Hämorrhide am After? Brennt, Fremdkörper-Gefühl – Arzt oder Apot

    Ich habe seit gestern ein Schmerz am After bzw auch ein Fremdkörpergefühl und heute morgen sah ich dann durch Spiegel und Handy am After eine Geschwulst ähnlich dieser:


    http://howtogetridofhemroids.com/wp-content/uploads/2010/01/hemorrhoids.jpg


    Ich denke es ist eine Hämorrhide und wollte wissen ob ich nun zum Arzt gehen sollte oder ob ich nur Salbe kaufen sollte oder so !? ALso Grösse ist in etwa wie auf dem Foto und Stuhlgang hatte ich eben normal aber schmerzt halt.


    Wäre um Hilfestellung sehr dankbar.

  • 13 Antworten

    Hallo EinJochen,


    das Bild stellt, soweit man das ohne sonstige Beschreibung beurteilen kann, keinen Hämorrhoidalknoten dar, sondern eine Analrandthrombose.


    Für diese Diagnose spricht auch bei dir das plötzliche Erscheinen des Knotens und der Schmerz.


    Unter der Voraussetzung, dass es so stimmt, genügt die Behandlung mit einer Fettsalbe, evtl. auch einer Heparinsalbe, und Zuwarten. Man lässt AT-Knoten dieser Größe von selbst heilen, sofern der Schmerz erträglich ist.


    Sofern es noch zu einer proktologischen Untersuchung kommt, wird es eine eindeutige Diagnose geben, deren Ergebnis du uns mitteilen solltest.


    VG und guten Rutsch!


    Ultimus

    War heute morgen beim Hausarzt – der meinte wie gesagt wäre Kirschgross und verschrieb mir eine Salbe mit Überweisung zum Gastro auf Entdarmspiegelung und Untersuchung.


    Die haben aber erst im Februar was.


    War dann noch beim Chirurg, der das untersuchte und meinte das würde von alleine weg gehen und hat ihn kleiner dargestellt als Hausarzt. Er wies auch auf die Salbe hin und meinte das ginge von alleine weg.


    Also nochmal zum Prokto? Eilig oder erstmal Salbe ? Weil dieses Jahr kriege ich keinen Termin mehr.

    Hallo EinJochen,


    weil Hämorrhoiden nur unter besonderen Bedingungen (z.B. bei Einklemmung) schmerzen, spricht alles bei dir für eine Analthrombose, die man - ich wiederhole mich - möglichst von allein abheilen lässt; d.h. dass man die Rückbildung in Ruhe abwartet. Ein Eingriff seitens des Arztes ist nur notwendig, wenn die Schmerzen unerträglich sind oder der Knoten übermäßig groß ist. Oder wenn er aufplatzen und bluten sollte.


    Selbst wenn ich die Heparinsalbe vorziehen würde, ist die Faktusalbe sicherlich auch hilfreich.


    Zur proktologischen Untersuchung solltest du dann einen Proktologen oder einen Gastroenterologen mit proktologischer Ausbildung aufsuchen. Dabei geht es um die Frage, ob für die Thrombose eine auslösende Ursache im Enddarm existiert, zB. innere Hämorrhoiden. Das ist aber keinesfalls eilig und wahrscheinlich auch leichter, wenn die Thrombose sich bereits verkleinert hat.


    Gruß


    Ultimus