hartnäckige Gastritis

    Hallo zusammen,

    ich habe seit 2 Monaten zwar leichte, aber stetige Magenbeschwerden. Meist äußern sie sich in Form eines sehr punktuellen Kneifens oben links im Oberbauch. Aufstoßen bringt kurzzeitig Besserung. Der gesamte Bauchraum arbeitet auch verstärkt, es rumort ordentlich.


    Abdomen MRT war ohne Befund. Lediglich unbedenkliche Leberzysten.


    Die Magenspiegelung ergab eine recht ausgeprägte Gastritis des gesamten Magens. Der Helicobacter-Test war negativ, der histologische Befund ergab kein tumoröses Geschehen. Es heisst: Chronische Gastritis ohne aktive Entzündungsherde. Letzteres wundert mich, da in der Spiegelung streifige und punktuelle Rötungen gesehen wurden.


    Ich habe den Verdacht, dass Ibuprofen bei mir der Auslöser war.


    Nun nehme ich seit 2 Wochen täglich 40mg Pantoprazol. Es wurde bereits von 80 auf 40mg reduziert, da sich seither die Beschwerden eher verschlimmert haben.


    Wie lange dauert es, bis Pantoprazol anschlägt?

    Kann eine Gastritis trotz Behandlung tatsächlich derart lange andauern?

    Welche Alternativen gibt es zu Pantoprazol?


    Ich werde langsam unruhig und bin in Sorge, dass sich doch etwas Schlimmeres dahinter verbirgt...


    Ich freue mich über Antworten.


    Viele Grüße,

    Sonja

  • 9 Antworten

    Wie lange hast du das Ibu denn genommen? IBU schädigt schon nach kurzer Zeit und regelmäßiger Einnahme die Magenschleimhäute. Da du diese Beschwerden schon länger hast, ist daraus eine chronische Gastritis geworden. Angst vor Krebs brauchst du nicht zu haben, man hat doch sicher während der Gastroskopie eine Gewebeprobe entnommen und diese zur Untersuchung an ein Labor geschickt. Das nennt man Biopsie. Ein Protonenpumpenhemmer wirkt nicht bei jedem sofort, habe noch etwas Geduld. Verschreibungspflichtige Medikamente dürfen hier nicht empfohlen werden. Eine Alternative wäre Alganin Gel, lasse dich dazu aber bitte in der Apotheke beraten. Stress verschlimmert eine Gastritis. Kein IBU mehr nehmen. Ich wünsche dir gute Besserung!

    Kein tumoröses Geschehen im histologischen Befund, bedeutet du hast keinen Krebs. Die Biopsie mittels Gewebeprobe war ohne Befund.

    Ich vertrage Pantoprazol etc. bspw. gar nicht, weil es erhebliche Übelkeit auslöst. Mir hilft Ranitidin weiter; verschreiben Ärzte leider nur nach vielen Erklärungen, weil die PPI so gelobt werden.

    Ansonsten sind 2 Wochen PPI nicht sonderlich viel... das kann länger dauern, v.a. wenn Ibuprofen im Spiel ist.

    Danke für eure Antworten! "Chronisch" bedeutet aber nicht "unheilbar", oder? Ich bin wirklich sehr eingeschränkt in meiner Lebensqualität. Kein Kaffee, kein Tropfen Alkohol, ständig in Unruhe wegen der Beschwerden. Als Mutter zweier Kinder macht man sich einfach schnell Sorgen, dass sich daraus etwas Schlimmeres entwickelt.

    Ibuprofen habe ich ca. 2-3x pro Monat gegen Kopfschmerzen eingenommen.


    Stimmt es, dass eine chronische Typ-C-Gastritis NICHT mit einem erhöhten Krebsrisiko einher geht?


    A und B kann bei mir ausgeschlossen werden.


    Viele Grüße

    Ich habe den Spass seit 1,5 Jahren, da sind 2 Wochen gar nichts 😅 so etwas dauert schon seine Zeit leider, halte durch!

    ClarkeGriffin schrieb:

    Ich habe den Spass seit 1,5 Jahren, da sind 2 Wochen gar nichts 😅 so etwas dauert schon seine Zeit leider, halte durch!

    Ich gebe mir Mühe:-) Dankeschön!

    Darf ich fragen, wie du dich genau ernährst? Ansonsten kann ich dir zusätzlich Yoga-Übungen dagegen empfehlen. Hatte mal das Roemheldsyndrom, ich hätte beinahe geschrien vor Schmerzen, stundenlang habe ich mich gequält und nichts half. Mit Yogaübungen ging es nach nicht mal 5 Minuten weg.

    Diese Säureblocker würde ich weglassen, auf Dauer schaden die dir nur. Stattdessen lieber einen Leinsamenaufguss jeden Morgen trinken. Dazu einfach abends einen Esslöffel geschroteter Leinsamen mit 250ml Wasser übergießen, über Nacht ziehen lassen und fertig. :)

    Vielen Dank für eure Tipps. Ich ernähre mich vegetarisch. Schonkost habe ich nur am Anfang zu mir genommen. Ich merke aber, dass mir normale Kost gut bekommt. Nach dem Essen sind die Beschwerden erstmal weg. Saures, Scharfes, Alkohol und Kaffee lasse ich derzeit weg.