeitszufuhr, deshalb trinke ich ein weiteres Glas Wasser direkt danach. Auch im Laufe des restlichen Tages ist das eine oder andere Glas zusätzliche Flüssigkeit sehr förderlich für der Erfolg.


    Bereits am nächsten Tag klappt es wieder hervorranged mit dem Toilettengang.

    Flohsamenschalen sind super. Ich dachte anfangs das ist auch wieder so ein überbewertetes Produkt. Um deren Wirkung zu verstehen sollte man sich mal mit Ballaststoffen im allgemeinen auseinandersetzen. Ich hatte nie wirkliche Verdauungsprobleme dennoch war in letzter Zeit sehr unzufrieden mit meinem Stuhlgang. Der Stuhl war immer anders und ab und an war der Stuhlgang auch mit Schmerzen verbunden. Seit der Einnahme von Flohsamen ist die Konsistenz immer ziemlich ähnlich und vor allem so wie ich sie mir wünsche.


    Hier: https://darmsanierungkur.com/f…er-wirkung-und-anwendung/ steht die deren Wirkung ziemlich einfach und gut beschrieben. Werde auch demnächst mal so eine Kur ausprobieren.


    Es sei nur gesagt das bei Flohsamen auf Bio-Qualität zu achten ist (meiner Meinung nach ist immer auf Bio-Qualiät zu achten, aber ich kenne auch die Meinung vieler anderer), da hier Pestizidrückstände im Bezug zur Quellfähigkeit und Schleimbildung kontraproduktiv sind.


    Viele Grüße

    Ich nehme auch häufiger FlohsamenSCHALEN. Diese bringen die quellende und damit stuhlregulierende Wirkung mit, gleichzeitig schützen sie die Schleimhaut. Natürlich in Bio-Qualität, macht einfach Sinn, auch wenn man es nicht kontrollieren kann.


    Ich habe nach der Einnahme auch ein stärkeres Durstgefühl, was ich aber nicht schlimm finde.


    Wichtig ist: Nicht überdosieren, da sich sonst eine Art Pfropfen bilden könnte.

    Hallo, ,Ihr Lieben


    wenn ich Ich lese, wie der Flohsamen bei Euch wirkt, bin ich ganz neidisch. Ich habe auch Flohsamenschalen von meiner Ärztin empfohlen bekommen, aber ich muß immer noch so drücken ,als würde ich ein Kind bekommen.


    Ich glaube, dass ich eine Rektozele habe, und wollte eine Darmspiegelung von meiner Ärztin haben, um es festzustellen.Daraufhin verschrieb sie nmir die Flohsamenschalen . Ich habe sie 1o Tage genommen, 2x pro Tag 3 Gramm. Ich trinke immer 3ltr. Wasser am Tag , und trotzdem muß ich noch MOvicol nehmen, sonst ist der Stuhlgang richtig hart. Sind 10 Tage zu kurz?