Gastritis? Bin am verzweifeln ...

    Hallo liebe Community,


    ich bin langsam echt am verzweifeln und weiß nicht mehr weiter X-\


    Ich versuche mich kurz zu fassen damit dies nicht so ein endloser Text wird.

    Anfangen hat alles letztes Jahr im Juni wo ich in den Urlaub gefahren bin. Vor der Abreise musste ich noch direkt auf einer Tankstelle halten da ich plötzlich starke Bauchschmerzen bekam. Bin einige Zeit am Topf gesessen, hatte aber "nur" normalen Stuhlgang. Die Magenschmerzen hielten eine ganze Zeit lang an, besonder nachdem ich gegessen habe wurde es schlimmer.


    Zurück vom Urlaub suchte ich meine HA auf und schilderte mein Problem. Vermutlich Gastritis und bekam Pantoprazol verschrieben. Binnen kurzer Zeit wurde es wesentlich besser.


    Seither werde ich aber immer wieder mal von Bauchschmerzen geplagt nach dem Essen. Nicht jedes mal, aber immer wieder. Manchmal ging es auch ein ganzes Monat gut.


    Seit nun ca 1 Monat wurde es drastisch schlechter. Hatte z.T. auch nüchtern schmerzen und die Säureblocker halfen diesmal auch nichts. Eine Magenspiegelung musste her! Vor 3 Wochen wurde dies durchgeführt und eine leichte chronische Antrumgastritis (vermutlich Typ-C lt Internisten) festgestellt. Helicobacter wurde ausgeschlossen. Blutwerte soweit auch alle in Ordnung.


    Ich hatte verschiedenste Dinge bereits probiert - natürlich die PPI (die nicht mehr helfen), einen Zeitraum lang nur Schonkost, 1 Woche Kokos+Oregano-ÖL (Noch vor der Spiegelung da hier noch Helicobacter im Raum stand), Heilerde.


    Derzeit nehme ich nur noch Bentonit, Flohsamenschalen und trinke Käsepappel bzw Kamillenblüten-Tee.


    Seit gestern Abend ist es sehr extrem. Hatte kaum Beschwerden den Nachmittag über und auch nach dem Abendessen nicht. Da dachte ich mir ich kann einen Schokoriegel riskieren. Seither sehr starke brennende und stechende Bauchschmerzen. Mittlerweile geht mir das auch so an die Substanz, dass ich manchmal einfach weine weil ich glaube, dass dies nie aufhören wird ...


    Wodurch die Gastritis ausgelöst wurde kann ich mir schon vorstellen - hatte extrem viel Stress im letztem Jahr und ernährte mich ... sehr dumm ":/ Täglich Energydrinks, oft mal fettiges Essen etc


    So komme ich zu meinen Fragen - kann dies wirklich noch eine Gastritis sein? Kann diese permanente zum Teil sehr starke Schmerzen hervorrufen? Kann mich ein Schokoriegel so weit zurückwerfen oder das ganze so stark verschlimmern damit ich praktisch wieder bei 0 beginne?


    Im Moment habe ich noch bis 1.8 Urlaub und etwas Zeit um mich zu erhohlen. Danach geht es in eine neue Arbeit und möchte gerne bis dahin halbwegs fit sein.

    Ich bin über jede Antwort von euch sehr dankbar.


    lieben Gruß
    Phil

  • 52 Antworten

    Hi Phil,


    ein paar Tips kann ich Dir geben.


    Phil DUB schrieb:

    So komme ich zu meinen Fragen - kann dies wirklich noch eine Gastritis sein? Kann diese permanente zum Teil sehr starke Schmerzen hervorrufen? Kann mich ein Schokoriegel so weit zurückwerfen oder das ganze so stark verschlimmern damit ich praktisch wieder bei 0 beginne?


    I

    Phil DUB schrieb:

    naja, die Gastritis wurde ja diagnostiziert, deswegen, ja, es ist eine.


