oceanside

    naja, ich habe davon gehört. Ich werde nächste wochenende mein pantozol absetzen und mit einer Basenpulver-Behandlung(auch eine Art 'Säuberungssalz') mein Glück versuchen.


    Schüsslersalz kenne ich nicht genau aber ich weiss dass es absolut gefahrlos ist. Also für verzweifelte Allesprobierer denke ich ist es eine gute Alternative.


    Evtl. hat jemand anders damit erfahrung. Aber in den Drogerien und Heilkräuterläden etc. kann man Dich entsprechend gut informieren. Bin interessiert ob es Dir hiflt! Viel Glück und gute Besserung!


    LG


    Sarah

    Schüssler Salze wären auf jeden Fall ein günstiger Versuch. Man bekommt in Online Apotheken die Salze bereits 80 Tabs für 2 Euro. Die Zuzahlung für Omeprazol kostet 5 Euro, von daher würde ich es mal testen. Die 3 unter den schüssler salzen ist im übrigen das Entzündungsmittel.


    Gruß


    MK

    Hallo!

    @Magenkranker:

    Hmm, meine Erfahrungen mit Heilpraktikern..


    Also vom Namen her "Heilpraktiker" ist glaube ich nur mein jetztiger, wie schon geschrieben mit Diagnose: "daß mein Magentonus erhöht ist und deshalb die Säureproduktion zu stark ist. (Daß die Magen*dehnung* die Produktion anregt war mir ja zumindest bekannt)


    Therapie sind jetzt Schüssler 9 und 10 (hab mich jetzt doch noch einmal getraut ), Gastro-Plantin-Tropfen und Sambucus."


    Ob es etwas hilft muß ich noch abwarten..


    Davor habe ich 6 Monate Akupunktur (Nadeln, 30min) mit Kräutermischungen gemacht, 6 Monate Osteopathie, und bei einem irisdiagnostizierenden Arzt der meinte er könne durch Injektionen von homoöpathischen Mitteln in den Bauch meinen Ösophagus-Sphinkter stärken, hab es dann aber nach dem einen Mal beim Erstbesuch nicht wiederholt weil es mir damals noch nicht *so* schlecht ging.


    Jetzt bin ich kurz vor dem Ende einer Darmsanierung, ohne wahrnehmbare Effekte bisher.


    6 Monate Bioresonanz (Nahrungsmittelallergien, ist aber bei mir vielleicht doch einfach Histaminintoleranz) habe ich auch noch probiert. (Nur zur Erklärung: die 6 Monate sind die Dauer die ich allen Versuchen Zeit gebe, wenn ich bis dahin *gar nichts* merke dann denke ich sollte ich lieber etwas anderes probieren; ich habe so schon genügend Arzttermine pro Woche..)


    Schüsslersalze habe ich mal im Eigenversuch 2x probiert, aber wahrscheinlich zufälligerweise beide Male solche Magenschmerzen bekommen daß ich für eine Woche nicht mal arbeitsfähig war. Die Salze (7 in Wasser aufgelöst) zur Zeit scheinen ok zu sein.


    Und zur Zeit probiere ich ja gerade Moxibustion bei einer japanischen Ärztin, das geht wenigstens relativ flott..


    Hab gerade ein bißchen den Thread durchgelesen.. "Reflux durch Probleme im Rückgrad" hab ich auch schon aufgeschnappt, speziell eine Problemstelle hab ich schon laut Röntgen, und wollte deshalb eigentlich demnächst mit Kieser-Training beginnen.


    Eine Logik hätte das ganze dann schon, denn durch das Aufrecht-Schlafen meldet sich immer mehr mein Kreuz, und dadurch mußte ich ja immer noch aufrechter die Nacht verbringen was dann ja weiter den Reflux verschlimmern würde weswegen ich dann noch aufrechter ....


    Viel mehr kann ich dazu eigentlich nicht erzählen, gibt es noch etwas spezielles das Du wissen möchtest?


    Grüße,

    vielen dak für deinen bericht. Weßt du noch wie die Injektionen hießen die dir der irisdiagnostizierenden Arzt verabreichte,


    Ne Darmsanierung kann bis zu 18 Monate dauern bei uns Magenkrankgen ist da ja einiges in ungleichgewicht. Mit welchen Präperaten hast du saniert?


    Gruß


    MK