Hämorrhoiden oder Analthrombose

    letztens hatte ich über eine woche durchfall und musste dazu natürlich immer mal wieder aufs klo. nun habe ich leider festgestellt, dass sich an meinem after eine blasenartige schwellung in größe einer haselnuss ergeben hat. diese juckt ganz leicht und fängt bei festem stuhlgang auch leicht an zu bluten. leider weiß ich nicht wie ernst ich das nehmen soll. das ganze habe ich seit etwa 5 tagen. die recherche bei google hat ergeben, dass es entweder eine hämorrhoiden oder eine analthrombose sein sollte. letztere soll aber angeblich unvorstellbare schmerzen verursachen. diese habe ich nicht. dennoch würde ich dieses beunruhigende teil gerne wieder los werden. am besten ohne diese peinlichkeit einem arzt präsentieren zu müssen.


    gibt es dazu irgendwelche anregungen?

  • 16 Antworten

    Hallo,


    meiner Ansicht nach handelt es sich um eine Analthrombose. Ich hatte schon ein paar mal solche


    Thrombosen und sie waren nie schmerzhaft. Die "Blutblase" ist irgendwann von alleine geplatzt. Und


    dann war alles ok. Es gibt keine äusseren Hämorrhoiden. Fälschlicherweise wurden früher Marisken und


    Analthrombosen als äussere Hämorrhoiden bezeichnet. Bei einem Hämorrhoiden-Vorfall ist der


    Knoten aussen zu sehen. Aber solch ein Vorfall ist eigentlich immer recht schmerzhaft.


    An Deiner Stelle würde ich einfach abwarten. Entweder die Blase platzt oder das Blut wird langsam


    absorbiert.


    Gruss


    Anka

    Hallo,


    ich würde die Blase auf gar keinen Fall selbst aufstechen. Man kann sie beim Proktologe aufstechen lassen,


    wenn sie starke Schmerzen bereitet. Das Aufstechen soll allerdings schmerzhaft sein. Lass das Teil wie es


    ist. Heparin Salbe ist eine gute Idee. Schaden tut's sicher nicht.


    Gruss


    Anka

    Hallo,


    wenn die Blase nicht von alleine aufplatzt, sondern das Blut absorbiert wird, dauert es recht lange bis


    die Thrombose verschwunden ist. Wenn es Dich sehr stört, kannst Du Dir die Blutblase beim Arzt


    aufstechen lassen. Ich weiss halt, dass Proktologen das machen. Aber vielleicht macht es auch


    Dein Hausarzt. Oder ein niedergelassener Chirurg. Oder ein Hautarzt. Das ist ja ein völlig


    simpler Eingriff. Nur nicht selbst dran manipulieren.


    Was allerdings sein kann ist, dass Du anschliessend an dieser Stelle eine Mariske bekommst,


    die durch die überschüssige Haut entsteht. Muss nicht sein. Bei mir war es aber so.


    Marisken sind harmlos und werden in der Regel nicht wegoperiert.


    Aber wie gesagt, es muss nicht so kommen.


    Gruss


    Anka

    Hallo,


    ich bin mir sicher, dass Du danach normal sitzen kannst und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen


    kannst wie sonst auch. Natürlich ist da eine kleine Wunde, die mehr oder weniger schmerzen kann. Aber


    mit etwas Ibubrofen dürfte das kein Problem sein.


    Ich habe einen sehr viel tiefgreifenderen und schmerzhafteren Eingriff am After hinter mir, musste


    stärkere Schmerzmittel nehmen, konnte aber sofort wieder normal sitzen.


    Ich habe damals zusätzlich Xylocain Gel 2% zur Betäubung auf die Wunde geschmiert.


    Das hat schön gekühlt. Und ich habe zur Wundheilung im Wechsel mit Xylocain noch


    Panthenol-CT Heilsalbe verwendet. Aber bei Dir ist das im Vergleich zu mir ein Klacks und ich denke,


    dass Du kaum Beschwerden hast.


    Keine Sorge !


    Gruss


    Anka

    heute war ich übrigens beim proktologen und habe das teil aufschneiden lassen. es wurde örtlich betäubt und hat nicht sonderlich weh getan. nun trage ich noch kurz so ein watteteil zwischen den backen. mal sehen wie das weiter geht.


    es war übrigens wirklich eine analthrombose.


    der arzt meinte außerdem es sein nichts schlimmes. allerdings sei fraglich wann es von selbst weggegangen wäre. zudem hat er gesagt, dass die Haut darum schon dicker geworden ist und man es daher schwerer entfernen könne. man kann betroffenen also empfehelen gleich zum arzt zu rennen. dann gehts wohl noch unkomplizierter weg.


    gel oder so zum behandeln habe ich nicht. der arzt hat geraten es sauber mit wasser unter der dusche abzuspülen und nach zwei tagen dürfte alles erledigt sein.


    peinlich war es kaum. er sieht sowas ständig. die dache ist mit einem entzündeten zahn beim zahnarzt vergleichbar.