    Und ja, ein Schokoriegel kann dich soweit zurückwerfen.

    wenn ich meiner schlimmsten Zeit nur daran gedacht hab, gings bei mir los. Ein Schokoriegel hätte bei mir ein Feuer im Magen ausgelöst. {:(%:|


    also: versuchs mal mit abgekochten Leinsamen. Und zwar vor jedem Essen, den Sud vom abgekochten Leihnsamen zu Dir zu nehmen.

    Du siedest du den Leihnsamen in Wasser, ca 2-3 EL mit einem Liter Wasser (ich hab da immer so pi mal Daumen gemacht, musst du einfach probieren.) und das ganze so ca 15 min sieden lassen. ein bisschen stehen/abkühlen lassen und dann abseien.

    das Ganze wird eine geleartige Masse. Ich hab das immer im Kühlschrank aufbewahrt.

    und vor jedem Essen (versuche da wirklich gut darauf zu achten, keine zu "saueren" Lebensmittel zu essen , Du findest bestimmt Beispiele im Netz) 2 -3 Schluck von dem Gele zu schlucken.

    Das schützt den Magen. das Gele legt sich wie ein Schutzfilm an und es könnte eine Erleichterung bringen. Mir hat das immer ganz gut geholfen.. Es hat einfach nicht mehr so berannt, nach jedem Essen.


    Und informiere Dich mal über den Heilpilz Hericium, damit hab ich meine Gastritis im Endeffekt weggebracht. (hab 4 Jahre lang Probleme mit Gastritis gehabt)

    Alles Gute für Dich

    Hy MicaSun,


    danke vielmals für deine Worte. Das hilft mir wirklich sehr x:)


    Habs schon vermutet, dass ich wohl durch meine Inkosequenz bestraft werde. Leider spielt bei mir die Psycho schon etwas verrückt da ich es endlich los haben möchte. Habe 4 Wochen Urlaub und kann es gar nicht genießen da ich mit Schmerzen rumlaufe.


    Das mit dem Leinsamen werde ich gleich testen - habe ich sowieso noch da. Letztes Jahr habe ich da Abends immer einen Teelöffel geschrotteten Leinsamen gegessen vorm zu Bett gehen.


    Ich schau mal wies mit meinem Bentonit weiterläuft und setze die PPI mal langsam ab. Wirklich bringen tun mir diese scheinbar nix ...

    Will iwie nicht zu viel nehmen. Keine Ahnung wie gut das wiederum für den Magen ist.


    Lieben Gruß

    Phil

    Hallo Phil,


    ohje, was du da durchmachst, kenne ich zu gut. Ich hatte auch eine chronische Antrumsgastritis, allerdings bei mir verursacht durch Helicobacter.

    Aber letztendlich ist es da wohl egal, wodurch die Gastritis verursacht wurde. Wichtig ist, dass man sie in den Griff bekommt.


    Und das habe ich leider nur mit überwiegend basischer Kost über 3 Monate geschafft. Danach wurde es endlich besser.

    Zu vermeiden sind absolut und zwar komplett: Brot und Backwaren aller Art (versuch evtl. mal glutenfreies Brot oder reines Dinkelbrot, manche vertragen das), Zucker, Kaffee, Alkohol. Zigaretten, zu heiße oder zu kalte Speisen und Getränke (also nichts aus dem Kühlschrank, Wasser am besten ohne Kohlensäure und lauwarm, genau wie Tee und das Essen vor dem Verzehr etwas abkühlen lassen und möglichst warm, aber nie heiß geniessen)
    Und dann eben überwiegend basische Lebensmittel zu dir nehmen. Eine Liste dazu findest du im Internet. Das heißt nicht, dass man gar nichts säurebildendes wie z. B. Fleisch essen darf, aber eben wenig und die basischen Lebensmittel sollten überwiegen. Fleisch bitte niemals scharf braten, am besten dünsten


    Ein Beispieltag bei mir sah so aus:


    Morgens: Hirsebrei mit Banane, etwas Honig und Trockenfrüchte - oder - Reiswaffeln mit etwas Butter drauf und eine Banane


    Mittags: Kartoffeln mit Gemüse, Kartoffelpü mit Ei uns Spinat, Kartoffeln, etwas gedünstetes Huhn und grüner Salat (Dressing mit ganz wenig Essig) und immer viel, viel Gemüse, am besten gegart. Roh habe ich es nicht vertragen. Tomaten und Paprika hab ich weder roh noch gekocht vertragen!


