Gallensteinbeschwerden, Angst, OP oder nicht?

    Hallo zusammen


    Ich wollte mal nach eurer Meinung fragen.


    Ich habe schon seit etwa 3 Jahren immer wieder Probleme mit meinem Bauch, immer so ein starkes Druckgefühl im Oberbauch und Übel ist mir dann auch der Druck ist so fest das ich nicht weiss was machen,wenn ich sitze stört es mich sehr und wenn ich dann laufe geht es schon besser.


    Untersuchungen haben gebracht im 2007 bei einer Magenspiegelung anfange der Helicopacter Bakterien aber nicht schlimm... und ein Polyp 2 mm in der Gallenblase..


    da die Schmerzen seit den immer noch da sind.. nicht dauernd sonder immer wieder jede 2 Monate aber dann 3-4 Tage dauernd.


    Vor kurzem bin ich im Notfall gelandet wegen den Schmerzen im Oberbauch und da wurde ein Gallenstein entdeckt mit VERDICKTER Gallenblasenwand.


    was bedeutet das? der Arzt meinte das seie eine chronische Gallenblasenentzündung.


    Hat da jemand Erfahrungen.


    Wäre di OP sehr schlimm falls ich operireren müsste? würdet ihr mir raten diese Galle raus zu operieren ???


    Danke für die Antworten.

  • 19 Antworten

    Wenn die Wand schon verdickt ist würde ich mir die Gallenbalse doch lieber entfernen lassen.


    Ist keine große Sache, ich hatte die OP 2007 und bin nach 3 Tagen schon wieder entlassen worden

    Ich hatte die OP auch und mich echt schnell davon erholt. Wird ja minialintensiv gemacht, hast auch keine großen Narben die dann Ärger machen können.


    Und ja, Deine Schmerzen kommen von der Gallenblase. Richtig blöd wirds, wenn sich der Stein in den Gallengang bewegt, diese Kolik tut dann höllisch weh. Wobei, man kann so einen Stein auch zertrümmern und die Blase könnte bleiben, nur dürfte das bei Dir nicht mehr gehen, da die Wand schon verdickt ist und von einer chronischen Entzündung reden.


    Lange Rede, schneller Sinn: ich würd die OP machen lassen.

    Das da schon ein chronischer Prozess im Gang ist.


    Alleine wegen des Polypen würde ich die Gallenblase schon etfernen lassen.


    Die Schmerzen werden Gallenkoligen sein, was bei eienem Stein nicht verwunderlich ist und die werden auch immer wiederkommen solange der Stein da ist.


    Vorher kann man noch eine Magenspieglung machen lassen um auszuschließen das der Magen Schuld ist

    Bei mir war es ähnlich und ich dachte auch, dass ich eine OP verhindern könnte. Was aber dann fast in die Hose gegangen wäre, da ich dann sogar notfallmäßig operiert werden musste.


    Warte nicht zu lange, denn es ist immer besser sich geplant operieren zu lassen. Im dümmsten Fall geht das dann nämlich nicht mehr laparoskopisch wenn es notfallmäßig gemacht werden muss.


    Eine laparoskopische Gallen-OP ist wirklich nicht schlimm wie Mellimaus schon geschrieben hat. Es ist auch in den meisten Fällen üblich, dass vorher noch eine Gastroskopie gemacht wird.

    nein einen OP Termin noch nicht aber ein Gespräch mit dem Chirurgen am 08. März. hmmm ich weiss langsam einfach nicht ob es wirklich die gallenblase ist..es ist einfach ständig ein druck im oberbauch der manchmal kaum zu aushalten ist........ koliken hatte ich keine....... doch steine wurden festgestellt und eine verdickte gallenblasenwand hmm ach.......

    Auch damit würde ich nicht in Urlaub fahren wollen, zumal du schon eine chronisch entzündete Gallenblase hast. Ich würde jetzt nicht warten ob die tickende Zeitbombe irgendwann hoch geht ...ist noch schön das ganze notfallmäßig mit großem Bauchschnitt zu operieren.


    Aber das muss jeder für sich selber entscheiden