• 17 Antworten

    Hallo


    In einer Magenspiegelung eher nicht, da müsste man schon bis zur Gallenblase durch und in den Gallengang gehen, das nennt sich dann anders. Man kann auch von innen durch den Magen einen Ultraschallkopf anlegen, mit dem man schauen kann. Kleine Steinchen entziehen sich oft dem Ultraschall von aussen.


    Es gibt verschiedene Trümmerverfahren, es kommt darauf an aus welchem Material die Steine sind und wie groß sie sind, ob das funktioniert, dass kann ein Arzt vor Ort sicher besser feststellen. Sie können durchaus Sod- und Magenbrennen auslösen, wenn sie den Gallengang verstopfen, den Abfluss dadurch behindern und deshalb das Fett in den Speisen nicht vernünftig emulgiert werden kann.


    Hast du Laborwerte? Gamma GT und alkalische Phosphatase wären interessant. Hast du Probleme beim Stuhlgang, dass er beispielsweise sehr hell ist?

    Hallo Maerad,


    danke für Deine Antwort! Mir wurde zwar heute Blut abgenommen, aber ob da die von Dir genannten Werte kontrolliert werden, weiß ich nicht. Ich habe nur erfahren, daß wohl u. a. der Cholesterinwert mit kontrolliert wird. Probleme beim Stuhlgang hab ich bisher nicht, hell auch nicht. Ich erfahre die Blutwerte nächste Woche, da werde ich nach diesen Werten fragen, danke.

    Der Arzt meinte, es wären Gallensteine. Auf dem Ultraschall hat man helle kleine Flecke in der Galle gesehen, ich fürchte, das stimmt dann wohl. Nein, Koliken habe ich bisher nicht, manchmal ein leichter Schmerz im rechten Bauchraum. Viel schlimmer ist das Sodbrennen in der Magengegend. Der Arzt meinte, es könnte von der Galle kommen.....aber wie man das nachweisen will, weiß ich nicht.

    Schmerzen hinter dem Brustbein, im Oberbauch und später dann im Rücken. Ich habe von meinem HA sogar Magentabletten verschrieben bekommen (vor der Mangespiegelung) und manchmal halfen sie sogar. Der Arzt der die Magespiegelung durchführte beschrieb einen galligen Saftsee im Magen und tippte auf die Galle, was sich dann bei einem Ultraschall auch bestätigte.


    Die Gallenblase und der Stein mussten dann notfallmäßig operativ entfernt werden, da sich die Gallenblase entzündet hatte.

    Zitat

    Hattest Du denn auch ein Brennen hinter dem Brustbein?

    :)z Brennen und Druck.

    Zitat

    Mit Magentabletten meinst Du PPI's?

    Ich glaube es war Omep.

    Zitat

    Geht es Dir jetzt gut ohne Gallenblase?

    Schmerzen habe ich keine mehr, aber leider immer wieder mal Durchfall, das haben aber viele noch einer Gallen-OP.

    Na die Probleme können durchaus auch den Magen betreffen, wenn Gallensaft durch den Pförtner in den Magen läuft, ganz fies. Omeprazol hilft da durchaus, aber bekämpft in dem Sinne ja dann nicht die Ursache, es hemmt ja nur die Bildung von Magensäure, aber eben nicht die Gallensäure. Vielleicht ist auch der Pförtner etwas schwach und nicht ganz dicht, dann fließt eben Gallensaft in den Magen statt in den Dünndarm.


    Wenn Steine da sind, dann kannst du doch die Trümmermethode ruhig ausprobieren, selbst wenn es nicht klappen sollte, kann man dann immer noch operieren. Ich kenne einige Leute, die ohne Galle sehr gut leben. @:)

    Danke für Deine Antwort, Maerad. Leider habe ich zusätzlich noch einen Zwerchfellbruch. Also muß man gucken, was nun das Brennen verursacht. Weißt Du, wie Gallenreflux nachgewiesen werden kann? Von irgendwelchen Schläuchen in der Nase halte ich nicht viel. Vielleicht gibt es ja mehrere Methoden. Diese Trümmermethode möchte ich auf jeden Fall ausprobieren, vielleicht hab ich ja Erfolg damit. Leider muß man die komplett selbst zahlen, wenn man gesetzl.vers. ist. @:)


    Und weiß jemand, ob ausschließlich Gallensteine die Ursache für Gallenreflux sind?