Geschwür in Speiseröhre durch jahrelange Refluxösophagitis

    Hallo zusammen, ich habe seit 2012 Refluxosöphagitis. Vor Kurzem wurde jetzt ein 8 mm großes Geschwür in der Speiseröhre entdeckt sowie ERD Stufe IV. Ich behandele seitdem mit 2x 40 mg Omeprazol, Gaviscon, Bullrich und habe meine Ernährung komplett umgestellt, so dass ich keinen Zucker und keine Weizenprodukte mehr zu mir nehme. Ich schlafe nachts mit dem Oberkörper erhöht, hab noch nie geraucht und auch kein Übergewicht. Habe zuvor auch nicht fettig gegessen und trinke keinen Alkohol. Ich bin sportlich viel unterwegs.


    Leider habe ich trotzdem immer noch Schmerzen in der Speiseröhre und eine dauerhaft brennende Zunge und manchmal Hustenreiz durch die Magensäure.


    Ich habe große Angst, das nicht in den Griff zu bekommen. Habe gerade auch ein enges Familienmitglied an Krebs verloren. Mein Arzt meinte, es sei das Nervenkostüm, so dass ich auch dafür Passionsblume nehme, um es herunterzufahren.


    Kann mir jemand sagen, was ich noch tun kann und mir Mut machen, dass ich das in den Griff bekommen kann?


    Tausend Dank


    Tinkertina

  • 2 Antworten

    Hey Tinkertina,


    ich hatte (und habe gelegentlich) auch Refluxprobleme, seit zehn Jahren ungefähr. Bei mir kam das immer in Schüben, also die Ösophagitis. Wenn die Speiseröhre erstmal brennt und der ganze Mist fett entzündet ist, dann dauert es (leider) ewig, so meine Erfahrungen - egal, was man macht. Also "ewig" wären jetzt so zwei, drei Monate. Trotz Gaviscon und PPI.


    Aber diese Info hilft Dir sicher auch nix.


    Bei mir ist es jetzt besser. Ich habe über meinen Hausarzt verschiedene PPI getestet. Der immer verschriebene Standard ist wohl Omeprazol - das hat bei mir überhaupt gar nichts bewirkt. Auch nicht 2x40mg über Wochen. Dann Pantoprazol, dito. Zuletzt Esomeprazol - und, oh Wunder, es half - und es hilft noch! Mittlerweile lege ich die Dosis selbstständig fest, wenn's mir gut geht versuche ich auszuschleichen so viel es geht, ich schaffe es jetzt auch immer mal ein paar Wochen ohne. Wenn Sodbrennphasen sich ankündigen helfen mir zwei Dinge: Möglichst etwas Ruhe, Ablenkung, Ausschlafen (!) - und Esomep.


    Klar ist das auch ein Teufelskreis - ewig Feuer im Hals macht Stress, und der Stress macht Sodbrennen - Du musst halt versuchen das zu durchbrechen.


    Wenn es so schlimm ist mit dem Nervenkostüm: Passionsblume hilft nicht wirklich. Wenn Du einen guten Hausarzt hast, hilft er Dir auch hier.

    Danke für die Tipps. Bei mir helfen weder Esomeprazol noch Pantoprazol.


    Es ist wirklich verdammt schwer, das zu durchbrechen. Hatte jetzt mehrere Tage das Gefühl, es wird besser und heute Ist es wieder schlechter...


    Zusätzlich wurde jetzt auch noch eine Unverträglichkeit bei Weizen, Knoblauch und Koriander entdeckt. Lasse das alles jetzt weg und hoffe...