    Zwischendurch: Banane, Cashew- oder Walnüsse (natürlich nicht geröstet und nicht gesalzen) und mal einen Mandelriegel von Alnatura, wenn der Süsshunger zuuuuu heftig wurde (mit Honig gesüsst, das ging bei mir ganz gut in kleiiiinen Mengen)


    Abends: Ähnlich wie Mittags. Was auch ging war Hühnerfrikassee mit Reis


    Getränke: Käsepappeltee lauwarm, Wasser ohne Kohlensäure lauwarm


    Kein Kaffee, nichts mit Kohlensäure, nichts Eiskaltes, nichts Heißes


    Klingt erstmal hart, ich weiß. Aber... ich hab's auf diese Weise in den Griff bekommen. Dachte auch ewig, dass ich das nie mehr los werde. Wenn es doch mal schlimm war, hab ich flüssiges Maloxaan genommen. Die PPI's hab ich so schnell wie möglich ausgeschlichen. Lies mal zum Thema Säurerebound...


    Wie gesagt, klingt hart. Aber.. es wird dir damit sicher besser gehen, davon gehe ich ganz stark aus. Und ich habe jeeeeden Mini-Fehltritt gleich bereut und gemerkt. Z. B. hatten wir zu Weihnachten ein Fondue mit Brühe, Hühnchen und Gemüse - damit ich auch mitessen konnte. Habe mir erlaubt, ein Scheibchen Baguette zu essen. Äääääääääääääätsch.. das war nicht gut!


    Aber heute esse und trinke ich wieder alles worauf ich Lust habe und wenn ich merke, der Magen zickt wieder etwas rum, achte ich wieder auf mehr Basisches und dann geht es schnell wieder.


    Gute Besserung!!!

    Danke dir vielmals für deine Mühen und diesen extrem ausführlichen Bericht :)


    Das hört sich mehr als nur hart an ":/ und vor allem so lange ...


    Ist schon mal perfekt so einen Beispiel-Tag zu sehen. Werde mir wohl ein paar Lebensmittel zusammensuchen die da dann gut reinpassen und vl gleich nen längeren Ernährungsplan gestalten, dass da nix schief geht.

    Spontan fällt mir natürlich immer gleich mal was anderes ein zu essen X-\


    Die PPIs sind für mich jetzt schon Out - besonders weils mir eh nicht hilft ... werde mal auf 1x alle 2 Tage und dann alle 3 Tage reduzieren.


    Das heißt aber schon, dass es dir vor den 3 Monaten besser ging mit dieser Ernährung? Im Moment könnte ich wahnsinnig werden mit diesen Schmerzen ... mittlerweile schon egal ob nüchtern oder nicht ... hab mir jetzt den histologischen Befund von der Magenspiegelung geholt. Das sieht gar nicht so rosig aus wie die das dargestellt haben. Grob Überflogen und ausgedeutscht steht da schon wohl was von chronischer Entzündung im ganzen Magenbereich und z.T: Fibrose ...


    danke euch und lieben Gruß
    Phil

    hab keinen Punkt zum editieren gefunden ???


    Das ist der genaue histologische Befund:
    Basale Fibrose, fokale foveoläre Hyperplasie, diskrete uncharakteristische chronische Entzündung, keine H.p-


    Corpusschleimhaut mit gehörigen Mukosaaufbau bei einer diskreten uncharakteristischen chronischen Entzündung, keine H.p.


    Duodenalschleimhaut mit erhaltener Zottenarchitektur ohne auffallend vermehrte Entzündung, parasitären Befall oder Hinweis auf eine Zöliakie


    könnte mir das jemand liebenswürdigerweise übersetzen? Hab bisschen rumgegooglet aber so richtig schlau bin ich jetzt auch net draus geworden.

