Hämorrhoiden-OP: Was soll ich sagen?

    Hallo zusammen


    Ich hatte kürzlich eine Hämorrhoiden-OP, die mich für 1 Woche arbeitsunfähig macht und wegen der ich während 3 Monate keinen Analsex haben darf.


    Wie ich meinen Sexualpartner kenne, fragt er mich aus, weshalb ich 3 Monate lang keinen Sex mit ihm möchte. Wir sind in keiner Beziehung sondern nur Freunde für Sex. Mir ist es aber extrem peinlich, ihm sagen zu müssen, dass ich Hämorrhoiden hatte.

    Was könnte ich ihm sagen? Irgendwie, dass ich eine Hüft-OP hatte und da keine (starke) Belastung ausüben darf? Oder was könnte ich ihm (oder teils auch meinen Mitarbeitern) "vorgaukeln", weshalb ich im Spital war mit diesen Konsequenzen? Möchte auf keinen Fall, dass die das erfahren, dennoch würde ich eine Ausrede gerne schon einmal vorbereitet haben. Irgendwelche Tipps/Vorschläge?


    Liebe Grüsse, Lukas

  • 9 Antworten

    Aber ich möchte das wirklich nicht sagen. Ist mir zu privat. Alles, was da im Genitalbereich irgendwie nicht ok ist, geht niemanden was an (ausser, es kommt automatisch dazu, z.B. verengte Vorhaut, das sieht der andere ja).

    Und doch, ich kann was dafür. Habe jahrelang zu stark gepresst beim Stuhlgang. Wusste nicht, dass das die Folge ist :(


    Deshalb bitte.. wäre um ne plausible Ausrede froh ;-D:=o

    Das du keinen Analsex haben kannst musst ja in der Arbeit nicht sagen. Einfach "war ne Kleinigkeit, passt schon", reicht.


    Dem Sexualpartner kannst es aber schon sagen. Der hats möglicherweise eh schon bemerkt.

    Naja, Hüft-OP ist nicht so der Bringer, da man dadurch eine Narbe hat.

    Du hast mit deinem Partner Analverkehr, aber Hämorrhoiden sind zu intim?


    Mir fällt keine plausible Ausrede ein und wenn mein Partner rumeiern würde, würde ich dann eher an STI oder so denken.


    Deinen Mitarbeitern würde ich gar nichts erklären.

    Ich hatte mit dem 2 Mal Analsex. So wie ich ihn kenne, hätte er mich darauf angesprochen, wenn er es bemerkt hätte. Mir wäre es halt einfach lieber, das auch so zu belassen, dass er es nicht weiss (oder auch mögliche andere künftige Sexualpartner). Er wäre aber vielleicht auch so tollpatschig und würde seinen Kollegen sagen "Mit dem hatte ich mal was, aber wegen seiner Hämorrhoiden kann er jetzt momentan nicht". Ist wie sonst mit persönlichen Informationen (z.B. auf Facebook): je weniger davon im Umlauf, desto besser. Deshalb ist es mir lieber, erst gar nicht gross dies zu kommunizieren (mit Ausnahme meiner Eltern natürlich).

    Also dies zu sagen, dass ich Hämorrhoiden hatte, ist für mich wirklich keine Option. Mir ist das ganze Thema so unangenehm und persönlich, ich könnte nicht offen damit umgehen. Würde mich anschliessend unwohl fühlen und mich schämen. Aber demnach werde ich diesem Sexualpartner nun halt was anderes kommunizieren.. im Stil von ich hätte jemand anderes kennen gelernt und möchte deshalb nicht mehr oder sowas in der Art.


    Danke trotzdem für eure Inputs.

    Gruss Lukas

    Nun nebenbei ein Kommentar eines Mannes, der "normal gepolt" ist.

    Da kann man ja als normaler, sexuell treuer Ehemann ob der geschilderten Probleme fast Mitleid mit Homosexuellen empfinden, die ihre Sexualpartner häufig wechseln und darin gefangen sind, weil keine Vertrauensbasis besteht.

    Zwischen Ehepaaren gäbe es keine Hemmschwelle, mit dem Partner Hämorhoidenprobleme zu besprechen.

    Ich finde es nicht fair ihm zu sagen, dass du jemand anders kennengelernt hast. Auch wenn ihr euch nur ein paar mal zum Sex getroffen habt, heisst längst nicht, das keine Gefühle im Spiel sind.


    Sei einfach ehrlich oder tausch die Rollen.

    Hämos betreffen 7 in 10 Menschen!

    Hmmh, schwierig...

    Meine persönliche Meinung ist, bei der Wahrheit zu bleiben. Das möchtest Du nicht. Ok, dann würde ich mir an Deiner Stelle eine Standardaussage überlegen, die Du bei Nachfragen benutzt, z.B."ich hatte eine OP. Mehr möchte ich dazu nicht sagen" . Und konsequent die Nachfragen ignorieren.

    Ich sehe dabei folgende Risiken:

    Wenn Du die Information zurückhälst, z.B. gegenüber den Mitarbeitern kann das zu Spekulationen bzw. vermehrten Nachfragen und unerwünschten Gerüchten führen.

    Wenn Du eine Ausrede erfindest kann sie evt. auffliegen - das schädigt das Ansehen.

    Und sobald Du Hilfsmittel benutzt wie z.B. so ein spezielles Ring-Kissen wissen Leute, die sich damit beschäftigt haben sowieso Bescheid.

    Als alternative Ausrede fällt mir noch ein: Es wurden Polypen im Darm festgestellt, die mussten entfernt werden.