gastritis, auf und ab

    seit ungefähr zwei wochen werde ich auf gastritis behandelt. angefangen hat es mit völlegefühl und ständig saurem geschmack, ich fühle mich krank und es ist mir leicht übel.


    da ich unter stressbedingtem sodbrennen leide nahm ich vorher schon jeden tag 20mg omep. seit einer woche hab ich nun erhöht auf 40mg, aber es wird einfach nicht besser. ich habe immer noch einen sauren geschmack im mund, das völlegefühl lößt herzklopfen aus. mir gehts richtig mies.


    mal wurde es kurzzeitig besser, jetzt wieder schlechter. obwohl ich schonkost esse, kamillentee trinke und meine tabletten nehme. meine letzte spiegelung war ende 2015, und wenn es nicht bald besser wird steht die nächste an.


    mein hausarzt meint 40 omep wäre schon eine hohe dosis. könnte es daran liegen dass ich die dosis aufteile? an essen ist nicht zu denken, alles lößt sodbrennen aus.

  • 53 Antworten

    Hallo Lena, meine persönliche Meinung: Ernährungsumstellung (kein Zucker, Weizen, Fett etc.) google nach "Ernährungsdoc's + Reflux". Keine Säureblocker, sondern REINEN Leinsamenschleim täglich für 4-6 Wochen. Es gibt genügend pflanzliche Mittel (Gastritis Hevert, Iberogast, Gastrovegetalin oder auch Angurate Magentee).


    Und führe für mindestens 6 Monate ein Ernährungsprotokoll. @:)

    das alles mach ich schon,kein zucker, fettiges ect. auch leinsamen. ich kann aber doch keine 6 wochen nur haferschleim essen. ohne säureblocker hab ich schmerzen. termin für die magenspiegelung erst in zwei monaten. :-|

    Eventuell kannst du außer PPH auch noch Rennie oder so zum neutralisieren der Säure benutzen?


    Ich würde an deiner Stelle auch die Magenspiegelung machen (bin momentan in ähnlicher Situation. Seit einem Magen-Darm-Virus zum Jahreswechsel spinnt mein Magen total. Plötzlich bei bestimmten Nahrungsmitteln, die ich aber noch nicht erkannt habe, welche es sind, bekomme ich fauliges Aufstoßen und bin Aufgebläht bis zum Sanktnimmerleinstag. Von klo und Eimer kann ich dann nicht fern bleiben. Es legt mich jedes mal einen Tag flach mit Schmerzen, Übelkeit und Durchfall...)


    Wurde Heliobakter Pyloris denn ausgeschlossen (das wollen sie bei mir machen).


    Allgemein, was kam denn 2015 bei der Magenspiegelung raus?


    Wie siehts mit Stress aus? Kann man den irgendwie reduzieren?


    Gluten?


    Ich kann mich erinnern, dass ich vor 2-3 Jahren mal über Monate hinweg 2 Pantoprazol 40mg genommen hab am Tag, allerdings aufgrund von Schmerzmitteleinnahme. Ich würde auch mal mit dem Arzt sprechen, ob du vielleicht auf einen andren PPH besser ansprichst. Das müsste man ausprobieren.


    Ansonsten frag das auf jeden Fall den Gastro.

    helicobacter wurde damals ausgeschlossen. selbst das rennie, die minze da drin, macht mir wieder sodbrennen. vielleicht erwarte ich zuviel, aber ich hab den eindruck es wurde in den letzte tagen nur schlimmer.


    nimmst du ppi zur zeit?


    stressen tut mich vor allem momentan der zustand, und klar, jetzt bekomm ich so langsam angst es könnte was ernstes sein.

    Das kenn ich....


    Ich bin sonst ein mensch der das nicht hat und jetzt schon fast 4 wochen. Mir macht das auch grosse angst.


    Ich nehm momentan keine pph, weil ja keiner weiss, was mir fehlt... es geht mir oft tagelang gut und dann lieg ich wieder flach.


    Und pph wirken ja eher dauerhaft und nicht akut :/

    Ich hatte glück... hab letzte woche donnerstag rumtelefoniert hier in der stadt...


    1. Arzt sagte frühestens mitte märz


    2. Arzt sagte 7. Februar...da hätte ich aber keine begleitperson gehabt


    Beim 3. Arzt hab ich jetzt am 30. Januar einen termin bekommen.


    Allerdings hab ich auch keine ahnung was da den unterschied zwischen gutem und schlechten arzt macht.... hab das noch nie gemacht und weiss erst hinterher ob der gut zu mir ist.

    Ich kenne das auch ...


    Seit 5 Wochen habe ich Magendruck, aufstoßen u. einen seltsamen Geschmack im Mund. Ich nehme auch 40 omp.


    Renne auch hinter einem Termin für eine Magenspiegelung hinterher.


    1. Arzt: Juni (unglaublich)


    2. Arzt: Mitte Mai


    Jetzt habe ich einen Termin für Mitte April, was auch noch lange hin ist. Ich bin weiter am Recherchieren, ob es früher geht. Es ist doch unglaublich, dass man mit Beschwerden so bitten und betteln muss! Ich denke, viele haben dieses "Problem".

    Ich habe auch nicht das Gefühl, dass das omep in irgendeiner weise hilft. Wieviel Liter Magentee und Iberogast-Tropfen ich in mich hineingegossen habe, weiß ich schon nicht mehr. Ich kann mittlerweile das gesamte Zeug nicht mehr sehen. Meinen schlechten Geschmack im Mund kann ich ganz schlecht definieren. Ich würde sagen eher säuerlich.


    Mit meinem Hausarzt komme ich im Moment auch nicht weiter. Blutbild war o.k., Ultraschall auch. Letztlich hat er mir die Überweisung zur Magenspiegelung ausgestellt. Es ist einfach nicht nachvollziehbar, wie lange man auf einen Termin warten muss.

    Hallo,


    eine Gastritis bedeutet doch nicht gleich Haferschleim essen zu müssen, die Annahme gibt es immer nur in diesem Forum, habe ich das Gefühl X-
    Du kannst so viel Gemüse aus dem Dampfgarer essen wie Du lustig bist, Suppen, Knäckebrot mild belegt etc.! Einfach mal aktiv werden und Google benutzen. Du wirst erschlagen von Tipps und Rezepten.

    Guten Morgen, natürlich bleiben Dir Deine Magenschmerzen erstmal erhalten. Ich war nach einem Jahr (!) einigermaßen Schmerzfrei. Aber PPIs die alles nur noch schlimmer machen und Nährstoffarme Ernährung sind sicher keine Lösung. :-)

    du hattest ein jahr lang gastritis? die gastritis an sich ist gar nicht das schlimmste. es sind die vegetativen beschwerden wie das herzklopfen, die kreislaufprobleme die damit einhergehen.


    xirain wie geht es dir?