    Meine Hausärztin kann man da vergessen ... die sagte mir halt dass ich ne Gastritis hab und mit den PPI und etwas Schonkost schon passen sollte.


    Danke und lieben Gruß

    Phil

    Nur kurz, morgen mehr: Ja mir ging es mit der Ernährung sehr schnell besser. So nach zwei, drei Tagen würde es laaaaaaangsam besser. Richtig gut war es erst nach 3 Monatwn und da hab ich dann langsam angefangen mehr Lebensmittel dazu zu nehmen.

    Also, ich bin auch Laie und kein Arzt und kann dir nur sagen, wie ich die Histologie interpretieren würde.

    Diskrete chronische Entzündung heißt für mich: Ja, da ist eine chronische Entzündung, die aber nicht sehr stark ist.

    Mukoseaufbau: Gut so würde ich sagen, denn das ist ja die Schleimhaut, die der Magen als Schutz benötigt. Würde ich wie gesagt als Laie denken.

    Fibrose? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Hab's gegooglet, aber was das jetzt im Detail heißt, würde ich die Ärztin konkret fragen.
    Schreib dir deine Fragen auf und konfontiere sie ganz konkret damit. Klar, wenn du nur fragst was los ist, wird sie dir ganz allgemein die Gastritis diagnostizieren. Aber wenn du sie ganz konkret fragst, solltest du auch eine vernünftige Antwort erhalten denke ich.
    Viele Patienten beschäftigen sich nicht so intensiv mit ihren Befunden und informieren sich nicht. Da ist es für den Arzt oft müssig, da großartig was zu erklären. Das schürt in manchen Fällen eher noch Ängste, die gar nicht angebracht sind, weil irgendwas falsch verstanden wurde.

    erneut möchte ich mich für eure Antworten bedanken - hilft mir wirklich viel. Besonders wenn man liest, dass alles wieder normal wurde und auch bei mir normal werden kann :)^


    Glaubt man in der Situation kaum - kann mir im Moment normal essen gar nicht mehr vorstellen :-o


    Jap so ähnlich hab ichs auch ergooglet, aber ich vermeide google seit einiger Zeit so gut es geht - da findet man die schlimmsten Horror-Storys


    Habe nächste Woche einen Termin bei einem anderen Arzt der nicht von der Kasse ist. Der nimmt sich da bestimmt mehr Zeit um sich mit mir das anzusehen wie man hier am besten weiter vorgeht ;)


    Mir gehts übrigens heute schon wesentlich besser :)= Werde jetzt dahinter bleiben mit der Nahrung und auch wenns gut geht nicht "sündigen" ich war da wohl immer zu voreilig und dann hat sich das wohl wieder gerächt.


    Lieben Gruß

    Phil

    Phil DUB schrieb:

    Glaubt man in der Situation kaum - kann mir im Moment normal essen gar nicht mehr vorstellen :-o


    So erging es mir letztes Jahr auch wieder. Fast 3 Wochen keine Nahrungsaufnahme möglich gewesen wegen Völlegefühl, Appetitlosigkeit etc.! Dadurch dann über 7 kg verloren inkl. Angst vor was Schlimmen, wobei die Gewichtsabnahme wohl eben einfach nur durch nichts essen hervorgerufen wurde. Klingt ja eigentlich logisch, oder!? Dann nach den 3 Wochen ging es langsam wieder und heute esse ich schon wieder alles was geht, selbst auch Pizza, scharfes, gebratenes, süßes etc.!

    Eine Gastritis kann sich halt lange ziehen, dass durfte auch ich nun zweimal erleben. Das erste Mal 2011 ca. ein dreiviertel Jahr und letztes Jahr fast ein ganzes Jahr.

