• Fragen rund um Colitis Ulcerosa und andere Entzündungen ohne Immunbeteiligung

    Hallo allerseits :-), ich versuche, mich kurz zu fassen: 2018 hatte ich nach einem Sommer mit täglich Eis und Pizza (ja, total ungesund, würde ich heute auch nicht mehr so machen) eine eitrige Darmentzündung mit Blutungen - Durchfall bestand die meiste Zeit über nicht. Da der Calprotectin-Wert erhöht war, musste ich zur Darmspiegelung. Im…
  • 21 Antworten

    Tut mir leid, wenn ich nochmal so blöde frage. Falls niemand mehr antworten kann oder mag, schreibe ich halt ins Leere ;-D.


    Es ist nur so, dass mein "Schub" diesmal total komisch ist.


    Bisher war es so, dass das Salofalk nach 2, 3 Tagen zum Ende der Symptome geführt hat. Also Blutungen haben aufgehört und sonst auch alles.


    Diesmal hatte ich sowieso als einziges Symptom Blutungen und es hört trotz Medikamenten nicht auf.


    Nur mal so als Übersicht:


    • blutig-schleimige Durchfälle mehrmals am Tag und auch in der Nacht -> habe ich nicht, sondern halt "nur" Blut beim ansonsten normalen Klogang
    • schmerzhafter Stuhldrang (Tenesmen) -> habe ich nicht
    • krampfartige Unterbauchschmerzen, vor allem vor dem Stuhlgang -> habe ich nicht
    • kolikartige Bauchschmerzen, meist im linken Unterbauch, unter Umständen verbunden mit leichtem Fieber -> habe ich nicht
    • nächtlicher Stuhldrang -> habe ich nicht
    • Blähungen -> habe ich in leichter Form selten
    • Gewichtsabnahme, Müdigkeit und Leistungsverlust -> habe ich nicht
    • Blutarmut (durch den blutigen Durchfall) -> habe ich vielleicht

    Ich bin halt total verwundert, wie ich eine Krankheit haben kann, wo die Symptome größtenteils gar nicht passen und wo jetzt auch das Medikament nicht richtig wirkt.


    Wie soll ich denn damit jetzt umgehen? Ich fühle mich so, als hätte man bei mir eine falsche Diagnose gestellt, aber das ist schon sehr unwahrscheinlich. Die ÄrztInnen sind ja auch nicht blöd.

    cleasan-teine schrieb:

    Es ist nur so, dass mein "Schub" diesmal total komisch ist.

    Du schreibst überwiegend -> habe ich nicht. Hattest Du diese Beschwerden noch nie, nicht alle aufeinmal oder wie kann/muss man - diesmal total komisch - verstehen?


    Durch die Diagnose CU gehörst Du zu den chronisch erkrankten mit systemischer Beteilung. Bedeutet, dass sich bei einem Schub nicht alle Auswirkungen zeigen müssen, jeder weitere Schub kann einen anderen Verlauf zeigen.


    Der für dich komische Verlauf kann sich schon durch das Weglassen von Ibu und ASS zeigen. Hast Du an der Ernährung selbst zwischenzeitlich etwas verändert und/oder teilweise einiges nicht mehr zu dir genommen?


    Dir ist hoffentlich bewusst geworden, dass Du immer mit einem Schub rechnen musst, wenn Du die Ess- und sonstigen schädlichen Gewohnheiten auf Dauer nicht veränderst oder leichtsinnig wirst, wenn es dir längere Zeit gut geht.

    Stress kann, abgesehen von allen anderen Veränderungen, auch zu einem Schub führen.

    cleasan-teine schrieb:

    Bisher war es so, dass das Salofalk nach 2, 3 Tagen zum Ende der Symptome geführt hat. Also Blutungen haben aufgehört und sonst auch alles.


    Diesmal hatte ich sowieso als einziges Symptom Blutungen und es hört trotz Medikamenten nicht auf.

    Ich schrieb ja in einem Beitrag vorher schon, dass bei Veränderungen deinerseits Medikamente evtl. wegfallen oder gegen leichtere (vorläufig) ausgetauscht werden können. Wenn Salofalk deine Blutungen jetzt nicht gestoppt hat, muss man eben neu schauen was erforderlich ist. Man kann dem Körper auch Zeit geben, sich selbst auf Dauer umzustellen. Dein Immunsystem hat jedenfalls die Chance sich darauf einzustellen und neu zu lernen, wenn Du dich ab sofort disziplinierst. Du verstehst?

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Du schreibst überwiegend -> habe ich nicht. Hattest Du diese Beschwerden noch nie, nicht alle aufeinmal oder wie kann/muss man - diesmal total komisch - verstehen?

    Fast alle noch nie, nur Durchfall früher mal.



    Fizzlypuzzly schrieb:

    Durch die Diagnose CU gehörst Du zu den chronisch erkrankten mit systemischer Beteilung. Bedeutet, dass sich bei einem Schub nicht alle Auswirkungen zeigen müssen, jeder weitere Schub kann einen anderen Verlauf zeigen.

    Ah, okay, das kann natürlich sein.



    Fizzlypuzzly schrieb:

    Der für dich komische Verlauf kann sich schon durch das Weglassen von Ibu und ASS zeigen. Hast Du an der Ernährung selbst zwischenzeitlich etwas verändert und/oder teilweise einiges nicht mehr zu dir genommen?

    Okay. Ja, ich esse schon seit Längerem kaum noch Fleisch, Fisch und Gluten.



    Fizzlypuzzly schrieb:

    Dir ist hoffentlich bewusst geworden, dass Du immer mit einem Schub rechnen musst, wenn Du die Ess- und sonstigen schädlichen Gewohnheiten auf Dauer nicht veränderst oder leichtsinnig wirst, wenn es dir längere Zeit gut geht.


    Stress kann, abgesehen von allen anderen Veränderungen, auch zu einem Schub führen.

    Ja, das ist es. Ich hoffe, ich bin da dann auch langfristig diszipliniert genug für.



    Fizzlypuzzly schrieb:

    Du verstehst?

    Ja, danke.

    Ich hatte auch immer starke Probleme auch während der Periode . Bei mir war es ein Reizdarmsyndrom. Ich dachte auch, es läge an der Ernährung. Aber da fodmap erfolglos war, lag es wohl an etwas anderem. Nun nehme ich morgens und abends meine Kapseln und bin nahezu beschwerdefrei. Ich muss sie allerdings auch selber bezahlen. Aber was soll man machen. Alles gute 🍀

    cleasan-teine schrieb:

    Was für Kapseln nimmst du denn? Dir auch alles Gute :)!

    Ich habe Dir vor ein paar Tagen eine PN geschickt...vielleicht hast Du die noch gar nicht gesehen?