Hallo Sarah.


    Also Gallenreflus lässt sich mit einer ÖGD (Magenspiegelung mit Begutachtung des Zwölffingerdarms feststellen, also keine Schläuche in der Nase, allerding eben in der Speiseröhre. Das kann aber mit Schlafspritze gemacht werden (mache ich z.B. immer!), dann hat man gar keinen Stress dabei.


    Gallenreflux kann verschiedene Ursachen haben, am häufigsten ist es, dass eben der Pförtner (Pylorus) nicht ordentlich abdichtet, das kommt auch bei Menschen mit Hiatushernie, wie du sie hast häufiger vor. Deshalb denke ich, dass das ruhig abgeklärt werden sollte.


    Die Steine würden ja, wenn sie in den Gallengang gelangen auch eher für einen Gallestau sorgen als dass zuviel abgelassen wird. Es könnten also zwei Baustellen vorhanden sein und die ganze Magengeschichte natürlich auch durch den Zerchfelldurchbruch kommen.