    Oh das freut mich sehr, dass es dir schon besser geht!!! Du wirst sehen, wenn du ganz streng auf die Ernährung achtest, wird es dir irgendwann auch wieder richtig gut gehen. Wenn du das Gefühl hast stabil zu sein, würde ich aber ganz langsam testen, ob dein Magen schon wieder bereit ist für andere Lebensmittel. Vielleicht mal ein Stück Brot testen, abwarten und schauen wie du reagierst, oder ein Glas nicht gekühltes Sprudelwasser oder so... So hab ich auch angefangen und erstmal mit Medium-Sprudelwasser getestet. Als das gut ging, hab ich mal eine Scheibe Dinkelbrot probiert etc.. und hab dann laaaaaaaaaaangsam immer mehr Lebensmittel wieder dazu genommen. Z.B. morgens Dinkelbrot mit Belag, Banane und dann den Rest des Tages aber noch Basische Kost und als das gut ging, Sprudelwasser statt lauwarmem Wasser ohne Kohlensäure etc.. Ich hab recht schnell gemerkt was geht und was nicht ;-)
    Alles Liebe und guuuuuute Besserung :)^

    ja ich werde einfach mal übertrieben auf das Essen achten - gibt ja auch ganz gute basische Dinge was ich jetzt so gegoogelt habe :)


    Hab mir überlegt ob ich nicht eventuell noch eine Spiegelung in 3 Monaten ca. machen lasse damit ich weiß wies nun aussieht da drin und ob alles wieder fit ist. Ich glaube ich schleppe die schon sehr lange mit mir rum wenn ich genau nachdenke ... :(


    Mal schauen wies weitergeht - ich werden den Thread jedenfalls am laufenden halten. Ist iwie doof wenn die Beiträge dann mitten drin vorbei sind.


    Danke euch für die Unterstützung und Erfahrungen

    Lieben Gruß

    Phil

    Ja da gibt es bei den basischen Lebensmitteln wirklich reichlich Auswahl um dir einen Speiseplan zusammen zu stellen, wie er dir schmeckt :-) Das ist finde ich das Tolle daran, dass man trotzdem noch satt wird, ohne völlig unzufrieden dabei zu sein. Ich mag halt gern Kartoffeln und da die stark basisch sind, hab ich davon sehr viel gegessen.

    Genial dabei war, dass ich in 3 Monaten 20 kg abgenommen hab. Doof war, dass ich als ich wieder alles essen konnte, natürlich alles wieder zugenommen habe ]:D


    Das mit der erneuten Spiegelung zur Kontrolle finde ich eine gute Idee! Dann weißt du sicher, ob alles wieder ok ist, oder ob du noch aufpassen musst. Wurde mir im Krankenhaus damals auch empfohlen das so zu machen. Ich hab die Spiegelungen im KH unter Kurznarkose machen lassen, weil ich über die Beruhigungsspritzen bei den Ärzten nur müde lächeln kann... ich hab derart Panik und Adrenalin, da wirkt nur die "Gute-Nacht-Spritze"....

    Aber war super! Sanft wegschlafen, aufwachen, fit sein, shoppen gehen ]:D

    Das stimmt - aber nicht alles bekommt mir scheinbar. Wird wohl etwas dauern bis ich weiß was genau funktioniert und was nicht.

    Hattest du auch Nüchternschmerz? Bei mir ist es eigentlich täglich nach dem Aufwachen, dass ich bereits Bauchschmerzen bekomme ... nach ein paar Minuten im Sitzen oder stehen wird es dann etwas besser. Vielleicht weil die Magensäure dann die ganze Nacht an Stellen die kommt die eigentlich beleidigt sind :/


    Naja abgenommen habe ich leider auch. Ich bin schon sehr dünn und das machts echt nicht besser in meinem Fall :p


    Ja ich möchte halt wirklich konkret wissen ob alles wieder in Ordnung ist. Nicht dass ich dann schnell wieder rückfällig werde ...

    Die erste Spiegelung bei mir war sowas von stressfrei. Bei mir hat das Schlafmittel gut gewirkt und war eigentlich relativ fit danach - erst ein paar Stunden später kam der Einbruch wo mir kalt wurde und ich extrem müde war.


    Habe mir letztens von der Apotheke Gaviscon Gel geholt - funktioniert eigentlich ziemlich gut und soll wohl zum Großteil natürlich sein :)^


    Lieben Gruß

    Phil