@ Di-lara_28:

    ja so ist das mit der Speiseröhre.


    Also ich rauche ja auch und gehe gerne mal in die Kneipe, und Kaffee is auch lecker. Bei Magenschmerzen rauche ich halt ein paar Wochen nicht, und auch nicht in die Kneipe. Rauchen, Kaffee, Schnaps und Wein sind No-Gos bei Magenentzündungen!!!!!!!!!


    Also ganz ehrlich: Das Problem ist doch nun ausreichend erläutert. Ich will ja nicht den Klugscheißer machen, aber wenn Ihr am Lebenswandel nix ändern wollt, wenigstens temporär, dann kanns noch nicht so schlimm sein. Bevor ich Tabletten futter, und die Protonenpumpenblocker greifen richtig in den Ablauf des Organismus ein, würde ich den Konsum der genannten Sachen erstmal absolut einstellen.


    Gruß,


    Elchstier

    is doch aber auch nich schön, wenn man keine rauchen kann, wann man will. ich trinke in der woche keinen kaffee und auch kein alk! deswegen wird es bei mir aber nicht besser. mein problem besteht darin, die ursache zu bekämpfen und das funtioniert anscheinend nicht mit tabletten. jedenfalls hat es bei mir nicht funktioniert. wenn ich am wochenende auf ne party will, möchte ich nicht immer überlegen müssen, ob ich nu was trinke und rauche! es is einfach scheiße. mein vater hatte in meinem alter die selben probleme! alles war weg, nach dem magendurchbruch! wenn ich die ganzen leute hier so höre, was die alles an tabletten nehmen, wird mir übel! wenn mir einer sagen kann was zu 100% hilft, nehm ich das! aber wie gesagt: omep und solche sachen helfen mir nich!

    @ nika

    Zitat

    Wie sieht es aus mit Gebackenem?! Also Hühnchen im Ofen oder so?!

    Fettgebackenes (frittiertes), scharf angebratenes (Steak, Schnitzel, Würstchen) lieber vermeiden.


    Geflügel ist bei Gastritis ok, wenn im Ofen, dann ohne zusätzliches Fett (Packpapier), Kanninchen ist auch sehr fettarm und lecker. Fisch ist auch sehr gut.


    Gemüse gekocht ist leichter verdaulich als rohes (Salat), Tomate + Paprika + Zwiebeln + Knoblauch reizen die Schleimhäute während einer Gastritis, genauso reifere Käsesorten (Parmesan) und verursachen zusätzlich Blähungen, Kohl ist auch schwer verdaulich.


    Was ich gut vertrage sind Champignons, Zuccini, Chicoree, Karotten, Kartoffeln, Romanesco, Erbsen, Kohlrabi, Fenchel. Ich selbst habe viel austesten müssen, jeder reagiert unterschiedlich bei einer Gastritis, ich vertrage z. B. keine Milch und kein Weizenmehl. Bin auf Soja und Maisprodukte umgestiegen. Muss aber bei Dir nicht der Fall sein.


    :)_

    @ elchstier

    Zitat

    aber wenn Ihr am Lebenswandel nix ändern wollt, wenigstens temporär, dann kanns noch nicht so schlimm sein.

    ja, so seh ich das auch.

    @ defender86

    Dann kann es dir gar nicht so schlimm gehen.


    Ich hätte damals alles dafür getan, dass es mir wieder besser geht.gut, bis auf das rauchen, aber das habe ich auch stark reduziert in der zeit


    Ich weiß nicht, ob ein magendurchbruch die lösung des problems ist.Aber solange du selber nichts änderst, kann dir wie du siehst auch kein arzt helfen.

    tach


    ich war bei arzt und der meinte zu mir, das ich wohl ne chronische gastritis habe und dadurch eventuell auch scho ein geschwür im unteren teil des magens! muss jetz also nochmals zur gastroskopie und dann werd ich sehen was los is! übrigens gibt es keine gastritis, die einfach so entsteht, also wer diese krakheit einfach so hin nimmt und nur seine ernährung umstellt usw. ist nicht von den folgen verschont! bei mir sind das wohl bakterien, jedenfalls wird das angenommen! Helicobacter pylori ist wohl sehr verbreitet! in den ca. ersten 5 lebensjahren kann man sich anstecken! muss aber nicht zu problemen führen! diese bakterien stecken ja schon in jedem zweiten! hatte das schonmal, wurde auch behandelt! tripelkur, die aber anscheinend nicht angeschlagen hat! ist auch nur zu 80% erfolgreich! da mein vater diese bakterien ebenfalls hatte und er ja auch nen durchbruch hatte, liegt das ja nahe!